Sonntag, 25. Oktober 2015

Rezension zu „Knautschzonenküsse“

Rezension zu
„Knautschzonenküsse“
von Nancy Salchow
 
 


Cover: neobooks Self-Publishing


Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 17.09.2015
Aktuelle Ausgabe : 17.09.2015
ISBN: 9783738039818
E-Buch Text 157 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Ein Herz aus Gold, aber einen Hintern wie ein Autoreifen – das ist es, was Samantha gern über sich selbst sagt. Als sie den charmanten Makler Gregor kennenlernt, fällt es ihr demzufolge schwer zu glauben, dass er sie wirklich attraktiv findet. Je mehr er sich um sie bemüht, desto größer werden ihre Selbstzweifel. Ihre Minderwertigkeitskomplexe verwirren nicht nur Gregor, sondern verhindern auch jeden Ansatz einer Intimität zwischen den beiden. Als dann auch noch ausgerechnet Gregors Ex-Freundin auf der Bildfläche auftaucht, ist das Chaos perfekt. Samantha muss sich entscheiden: Tut sie etwas gegen die überflüssigen Pfunde oder akzeptiert sie sich endlich selbst so wie sie ist? Denn eines steht fest, so einen Traummann wie Gregor kann sie nicht kampflos aufgeben.

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Dazu hat auch der angenehme, einfache, lockere, leichte und humorvolle Schreibstil sehr beigetragen. Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen.

In Samantha konnte ich mich sehr gut hineinversetzen und mit ihr fühlen. Sie war mir sofort sympathisch. Ihre Handlungen waren ihrem gezeichneten Charakter entsprechend nachvollziehbar und auch authentisch. Ihre Ängste verständlich. Welche Frau kennt die Figurprobleme nicht? Dadurch wirkt sie so real, wie aus dem Leben gegriffen.

Natürlich hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht, aber bei der Kürze des Buches ist dies kaum möglich.

Fazit:
Eine humorvolle und unterhaltsame Liebesgeschichte für Zwischendurch.

★★★★☆
  4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen