Mittwoch, 16. September 2015

Rezension zu „Eine zauberhafte Gabe“

Rezension zu 

„Eine zauberhafte Gabe“ 

von Heather Webber


Cover: Goldmann

Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 17.02.2014 
Aktuelle Ausgabe : 17.02.2014 
Verlag : Goldmann
ISBN: 9783442479856 
Flexibler Einband 320 Seiten 
Sprache: Deutsch 












Inhalt:
Lucy Valentines Familie besitzt eine ganz besondere Partnervermittlungsagentur. Das Erfolgsgeheimnis: Die Valentines können auf zauberhafte Weise erkennen, wer zueinander passt. Nur Lucy hat diese Fähigkeit nicht, dafür kann sie verlorene Dinge wiederfinden. Autoschlüssel, einzelne Socken – und seit Neuestem auch verlorene Lieben. Doch als sie in einen Mordfall verwickelt wird, muss Lucy ihre Gabe auch für weniger romantische Dinge einsetzen. Immerhin kann sie so wenigstens die Hilfe des attraktiven Privatdetektivs Sean in Anspruch nehmen.

Meine Meinung:
Dies ist bereits der zweite Teil um Lucy. Der Vorgänger "Im Auftrag der Liebe" erzählt die Geschichte, wie Lucy und Sean sich kennen lernen. Ich kannte den ersten Band nicht, hatte aber keinen große Probleme, der Handlung zu folgen. Lediglich am Anfang war ich etwas überfordert mit den vielen Charakteren, die man bereits aus dem ersten Teil kennt und die nicht weiter beschrieben waren. Doch durch den wunderbar lebendigen und anschaulichen Schreibstil, fand ich mich schnell zurecht und hatte bald ein klares Bild vor Augen.

Der Erzählstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr angenehm, locker und leicht zu lesen, dazu sehr humorvoll.
Vor allem die vielen Dialoge haben mir gefallen, die die Geschichte wirklich lebendig, real und authentisch wirken ließen. Dadurch kamen keine Längen auf, die Handlung schritt rasch und glaubhaft voran, aber ohne dass ich das Gefühl hatte, etwas zu verpassen. Die Geschichte war trotz der verschiedenen, sich kreuzenden Handlungsstränge nachvollziehbar, glaubhaft und verständlich.


Die Figuren sind durchweg sehr liebevoll gezeichnet. Sie wirken sehr authentisch, lebendig und handeln nachvollziehbar und glaubhaft. Dazu sind sie noch sehr unterschiedlich und folgen nicht einem Klischee. Lucys Familie ist einfach zauberhaft.
Lucy mochte ich sofort, sie war mir sehr sympathisch, was es mir sehr leicht machte, mit ihr zu fühlen und sie zu verstehen. Sie steckt voller Leben, ist humorvoll und erfrischend und dabei abergläubisch und romantisch.
Die Anziehungskraft zwischen ihr und Sean war deutlich spürbar. Das mag ich sehr bei romantischen Büchern. Man liest es nicht nur, sondern man kann es selbst fühlen, die Gefühle der Protagonisten werden direkt zum Leser transportiert.


Das Buch ist eine interessante und vor allem abwechslungsreiche Mischung aus Spannung, Romantik, Krimi, Familie und Freundschaft mit einem Schuss Übernatürlichem. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung ist spannend und trotzdem durchzogen von Humor und Chaos.

Fazit:
Eine spannende, humorvolle und romantische Geschichte mit einem Hauch Magie, die mir eine schöne Lesezeit beschert hat. Leseempfehlung!

★★★★☆

  4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen