Mittwoch, 25. November 2015

Rezension zu „Dafür ist man nie zu alt“ von Gabriella Engelmann


Rezension zu
„Dafür ist man nie zu alt“
von Gabriella Engelmann


Cover: dotbooks



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 29.10.2015
Aktuelle Ausgabe : 29.10.2015
Verlag : dotbooks Verlag
ISBN: 9783958244290
E-Buch Text 92 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Über die Kunst, erwachsen zu sein und im Herzen doch ein wenig Kind zu bleiben… Natürlich gibt es weder das Christkind noch den Weihnachtsmann – aber wenn doch, dann haben sich die beiden gegen Pia verschworen. Die hätte den 24. Dezember gerne in ihrer ersten eigenen Wohnung verbracht. Für den ganzen Festtagszirkus ist sie mit fast 20 Jahren schließlich viel zu alt! Doch es hilft nichts: Sie muss nach Hause zu Mama und Papa und der kleinen Schwester. Die haben für den Heiligabend allerdings Besuch eingeladen – Ben, den mit Abstand letzten Menschen, mit dem Pia unter dem Weihnachtsbaum sitzen will. Und das bleibt nicht die einzige Überraschung…


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker und leicht, flüssig und schnell zu lesen.

Die Geschichte konnte mich leider nicht vollkommen überzeugen.
Pia wirkt sehr naiv und benimmt sich wie ein Teenager, hat viele Vorurteile und steigert sich in die abstrusesten Geschichten hinein. Sie will in Nick nur das Schlechte sehen. Manchmal hätte ich sie am liebsten mal wachgerüttelt. Dafür mochte ich ihn umso mehr. Er ist ein lieber, toller junger Mann.


Trotzdem musste ich öfter mal schmunzeln über Pia und ihre verrückten Ideen, über Feli und auch über Nick. Die Geschichte ist alles in allem sehr kurzweilig und unterhaltsam.

Die Geschichte ist viel zu kurz (deshalb bin ich auch nicht der große Fan von Kurzgeschichten), ein paar Kapitel mehr hätten der Geschichte gut getan. Die Handlung wirkte auf mich sehr unfertig, ein bisschen mehr Tiefe hätte mir gut gefallen. So kam bei mir leider keine Weihnachtsstimmung auf. Ich habe einfach mehr erwartet.

Am meisten habe ich mich über den Preis von 2,99 € für gerade mal eine Stunde Lesezeit geärgert. Das steht in keinerlei Verhältnis. Nach ca. 70% auf meinem Reader folgte das Ende der Geschichte, der Rest war nur Werbung für andere Bücher.

Fazit:

Leider enttäuschend, vor allem in Hinblick auf den Preis! Die Geschichte ist unterhaltsam, war aber zu vorhersehbar und einfach zu kurz.

★★★☆☆
   3 von 5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Huhu! :)

    Ich habe die Kurzgeschichte auch gerade gelesen und bin ähnlich wie du nicht ganz überzeugt. Trotzdem war es für mich eine süße kleine Geschichte zum Einstimmen auf den Advent. Den Preis für das E-Short finde ich auch heftig. :3

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen