Sonntag, 27. September 2015

Rezension zu „Driven - Verführt“


Rezension zu
„Driven - Verführt“
von K. Bromberg

Cover: Heyne



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 12.01.2015
Aktuelle Ausgabe : 12.01.2015
Verlag : Heyne                
ISBN: 9783453438064
Flexibler Einband 512 Seiten
Sprache: Deutsch




Inhalt:

Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft ... und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas. Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood - kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr.

 
Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm, leicht, locker und flüssig zu lesen, außerdem sehr unterhaltsam, humorvoll und emotional. Ich hatte oft ein Grinsen im Gesicht. Zudem ist er sehr bildhaft. Dadurch ist mir der Einstieg unheimlich eicht gefallen. Ich hatte direkt ein Bild vor Augen und konnte sofort in die Welt von Rylee und Colton eintauchen. 

Aber nicht nur der Schreibstil ist unheimlich einnehmend und fesselnd, auch die Story an sich hat mich von Beginn an in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen, so dass ich das Buch fast in einem Rutsch gelesen habe.


Die Geschichte entwickelt sehr rasant, ist dabei aber sehr gefühlvoll, so dass es für mich ein Leichtes war, mich in die Protagonisten hineinzudenken und mitzufühlen. Vor allem in Rylee konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, mit ihr fühlen, leben, lachen, lieben, leiden, hoffen, bangen und weinen.

Sie ist eine tolle Frau, die auch ihre Last zu tragen hat und der man einfach nur das bisschen Glück mit Colton wünscht. Doch auch wenn man sofort sieht, dass die beiden perfekt zusammenpassen und zusammengehören, ist es für beide alles andere als leicht. Eine Achterbahn der Gefühle beginnt. Die ersten Begegnungen der beiden waren unheimlich humorvoll geschrieben, so dass ich ein Dauergrinsen im Gesicht hatte. Einfach herrlich.


Colton ist der typische Bad Boy, ein Traumkerl, bei dem nicht nur Rylee weiche Knie bekommen hat. Auch wenn wir in dem ersten Teil noch nicht hinter sein Geheimnis gekommen und seine Vergangenheit noch nicht gelüftet wurde, ist dieser arrogante erste Eindruck schnell verflogen und man merkt, dass hinter seiner kalten, gefühllosen Art mehr steckt. Und dieses Geheimnis möchte man unbedingt ergründen.

Das Prickeln, das Knistern, die Anziehung war von der ersten Begegnung an sofort spürbar. Ich liebe es, wenn die Gefühle wie hier, direkt auf den Leser übertragen werden. Teilweise konnte ich kaum atmen, weil die überschwänglichen Gefühle mir fast die Luft zum Atmen genommen haben. Die erotischen Szenen fand ich angemessen beschrieben, sie waren nicht zu vulgär oder ordinär, sondern haben genau das richte Maß getroffen.

Ich muss gestehen, dass ich einige Male an "Shades of Grey" denken musste und Parallelen gesehen habe - nicht in der Art der sexuellen Vorlieben, sondern zwischen Colton und Christian an sich. Trotzdem hat diese Geschichte um Rylee und Colton ihr eigenes, ganz persönliches Gesicht und konnte mich vollkommen überzeugen.

Eine fesselnde, gefühlvolle, intensive und heiße Geschichte über Gefühle, die Liebe, den Schmerz und die Vergangenheit, die man nicht so einfach loswerden und verdrängen kann und das Hier und Jetzt beeinflusst. Eine Geschichte, bei der es um so viel mehr geht, als die sexuelle Anziehungskraft zweier Menschen.

Der Cliffhanger am Ende ist sehr gemein und ich bin auf die Fortsetzungen gespannt, die ich gleich im Anschluss lesen muss.


Fazit:
Eine rasante, emotionale und prickelnde Geschichte, die mir eine unheimlich schöne Lesezeit beschert hat. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen