Dienstag, 22. September 2015

Rezension zu "Akademie der Gebrannten (Phoenicrus 2)

Rezension zu

„Akademie der Gebrannten“

von Mirjam H. Hüberli

 

Cover: Impress

 

Buchdetails 

            Erscheinungsdatum Erstausgabe :  04.06.2015                

Aktuelle Ausgabe : 04.06.2015
Verlag : Impress
    ISBN: 9783646601398

    E-Buch Text
    Sprache: Deutsch
 
 
 
Inhalt:
Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt
 
Meine Meinung:
Dies ist der 2. Band der "Phoenicrus-Trilogie". Und eins kann ich gleich vorneweg sagen: Er hat mich genauso gefesselt und in seinen Bann gezogen wie der erste Teil.
Der Schreibstil ist gewohnt einfach und verständlich, sehr fesselnd und einnehmend, locker und flüssig zu lesen. Dabei ist er sehr detailliert und bildhaft. Ich konnte die Szenerie und die Personen deutlich vor Augen sehen.
Mit viel Charme, Esprit, Witz und Frische gelingt es der Autorin den Leser zum wiederholten Male zu fesseln, zum schmunzeln zu bringen und vollkommen in die Geschichte abtauchen zu lassen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und die Geschichte war leider viel zu schnell vorbei.
 

Der Einstieg ist mir auch hier wieder sehr leicht gefallen, obwohl wir nun in der Akademie sind und die Geschichte aus Yosis Sicht erleben, die andere Seite kennenlernen und die Phoenicrus genauer beleuchten.
Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und in ihren Bann gezogen. Die Grundidee gefällt mir sehr gut und ist für mich vollkommen neu und unverbraucht, was den Lesegenuss noch verstärkt hat. Der Prolog beginnt auch hier wieder sehr geheimnisvoll und mysteriös. Dadurch war die Spannung von Beginn an gegeben, meine Neugier direkt geweckt. Die Spannung bleibt bis zum Schluss - und darüber hinaus - erhalten, so dass es mir nicht gelang, das Buch aus den Händen zu legen.

Die Figuren sind unheimlich authentisch und unterschiedlich gezeichnet. Sie sind so lebendig dargestellt, dass ich von jedem direkt ein Bild vor Augen hatte.
Yosi mochte ich von Anfang an, auch wenn ich keine ganz so intensive Verbindung zu ihr aufbauen konnte, wie zu Zara. Trotzdem konnte ich mich gut in sie hineinversetzen, sie verstehen, mit ihr fühlen.
Milo ist mir auch sehr ans Herz gewachsen. Im ersten Teil war ich mir nicht sicher, auf welcher Seite er steht. Nun hat er mich völlig erwischt, ein toller Kerl. Hinter ihm verbirgt sich auch noch das ein oder andere Geheimnis, das noch gelüftet werden möchte. 
Ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben mir Yosi und Milo bei jeder Begegnung. Die vorsichtige, sich anbahnende Liebe ist einfach nur romantisch, ich war nur am Grinsen.

Ich konnte einige Parallelen zu Harry Potter entdecken. Nicht nur die Akademie für besondere und befähigte Jugendliche, auch einige Figuren haben starke Tendenzen gezeigt. Besonders bei Phasmo ist eine Verbindung nicht zu leugnen. Das Aussehen, wichtige Wesenszüge, das Verhalten sind die Parallelen zu Snape offensichtlich. Doch mich hat es ehrlich gesagt nicht weiter gestört, da ich ebenso ein großer Harry Potter Fan bin.
Trotzdem ist es der Autorin gelungen, eine eigene wunderbare mystische und geheimnisvolle Atmosphäre zu zaubern.

Sehr gut hat mir auch gefallen, dass es hin und wieder kleine Hinweise auf die Geschichte von Zara gibt, so dass der Leser direkt weiß, zu welchem Zeitpunkt sich die Szenen ereignen, was parallel geschieht und sich so einige Fragen klären.
Die Geschichte hat alles, was für mich einen guten Roman ausmacht: Spannung, Abenteuer, Fantasy und eine gute Portion Gefühl. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, mit Yosi und ihren Freunden gemeinsam auf die Reise zu gehen und der Rätsel nach und nach auf die Spur zu kommen.  Die Geschichte hat mir eine schöne, interessante und emotionale Lesezeit beschert, die mich voller Spannung auf die Fortsetzung harren lässt.
Der Cliffhanger am Ende ist wirklich fies. Es bleiben viele Fragen offen und ich bin gespannt auf den 3. Teil, in dem nun beide Reihen aufeinandertreffen.
Fazit:
Eine spannende und sehr gelungene Fortsetzung der "Phoenicrus-Trilogie" mit mehr Fantasyelementen, vielen Geheimnissen und Mystik. Eine grandiosen Grundidee, wunderbare Protagonisten, eine Geschichte, die mich von Beginn an fesseln konnte. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen