Mittwoch, 20. Januar 2016

Rezension zu „Magische Reize“ von Olaf Hauke

Rezension zu
„Magische Reize“
von Olaf Hauke



Cover: bookshouse



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.06.2015
Aktuelle Ausgabe : 02.06.2015
Verlag : bookshouse
ISBN: 9789963528998
E-Buch Text 283 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Auf der Suche nach ihren Träumen schleppt sich die Studentin Vanessa von einem Job zum nächsten. Nichts scheint ihr wirklich zu liegen. Als sie jedoch das erste Mal auf der Bühne einen Zauberer sieht, ist sie maßlos von sich überrascht. Sie durchschaut beinahe jeden Trick des Magiers und setzt nun alles daran, einen Job als Assistentin zu erhalten. Unerwartete Hilfe erhält sie dabei von dem attraktiven Silvio, der ihr fortan nicht mehr aus dem Kopf geht. Mit der Zeit bemerkt Vanessa, dass sie über magische Hände verfügt, die die perfekte Illusionen schaffen können und anscheinend viele Jahre darauf gewartet haben, ihre Bestimmung zu finden. Als ihr Mentor überraschend stirbt, soll sie die Show übernehmen. Silvio steht Vanessa zur Seite, doch andere wollen sie nicht auf der Bühne sehen. Ein dramatischer Kampf um ihre Liebe und ihr Leben beginnt, als die Gondel, in der sie eingeschlossen ist, zu brennen beginnt und kein Trick der Welt ihr mehr helfen kann.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker, leicht, sehr leicht verständlich und flüssig zu lesen. Der Anfang war etwas langatmig und hat sich für mich etwas gezogen, doch schon bald bin ich in die magische Welt der Illusionen eingetaucht.

Die Magie, die Illusionen und die Zauberkunst üben schon von jeher eine starke Anziehungskraft auf mich aus. Ich liebe alles, was diese Welt zu bieten hat. Von daher hat mir das Setting sehr gut gefallen.

Die Figuren sind sehr lebendig gezeichnet, viele unterschiedliche Charaktere vervollständigen das Bild. Fast jede Figur verfolgte grundverschiedene, teils gegensätzliche Ziele. Dadurch ist eine sehr bunte Geschichte entstanden, bei der es nie langweilig wurde.
Manche Personen konnte ich leider nicht ganz verstehen, ihre Handlungen und Reaktionen nicht nachvollziehen. Doch für ihr Charakterbild handelten sie durchaus verständlich.
Vanessa mochte ich sehr. Als Putzfrau lernen wir sie kennen, doch sie will mehr vom Leben und schlägt im richtigen Moment zu und lenkt alle sin neue Bahnen. Doch auch das neue Leben ist nicht nur rosig und birgt einige unschöne Momente. Es hat mir viel Spaß bereitet, die Welt der Illusion gemeinsam mit ihr zu erkunden und nach und nach in die Geheimnisse einzutauchen.

Doch nicht nur die Magie spielt eine große Rolle, auch die Liebe darf natürlich nicht fehlen. Bei mir kamen leider die Gefühle nicht ganz so an, ich konnte sie nicht spüren und nachvollziehen. Silvio hat mir als Mann auch nicht so besonders gefallen.

Die Handlung verläuft spannend und bringt viele unvorhersehbare und überraschende Wendungen mit sich.

Fazit:

Eine überraschende, spannende und magische Geschichte, vor einem wunderbaren und interessanten Setting.

★★★★☆
  4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen