Sonntag, 7. Februar 2016

Rezension zu „Taking Chances - Im Herzen bei dir“ von Molly McAdams

Rezension zu
„Taking Chances - Im Herzen bei dir“
von Molly McAdams


Cover: Mira Taschenbuch



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 11.01.2016
Aktuelle Ausgabe : 11.01.2016
Verlag : MIRA Taschenbuch
ISBN: 9783956492686
Flexibler Einband
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Harper wächst unter dem strengen Regiment ihres Marine-Dads auf. Sie zählt die Tage, bis sie aufs College gehen kann, um endlich die Dinge zu erleben, von denen sie bislang nur gehört hat: Flirten, Daten, Küssen. Gleich auf der ersten Party trifft sie Chase, der all das ist, was ihr Vater hasst: sexy, wild, verwegen. Nur mühsam widersteht Harper seinem Bad-Boy-Charme. Obwohl sie sich kurz darauf in seinen attraktiven Mitbewohner Brandon verliebt, scheint ihr Körper jedes Mal vor Verlangen zu vibrieren, sobald Chase in der Nähe ist. Sie ist überglücklich mit Brandon, aber auch ihre Gefühle für Chase werden immer stärker. Ein unvergessliches Wochenende lang gibt sie der Versuchung nach – und plötzlich ist nichts mehr, wie es war.

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte war etwas holprig. Ich bin zu Beginn über die ein oder andere Formulierung gestolpert, die sich nicht flüssig lesen lies. Doch das war wirklich nur am Anfang so. Nach kurzer Zeit sind die Seiten nur so dahin geflogen.

Die Charaktere sind sehr lebendig und liebevoll gezeichnet. Ich hatte direkt von ihnen vor Augen. Außerdem sind die Figuren sehr unterschiedlich und bringen dadurch viel Farbe und Abwechslung in die Geschichte.
Harper war eine interessante Protagonistin, die ich zwar in ihrem Gefühlschaos nicht immer verstehen und ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte, mit der ich aber dennoch fiebern und erleben konnte. Wenn ich emotional meistens eher bei den beiden Männern war, die mir beide richtig leid taten.
Ich bin auch eindeutig ein Chase-Fan :-) Durch sein Bad Boy-Image ist er einfach anziehender, aufregender als Brandon. Hinter ihm steckt so viel mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Das merkt man schon alleine am Umgang mit seiner Familie. Brandon wirkt mir im Gegensatz zu Chase geradezu perfekt - zu perfekt. Auch wenn er später auch seine Macke gezeigt hat, konnte er das Image des Good Boy nicht widerlegen. Mein Herz hat eindeutig für Chase geschlagen.

Die Konstellation ist denkbar ungünstig: Zwei Mitbewohner, die um die gleiche Frau kämpfen, die miteinander befreundet sind. Alleine dadurch sind schon einige brenzlige und spannende Situationen entstanden. 

Es gab ein paar Situationen, die mir nicht stimmig und ungewöhnlich erschienen sind, die aber im Gesamtbild nicht so gravierend waren. Schließlich befinden wir uns hier in einer Geschichte und nicht in der Realität.
Ansonsten hat mich die Geschichte wirklich gefangen. Ich habe dem großen Knall, der unweigerlich folgen musste, entgegengefiebert und war neugierig, für wen sie sich schlussendlich entscheiden würde. Und dann kam alles ganz anders als gedacht. Unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen lenkten die Geschichte auf einmal in eine bestimmte Richtung.


Der Schluss hat sich etwas in die Länge gezogen, ein früheres Ende hätte mir besser gefallen. Außerdem wirkte am Ende alles etwas vollgestopft. Jede Figur ist nochmals aufgetaucht und hat ihr Ende bekommen. Das war mir etwas zu viel der Happy Ends, obwohl ich ein wirklicher Happy-End-Typ bin.

Eine Geschichte, bei der man die ganze Bandbreite der Gefühle durchlebt. Eine Geschichte voller Emotionen, Drama, Trauer, Liebe, Freude und Humor. Die Hälfte des Buches habe ich nur geweint, da mich die Story einfach so berührt und traurig gestimmt hat.

Im Ganzen hat mir das Buch gut gefallen, eine sehr berührende Geschichte, viel Drama, wenn auch ein bisschen viel Happy End, die mich trotzdem komplett gefesselt hat. Ich habe geschmunzelt und geweint, manchmal nur noch den Kopf geschüttelt, aber ich war so vollkommen und richtig drin in der Geschichte.

Fazit:

Eine Geschichte, die vollkommen über die Emotionen getragen wird, die mich ans Buch gefesselt hat, die mich zum Lachen und Weinen gebracht hat und die mich überrascht hat. Einfach mitreißend. Leseempfehlung.

★★★★☆
  4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen