Freitag, 7. August 2015

Rezension zu „Rush: Nur du und ich“


Rezension zu 

„Rush: Nur du und ich“ 

von Nyrae Dawn



Cover: Romance Edition

Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.07.2015 
Aktuelle Ausgabe : 02.07.2015 
Verlag : Romance Edition
ISBN: B010VG0V9C 
E-Buch Text 257 Seiten


Inhalt:
Stell dir vor, du verliebst dich in deinen besten Freund? Aber niemand darf jemals davon erfahren … Football war Brandons Leben: Starspieler, Idol und jedes heiße Mädchen wollte ihn. Doch er hütet ein Geheimnis – seine Gefühle für seinen besten Freund Alec. Statt ihm die Wahrheit zu sagen, streicht er ihn aus seinem Leben. Als Brandon bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wird, hilft Alec ihm, das Unmögliche zu schaffen – für die NFL-Auswahlspiele wieder fit zu werden. Ein Sommer, der alles verändert und ihre Anziehung unbestreitbar macht. Kann Brandon seinem Herzen folgen, egal, welche Konsequenzen das hat?
Meine Meinung:
Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen. Es haben viele Informationen gefehlt, war so Durcheinander, ich bin einfach nicht ganz mitgekommen. Obwohl der Leser durch die wechselnden Perspektiven sehr nah an den beiden Protagonisten dran ist, hatte ich ständig das Gefühl, als fehle mir ein Puzzleteil. Die Gedanken der beiden Jungs sind so schnell gerast und so durcheinandergewirbelt, dass es schwer war zu folgen. Aber mit der Zeit wurde es besser, die fehlenden Infos kamen nach und nach und die Gefühle der beiden haben mich voll gepackt und hatten mich im Griff.
Ich konnte mich gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen, konnte die Zerrissenheit, die Angst, die Verwirrung, die Gefühle fühlen. Diese unheimliche Anziehungskraft zwischen den beiden war zu jeder Zeit spürbar.
Brandon und Alec - Es könnte so einfach sein, wenn man einfach zu dem stehen würde, was man ist und fühlt. Aber so ist es im wahren Leben eben auch. Was man tun möchte und wirklich tut ist ein Unterschied, da liegen manchmal Welten dazwischen, da der Mensch immer dazu neigt, der Umwelt und den Mitmenschen einen viel zu großen Einfluss zuzugestehen und sich selbst zu verstecken, um Gerede und Skandale zu vermeiden.
Ich konnte Brandon ein Stück weit verstehen. Es ist nicht einfach sich zu outen, schon gar nicht als Sportler. Er hat sich nur über den Sport definiert, dabei steckte so viel mehr in ihm. Doch der Weg zu dieser Erkenntnis ist manchmal lang und steinig.
Alec tat mir unheimlich leid. Er litt sehr unter der Situation, hielt sich versteckt, hauptsächlich Brandon zu liebe. Er wollte sich zeigen, obwohl er auch genau wusste, was ein Outing für seine Eltern bedeuten würde.

Ich habe Alec und Brandon sehr gerne auf ihrer emotionalen, gefühlvollen, verwirrenden und auch beängstigenden Reise zu sich selbst begeleitet. Ich bin froh, dass sie den Weg zu sich selbst gefunden haben. Auch wenn die Reise für beide viele Hürden bereitgehalten hat.
"Rush: Nur du und ich" ist eine ruhige Geschichte, ohne viel Action und Spannung, aber mit viel Gefühl. Eine innere Reise, die mich gefesselt und in den Bann gezogen hat, trotz einiger Längen.

Fazit:
Eine emotionale und einfühlsame Liebesgeschichte, eine Coming-out-Geschichte über zwei junge Männer in der Welt des Sports. Leseempfehlung!

4 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen