Donnerstag, 29. Juni 2017

Rezension zu „In Seide und Leinen. Geschichte einer Königstochter“ von Patricia Rabs

 
Rezension zu
„In Seide und Leinen. Geschichte einer Königstochter“
von Patricia Rabs


Cover: Impress



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.05.2015
Aktuelle Ausgabe : 07.05.2015
Verlag : Impress
ISBN: 9783646601442
E-Buch Text 278 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Katharina wächst als einzige Tochter eines mächtigen Königs in vollkommenem Reichtum, aber auch in großer Einsamkeit auf. Nichts wünscht sie sich sehnlicher als ein Dorffest besuchen zu können und so zu sein wie jedes andere freie Bauernmädchen. Als das Königreich überfallen wird und sie in den Kleidern ihrer Zofe fliehen muss, wird ihr Wunsch schließlich wahr. Viel zu wahr. Denn noch vor dem Erreichen des benachbarten Königshofs wird Katharina ihres Namens beraubt und ist plötzlich nichts weiter als eine Gänsemagd – und ihre gerissene Zofe die dem Prinzen versprochene Braut…

Meine Meinung:

Der Schreibstil war einfach, aber angenehm, flüssig und schnell zu lesen. Es hat mir viel Spaß gemacht durch die Seiten zu fliegen.

Die Märchenadaption basiert auf dem bekannten Märchen "Die Gänsemagd". Die Umsetzung hat mir gut gefallen. Lediglich die Perspektivwechsel, die ab der Mitte der Geschichte einsetzten, sind etwas ungünstig gewählt, da nicht gleich zu erkennen ist, aus wessen Sicht berichtet wird. Dies führte zu einiger Verwirrung.

Die Handlung hat mir gut gefallen Sie hält Überraschungen bereit, schlägt immer wieder neue Wege und Richtungen ein, deckt neue Erkenntnisse auf. Die Emotionen liegen hier offen und führen zu Intrigen und grauenhaften Entscheidungen. Über lange Zeit herrscht eine betrübte und traurige, schreckliche Stimmung. Die kurzen Lichtblicke führen zu einem schönen romantischen Ende.

Auch die Charakterentwicklung ist sehr gelungen - in beide Richtungen. Zuerst hatte ich ja Zweifel an einer ganz anderen Person, doch schon bald hat sich herausgestellt, wer hier die Böse ist.
Mehr möchte ich gar nicht über die Figuren schreiben. Lest das Märchen selbst und lasst euch verzaubern.

Das Buch hat mir eine sehr unterhaltsame und märchenhafte Lesezeit beschert. Es hat mir viel Spaß gemacht, der Geschichte zu folgen. Ich liebe Märchen und Märchenadaptionen! 

Fazit:

Eine schöne Märchenadaption. Leseempfehlung!

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Ich bin dann mal verliebt“ von Lauren Layne


Rezension zu
„Ich bin dann mal verliebt“
von Lauren Layne


Cover: MIRA Taschenbuch



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.04.2017
Aktuelle Ausgabe : 10.04.2017
Verlag : MIRA Taschenbuch
ISBN: 9783956496769
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Hände weg von betrügerischen Herzensbrechern! Das ist Brooke Baldwins neues Motto, nachdem ihr Bräutigam am Altar verhaftet wurde. Nicht die beste Einstellung, wenn man gerade in New Yorks exklusivster Hochzeitsagentur angefangen hat. Aber nicht nur ihr Liebespech erschwert Brooke den ersten Auftrag, sondern auch der Bruder der Braut, der alles tut, damit die Hochzeitsglocken stumm bleiben. Wäre Seth nicht so nervig, könnte Brooke sich sogar eine viel engere Zusammenarbeit mit ihm vorstellen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr leicht, locker, frisch und unterhaltsam, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir unheimlich leicht gefallen, so locker und flockig bin ich durch die Seiten geflogen.

Dies ist der erste Band einer Serie rund um die Agentur Wedding Belles, die in New York Hochzeiten plant. Im ersten Teil lernen wir die Mitarbeiterinnen kennen, wobei Brookes Geschichte im Vordergrund steht.

Die Geschichte hat mir gut gefallen. Liebe, Erotik, viel Charme, Witz und Esprit haben für unterhaltsame Lesestunden gesorgt. Amüsante Szenen, spritzige Dialoge, abwechslungsreiche Momente und erotisches Knistern wechseln sich ab.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und vielseitig gezeichnet. Die Protagonisten haben alle ihre guten und schlechten Seiten, ihre Vergangenheit, mit der sie zu kämpfen haben, ihre Ängste und Sorgen.

Vor allem Seth sorgt für viel Wirbel und heitere Momente. er ist sexy, heiß, aber so unberechenbar in seinem Charakter, impulsiv und stur, überheblich und arrogant und sorgt sich dennoch um seine Lieben. Dieses zwiegespaltene Verhalten macht in so wahnsinnig attraktiv. Ein echter Traumkerl.

Das Buch hat mich gut unterhalten, mir eine prickelnde und amüsante Lesezeit beschert und mich zum lachen gebracht.

Fazit:

Witzig, charmant und sehr unterhaltsam. Leseempfehlung.

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Top Ten Thursday: Eure bisherigen Bücherhighlights aus 2017



Das heutige Thema des Top Ten Thursday von Steffis Bücherbloggeria  lautet:

Eure bisherigen Bücherhighlights aus 2017



 Diesmal ist mir die Auswahl nicht ganz leicht gefallen,denn ich habe in diesem Jahr schon sehr viele wirklich tolle Bücher gelesen.

Los geht es:








Einen schönen Donnerstag
Eure Christine

Mittwoch, 28. Juni 2017

Rezension zu „Ein Sommergarten in Manhattan“ von Sarah Morgan


Rezension zu 
„Ein Sommergarten in Manhattan“ 
von Sarah Morgan 

Cover: MIRA Taschenbuch



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 12.06.2017
Aktuelle Ausgabe : 12.06.2017
ISBN: 9783956496707
Flexibler Einband 384 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Pflanzen sind Frankie die liebsten Lebewesen. In New York verschönert sie als Blumen-Dekorateurin die Feste der Reichen und Schönen mit kostbaren Gestecken – doch ihre wahre Liebe gilt den Dachgärten der Stadt. Als der attraktive Bruder ihrer besten Freundin sie für ein exklusives Gartenprojekt einspannen will, stimmt sie zu – ohne zu wissen, dass es ihre Gefühle bald auf eine harte Probe stellen wird.


Meine Meinung:

Nicht nur der angenehm flüssige, detailreiche und lebendige Schreibstil hat mich direkt in den Bann gezogen. Ich liebe den besonderen, fesselnden und anziehenden Stil und die Bücher der super sympathischen Sarah Morgan einfach. Die Autorin entführt den Leser hier in ein pulsierendes New York, in die Stadt meiner Träume. Ich konnte die Lebendigkeit und das Leben spüren, die versteckten Plätze und schönen Dachgärten vor mir sehen, ebenso die Menschen und konnte diesen Zusammenhalt, die freundschaftliche und die familiäre Atmosphäre fühlen. Schön fand ich auch die Verbindung zur "Puffin Island"-Reihe und das Wiedersehen mit Charakteren aus dieser Serie.


Die Handlung war abwechslungsreich und hat alles geboten, was einen guten Roman für mich ausmacht. Spritzige Dialoge, amüsante Szenen und witzige Momente haben mich zum Lachen und Schmunzeln gebracht. Frankies Vergangenheit und ihre Erlebnisse haben mich mit ihr fühlen lassen. Der Zusammenhalt der drei Frauen, die Rollen von Matt und Jake, die tiefen und bedingungslosen Freundschaften und die romantischen Gefühle haben mein Herz höher schlagen lassen. Eine Geschichte über Vertrauen, Vergangenheitsbewältigung, Zusammenhalt, Freundschaft und Liebe.

Sehr gut hat mir auch der berufliche Hintergrund gefallen, das Etablieren der eigenen Firma, die weiteren Aufträge, Frankies beruflicher Ausflug zur Gestaltung des Dachgartens. Schöne Beschreibungen haben ein detailliertes Bild vor meinem Auge entstehen lassen.

Die Protagonisten sind mir alle schon aus dem ersten Teil der Reihe bekannt und mir schon zuvor ans Herz gewachsen. Sie sind lebendig beschrieben und tiefgründig. Sie sind liebenswert und sympathisch, herzensliebe Menschen, bei denen ich mich sehr wohl gefühlt habe. Aber jeder hat auch seine Ecken und Kanten, seine positiven und negativen Eigenschaften, die sie umso menschlicher und realer haben erscheinen lassen. Jeder hat seine Vergangenheit, mit der er zu kämpfen hat, die er überwinden muss, um das beste daraus zu machen.

Frankies Entwicklung war sehr schön mit anzusehen und vor allem auch glaubhaft. Ihre Ängste und ihr Verhalten liegen tief in ihrer Kindheit und Jugend begründet.

Matts Beharrlichkeit, seine Rücksichtnahme und seine Ausdauer waren einfach nur süß. Ein toller Kerl, sexy, fürsorglich und liebenswert.

Vor allem auch die Nebencharaktere, Paige und Eva, Frankies beste Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und Jake haben viel Herz und Charme, viel Farbe und Abwechslung sowie Humor in die Handlung gebracht und für viele amüsante und herzliche Szenen gesorgt.

Ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen, mit ihnen fühlen, hoffen und leiden. Ich konnte die Atmosphäre spüren, die knisternde Luft fühlen und habe die ganze Zeit auf ein Happy End gehofft.

Eine Geschichte, die ans Herz geht, voller Gefühl, mit viel Tiefgang, Romantik und einigen erotischen Szenen, die jedoch sehr schön beschrieben sind und nicht durch vulgäre Ausdrucksweise in den Vordergrund drängen.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und die Geschichte von Eva, für die hier - wenn auch ganz dezent - schon eine Ausgangssituation und Anhaltspunkte gelegt wurden.

Fazit:

Eine wundervolle Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, viel Gefühl, vor einer überwältigenden Kulisse. Absolute Leseempfehlung!


★★★★★
5 von 5 Sternen

Dienstag, 27. Juni 2017

Rezension zu „Der beste Sommer meines Lebens“ von Shannon Greenland


Rezension zu
„Der beste Sommer meines Lebens“
von Shannon Greenland


Cover: cbj



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.04.2014
Aktuelle Ausgabe : 13.06.2016
Verlag : cbj
ISBN: 9783570403259
Flexibler Einband 240 Seiten
Sprache: Deutsch











Inhalt:

Als Em die Einladung ihrer Tante annimmt, den Sommer in deren Bed & Breakfast auf einer traumhaft schönen Insel zu verbringen, ahnt die Siebzehnjährige nicht, dass diese Entscheidung ihr Leben von Grund auf verändern wird. Zu Hause war alles streng durchgeplant: Schule, Elitecollege, Karriere als Anwältin. Ihre Tante dagegen ermutigt sie, ihrer heimlichen Leidenschaft – dem Kochen – nachzugeben. Und dann gibt es da noch Cade, den gutaussehenden, aber unzugänglichen Jungen, mit dem Em mehr verbindet, als sie erst glaubt ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einfach, frisch, flüssig und schnell zu lesen. Ich habe das Buch an einem Nachmittag verschlungen.

Die Geschichte hat mir gut gefallen. Eine Geschichte über das Erwachsenwerden, das Abnabeln von der Familie, den eigenen Weg gehen. Sie versprüht eine Leichtigkeit und Frische, so dass man wunderbar abtauchen und das Buch genießen kann. Die Handlung hatte ein paar überraschende Wendungen, unvorhersehbare Ereignisse und ein großes Familiengeheimnis, das zum Schluss gelüftet wurde.

Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet.

Vor allem Em macht eine enorme Wandlung durch. Ist sie zuerst noch sehr von den spießigen Eltern geprägt, lernt sie sich im Laufe des Sommers selbst kennen, lernt ihre eigenen Wünsche und Träume zu leben und nicht den vorherbestimmten Weg der Familie zu gehen. Sie ist eine tolle Protagonistin.

Auch Cade mochte ich unheimlich gerne. Er ist zuerst sehr verschlossen, hat einige Geheimnisse.

Auch die Nebencharaktere sind sehr vielseitig und facettenreich gezeichnet. Sie bringen viel Farbe und Abwechslung in die Handlung. Besonders Tante Tilly, den Koch oder Ems Cousin sind mir ans Herz gewachsen.

Eine schöne und leichte Sommergeschichte, die mich sehr gut unterhalten und mir eine angenehme und schöne Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Eine schöne, kurzweilige Sommergeschichte zum Abschalten und Genießen. Leseempfehlung.

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Gemeinsam Lesen # 80


Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.




Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich fange gerade „Blaze“ von Vivien Summer
zu lesen an und bin bei 0 %.

 
  Und darum geht es:
 
**Auch die Liebe kann dich verbrennen** Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
Sie drückte sich an die Wand und beobachtete über den Parkplatz vorm Krankenhaus, wie Christopher darin verschwand.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich kann nicht wirklich viel dazu sagen, da ich nachher erst mit dem Lesen beginnen werde. Das ist der 3. Teil der Reihe "Die Elite" (wie passend zur heutigen 4. Frage). Die Reihe hat mir bisher richtig gut gefallen. 

  4. Blogger-Elite. Gibt es sowas? Zählst du dich dazu bzw. wie stehst du dazu? 

Blogger-Elite. Wenn ich dieses Wort "Elite" allein schon höre...
Natürlich gibt es kleine und große Blogs, Blogs die mehr unterstützt und gepusht werden als andere. Aber ob die großen gleich besser sind als die kleinen wage ich zu bezweifeln.

Ich finde dieses ganze Gerede und die Einteilung in "Elite", die Besten, Klügsten, Fähigsten und Größten, egal in welchem Bereich, einfach schrecklich und zähle selbst niemanden dazu.

  Was lest ihr gerade? Wie steht ihr zu dem Thema Elite?
 
 Einen schönen Dienstag
Eure Christine

Montag, 26. Juni 2017

Rezension zu „Die Staubgeborene (Die Unbestimmten 1)“ von Jo Schneider


Rezension zu
„Die Staubgeborene (Die Unbestimmten 1)“
von Jo Schneider


Cover: Dark Diamonds



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.05.2017
Aktuelle Ausgabe : 26.05.2017
Verlag : Dark Diamonds
ISBN: 9783646300338
E-Buch Text 460 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

**Wenn Magie in dir erwacht, ist die Dunkelheit ganz nah**
 Die 19-jährige Zianth kann ihren Augen kaum trauen, als sie einen der wertvollsten Edelsteine in den Händen hält, die es gibt! Endlich scheint ein Leben außerhalb der staubigen Minen für sie in greifbarer Nähe – ein Leben in absoluter Freiheit. Doch mit dem Fund erwachen ungeahnte Fähigkeiten in ihr, die sie an einen neuen Ort binden, eine Stadt der Magie. Hier wird sie zur Schülerin des vermutlich dunkelsten Magiers des Landes. Der Winteralb gilt als hart und unbarmherzig und um seine Vergangenheit ranken sich viele düstere Geheimnisse. Immer wieder stellt er Zianth vor Aufgaben, an denen sie zu zerbrechen droht. Bis ihre wahre Gabe ans Licht kommt…  

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm und schnell zu lesen, aber nicht zu einfach, sondern der Handlung und dem Ambiente angepasst.

Das Setting und die Grundidee haben mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat eine interessante Welt erschaffen, eine Welt voller Magie. Nach und nach tauchen wir in diese Umgebung ein, lernen sie und ihre Eigenheiten kennen, entdecken ihre unterschiedlichen Bewohner.

Die Handlung drehte sich fast ausschließlich um die Ausbildung von Zianth. Wir lernen gemeinsam mit ihr ihre Magie und Fähigkeiten. Eine wirklich interessante Welt. Streckeiweise haben sich allerdings manche Szenen etwas in die Länge gezogen. Die Handlung ist etwas auf der Stelle getreten, kam nicht voran. Ich habe mir hin und wieder etwas mehr Action gewünscht. Am Schluss stieg die Spannung dann rasant an. Das Ende ist vielversprechend und lässt viele Fragen offen und Rätsel ungeklärt.

Die Charaktere fand ich anfangs etwas schwierig, vor allem Zianth. Dies liegt vor allem daran, dass mir die Gefühle etwas gefehlt haben, das mitfiebern. Zu ihr konnte ich nicht so schnell einen Zugang finden. Sie wirkte zu Beginn sehr kühl, oberflächlich und naiv. Durch ihre Vergangenheit und ihr Leben in den Minen ist dies jedoch nachvollziehbar. Sie entwickelt sich langsam weiter, nimmt ihr Leben auf und ihre Fähigkeiten an.

Aster war von Beginn an eine interessante und die spannendste Figur des Buches. Er schient nur aus Rätseln und Geheimnissen zu bestehen und hat eine besondere Aura. Ich bin sehr auf seine weitre Rolle gespannt.

Auch die Nebencharaktere sind sehr vielseitig gezeichnet und bringen viel Farbe, Abwechslung und Überraschungen in die Handlung. Sowohl der Hauptmann mit seinem zuerst widersprüchlichen Verhalten und seiner überraschende Rolle zum Schluss, als auch die Heilerin haben mir sehr gut gefallen.

Die Geschichte hat mich gut unterhalten und mir eine angenehme und interessante Lesezeit beschert. Ein guter Reihenauftakt, der allerdings etwas mehr Spannung vertragen hätte.

Fazit:
Ein toller und vielversprechender Fantasyroman, der mich überrascht hat. Leseempfehlung.

★★★★☆
4 von 5 Sternen