Donnerstag, 8. Oktober 2015

Rezension zu „Amber to Ashes - Ungebändigt“


Rezension zu
„Amber to Ashes - Ungebändigt“
von Gail McHugh


Cover: Piper


Buchdetails
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.09.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 14.09.2015
  • Verlag : Piper
  • ISBN: 9783492305945
  • Flexibler Einband 592 Seiten
  • Sprache: Deutsch







Inhalt:
Als Amber an ihrem ersten Tag am College den charmanten Brock Cunningham kennenlernt, kann sie bald an nichts anderes mehr denken als an ihn. Zumindest bis sie Ryder Ashcroft trifft, einen tätowierten Bad Boy, der bei ihr zunächst einen starken Fluchtreflex auslöst – dann aber mit einem Kuss ein Stück ihrer Seele stiehlt. Brock und Ryder sind wie Feuer und Eis, Tag und Nacht, doch Amber sehnt sich nach beiden gleichermaßen. Brock ist ihre Obsession, Ryder ihr brennendes Verlangen.

Meine Meinung:
Die Bewertung dieses Buches fällt mir wirklich schwer. Es hat mich überrascht, geschockt, abgeschreckt, die komplette Palette an Gefühlen in mir wachgerufen, mich gefesselt und berührt. Es ist mir vollkommen unter die Haut gegangen.

Vor allen Dingen ist nicht das, was ich erwartet hatte. Auf Grund des Klapptextes ging ich von einer lockeren, unterhaltsamen Geschichte über eine Dreiecksbeziehung mit den üblichen Problemen aus. Doch ich habe so viel mehr bekommen als das.

Die Protagonisten sind so viel tiefgründiger, abgründiger, vielschichtiger und so wahnsinnig schwer fassbar. Teilweise wusste ich nicht ob ich mich von ihnen mit Ekel und Abscheu im Gesicht abwenden soll oder ob ich sie einfach nur trösten wollte. Diese drei haben mein Gefühlsleben vollkommen aus der Bahn geworfen. Sie haben mich berührt - im positiven sowie im negativen Sinne. Dinge, die ich normalerweise niemals tolerieren würde, habe ich plötzlich aus einem ganz anderen Blickwinkel wahrgenommen - was nicht bedeutet, dass ich sie gutheiße.

Amber, Ryder und Brock sind drei junge Menschen, die alle auf eine andere Art und Weise den menschlichen Abgrund erleben mussten, sehr viel mitgemacht haben, in einer Welt voller Schatten leben und einfach nur gebrochen sind. Menschliche Fracks, psychisch gestört. Trotzdem mochte ich Amber, Brock und Ryder sofort. Wenn man dahinter blick, hinter die Schicksale, wünscht man sich einfach nur, dass diese drei jungen Menschen ein bisschen Glück finden, denn das haben sie bei Gott wirklich verdient.
Mein Herz schlägt aber eindeutig für Ryder, den Badboy, den Badass, der die Frauen nur ausnutzt, aber ein großes Herz hat, der für seine Familie alles tut. Ein harter Kerl mit weichem Kern.


Dies war mein erstes Buch der Autorin. Ihr Schreibstil ist flüssig und fesselnd, angenehm und schnell zu lesen, dabei sehr direkt. Teilweise war ich doch etwas geschockt von der offenen und ungeschminkten Sprache. Daran musste ich mich erst gewöhnen. Vor allem die erotischen Szenen sind sehr freimütig, unverblümt und detailliert beschrieben. Ich wusste gar nicht, dass man eine Sexszene über so viele Seiten ausdehnen kann :-) Aber mir hat es gefallen.

Die Autorin hat ihr ein wahres Psycho-Drama, voller Spannung und Dramatik, Gefühlen und Erotik geschaffen, das mich zum nachdenken, umdenken gebracht und mich völlig vereinnahmt hat. Die Geschichte ist heftig, maßlos, schamlos, leidenschaftlich, berührend, erbarmungslos, tiefgreifend, unfassbar, unbeschreiblich und nachhaltig.

Als ich das Buch in die Hand genommen habe, wusste ich nicht, dass es eine Fortsetzung gibt. Deshalb fand ich den mehr als fiesen Cliffhanger überraschend und mehr als nur gemein.

Fazit:
Eine unvergessliche und unvergleichliche Geschichte, die berührt und den Leser in Abgründe führt. Eine fesselnde Story voller Leidenschaft und Gefühl. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
  5 von 5 Sternen
 
 
 
Ich danke dem Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen