Mittwoch, 6. April 2016

Rezension zu „Alex & Ich: Fight for Love“ von Amalia Winter

Rezension zu
„Alex & Ich: Fight for Love“
von Amalia Winter


Cover: Forever






Buchdetails            
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.03.2016
Aktuelle Ausgabe : 14.03.2016
Verlag : Forever
ISBN: 9783958180826
E-Buch Text








Inhalt:

Seit dem Tod ihres Vaters sorgt die hübsche Elena für sich selbst. Ihr Studiengeld verdient sie sich beim Wetten auf illegale Boxkämpfe. Noch nie hat sie dabei verloren. Auch als sie eines Tages auf einen unbekannten Kämpfer setzt, ist ihr das Glück hold. Es stellt sich heraus, dass der Fremde der bekannte russische Boxer Aleksandr ist. Zwischen den beiden herrscht vom ersten Augenblick an eine leidenschaftliche Spannung. Doch Elena ist es gewohnt, auf sich allein gestellt zu sein, und lässt niemanden an sich heran. Aber Aleksandr lässt nicht locker und die beiden kommen sich näher. Bis die Vergangenheit sie einholt und ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt wird.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, locker, sehr leicht und schnell zu lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Elena ist eine ungewöhnliche junge Frau, die nicht dem Klischee entspricht. Ihr Hintergrund wird gut beleuchtet und verständlich erklärt, so dass man ihr Handeln nachvollziehen kann. Ich mochte sie gerne, auch wenn sie ihr ursprünglich geprägtes Verhalten sehr schnell abgelegt hat und sich mit Haut und Harren in die Beziehung hineingestürzt hat. 

Ich fand es sehr schade, dass die Geschichte so rasant vorangeschritten ist. Durch die extreme Schnelligkeit erhält die Handlung zu viel Unglaubwürdigkeit. Es geht alles Hoppla Hopp, kennenlernen, lieben, Familie vorstellen, Kind, Heirat, Haus. Die Zeitsprünge zwischen den einzelnen Szenen wurden zum Schluss hin immer größer. Es fließt einfach am Leser vorbei, ohne hängen zu bleiben oder etwas zu hinterlassen. Die Geschichte büßt dadurch sehr an Tiefe ein, alles verweilt an der Oberfläche. Ich fühlte mich zu sehr durch die Geschichte gehetzt.

Die Grundidee hat mich eigentlich direkt angesprochen. Sie hat viel Potential, das leider nicht ganz ausgeschöpft wurde.

Auf Grund des Klapptextes hatte ich eine andere Geschichte erwartet. Alex Hintergrund, das Boxen, verschwindet nach nur einer Szene vollkommen aus dem Buch. Das fand ich sehr schade.
Die Geschichte um Tony, weshalb er plötzlich wieder auftaucht und was seine Beweggründe sind und Elenas Rettung, wird leider auch nur ganz kurz angerissen. Dabei hätte daraus eine spannende Sequenz entstehen können, die der Geschichte mehr Action und Tiefe verliehen hätte.


Durch das enorme Voranschreiten der Handlung sind leider auch die Gefühle etwas auf der Strecke geblieben. Ich konnte nicht richtig eintauchen und mit den Protagonisten fiebern und fühlen. Und genau das macht für mich einen gelungenen Liebesroman aus.

Die Mischung aus Liebesroman, Drama und einem Schuss Krimi ist eine tolle Kombination.

Die Geschichte hat mich trotzdem ganz gut unterhalten.

Fazit:

Eine nette Liebesgeschichte mit Potential nach oben, die mir zu schnell vorangeschritten ist und mich deshalb nicht ganz überzeugen konnte.

★★★☆☆
   3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen