Dienstag, 15. März 2016

Rezension zu „Der Leo Plan“ von Janne Schmidt

Rezension zu
„Der Leo Plan“
von Janne Schmidt


Cover: Piper


Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.01.2016
Aktuelle Ausgabe : 14.01.2016
Verlag : Piper
ISBN: 9783492308458
Flexibler Einband 288 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Anne leidet an akutem Herzbruch, denn ihr Freund Leo hat mit ihr Schluss gemacht. Grundlos und aus heiterem Himmel. Doch anstatt weiter mit den Tränen zu kämpfen, beschließt Anne, ihn zurückzuerobern: indem sie ihn mit Marc eifersüchtig macht. Der ist ein arroganter, selbstgefälliger, unhöflicher und zugegebenermaßen ganz gut aussehender Typ, der mit seinen Freunden gewettet hat, dass er Anne rumkriegt. Er ist das ideale Opfer für ihren Plan, denn er spielt nur mit ihren Gefühlen und sie nur mit seinen. Da kann gar nichts schiefgehen. Oder?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, frisch und vor allem humorvoll und jugendlich. Vor allem die spritzigen Dialoge haben mir unheimlich viel Spaß bereitet. Ich musste oft schmunzeln und hatte ein Lächeln im Gesicht.
Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, habe es förmlich verschlungen, so dass ich es fast in einem Rutsch ausgelesen habe.

Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet, sehr lebendig, real und authentisch. Ich hatte ein deutliches Bild vor Augen, konnte sie mir gut vorstellen.
In Anne konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, ihre Handlungsweise nachvollziehen, sie verstehen, mit ihr fiebern, hoffen, bangen und lieben, aber ich war gemeinsam mit ihr auch wütend und enttäuscht.
Sie ist einfach liebenswert und sympathisch, so erfrischend und sarkastisch.
Marc war sehr geheimnisvoll und undurchsichtig. Sein Verhalten hat mir Rätsel aufgegeben. Kaum dachte ich, ich hätte ihn durchschaut, hat er mich doch wieder überrascht. Dieser Kerl strotzt nur so vor Selbstbewusstsein, ist unheimlich schlagfertig und wirkt sehr überlegen, dabei ist er gar nicht so cool, wie er nach sich nach außen hin gibt. Man muss ihn einfach lieben.
Ich muss gestehen, dass ich Mara von Anfang an durchschaut hatte. Aber das, sollt ihr selbst herausfinden.
Auch die Nebencharaktere sind sehr unterschiedlich gezeichnet und bringen viel Farbe und Abwechslung in die Story.

Die Geschichte war trotz ihrer Vorhersehbarkeit sehr spannend und interessant, hat mich überrascht und zum Lachen gebracht. Die Szenerie ist so ansprechend und die Charaktere sind so lebendig und real gezeichnet, dass sie mich einfach gefesselt haben.
Auch wenn ich den Ausgang der Geschichte bereits zu Beginn ahnte und vom Alter her schon lange nicht mehr zu der Zielgruppe gehöre, hat es mir trotzdem sehr viel Spaß und Lesevergnügen bereitet, Anne auf ihrem Weg zu begleiten. Das Buch hat mir viele schöne und leichte Stunden beschert und mich den Alltag vergessen lassen.

Fazit:

Eine herzerfrischende, humorvolle und spritzige Liebesgeschichte, die mir pures Lesevergnügen bereitet hat. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen