Montag, 11. April 2016

Rezension zu „Before us“ von Anna Todd

Rezension zu
„Before us“
von Anna Todd




Cover: Heyne



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 08.03.2016
Aktuelle Ausgabe : 08.03.2016
Verlag : Heyne
ISBN: 9783453419698
Flexibler Einband 576 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Life will never be the same Bevor Hardin Tessa begegnete, war er voller Wut und finsterer Leidenschaft. Als er sie traf, wusste er sofort, dass er sie brauchte. Für sich allein. Ohne sie würde er nicht überleben. Und er würde nie mehr der sein, der er einmal war. Nichts ist so, wie es scheint: Hardins Bericht von seinen ersten Begegnungen mit Tessa wird das Bild vom skrupellosen Bad Guy, der den unschuldigen Engel verführt, in ein ganz neues Licht rücken.

Meine Meinung:

Wie viele andere bin ich auch der "After"-Reihe verfallen. Deshalb war "Before us" natürlich Pflicht. Doch leider konnte er mich nicht so fesseln und in seinen Bann ziehen, wie der Rest der Reihe.
Der Schreibstil ist flüssig und locker zu lesen, aber nicht so einnehmend und fesselnd, wie ich es von der Autorin gewohnt bin.

Dieses Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Wir erleben einen Teil, der sich vor Tessa ereignet hat, die Zeit während Tessa aus Hardins Sicht und ein Ausblick auf die Zeit danach.

Im ersten Abschnitt "Before" werden die Geschichten von Natalie, Molly, Melissa und Steph kurz angerissen. Aber wirklich nur kurz und nicht sehr tiefgründig, für mich auch nicht sonderlich interessant.

Der zweite Teil "During", der auch gleichzeitig den größten Teil des Buche einnimmt, beschäftigt sich mit Hardin und Tessa. Wichtige Begegnungen und Ereignisse werden aus Hardins Sicht geschildert.
Aber leider hat er nicht wirklich dazu beigetragen, Hardin zu verstehen - zumindest nicht komplett. Ein Stück weit bin ich ihm näher gekommen. Er ist mir aber immer noch ein Rätsel, dessen Beweggründe ich nicht richtig nachvollziehen kann. Trotzdem war es sehr interessant für mich, manche Situationen aus seiner Sicht zu erleben, seine Gefühle und Gedanken zu erfahren, seine Zerrissenheit und die Erkenntnis, dass da plötzlich Gefühle vorhanden sind, von denen er bisher noch nichts wusste. Teilweise konnte ich ein Stück weiter in seinen Charakter eintauchen.

Der letzte Abschnitt "After" hat mir sehr gut gefallen, zeigt er die zukünftige Geschichte, auch von anderen Charakteren aus der Reihe.

Leider habe ich nicht soviel Neues über Hardin und seine Gedanken und Hintergründe erfahren, wie ich es mir erhofft hatte. Trotzdem hat mich die Geschichte ab dem 2. Abschnitt gut unterhalten.

Fazit:

Das Buch hat meine Erwartungen leider nicht ganz erfüllt, ich hatte mir mehr Hintergrundinformationen erhofft. Für Fans trotzdem ein Muss.

★★★☆☆
   3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen