Dienstag, 26. April 2016

Rezension zu „Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt“ von Kasie West

Rezension zu
„Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt“
von Kasie West




Cover: Arena



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.02.2016
Aktuelle Ausgabe : 01.02.2016
Verlag : Arena
ISBN: 9783401601700
Flexibler Einband 328 Seiten
Sprache: Deutsch











Inhalt:

Das ist echt mieses Timing! Kurz vorm Abschlussball, genauer: als der Ball bereits in vollem Gange ist, gibt Gias Freund ihr den Laufpass. Für Gia steht fest: Ein Ersatz-Date muss her, sofort! Sie spricht den nächstbesten, immerhin ganz süßen Jungen an. Als der Unbekannte aber auf dem Ball so gut ihr perfektes Date gibt, ärgert sich Gia bald, ihn nicht mal nach seinem richtigen Namen gefragt zu haben.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker und einfach, leicht verständlich, frisch und jugendlich. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, ich konnte direkt eintauchen.

Die Charaktere waren sehr vielseitig und lebendig gezeichnet. Sie haben ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar gehandelt.

Am Anfang wusste ich nicht, wie ich Gia einordnen sollte. Sie war sehr beliebt, aber sehr egoistisch, ein typischer Teenager, der das Ansehen, das Äußere und die Meinung der Anderen sehr wichtig war. Manchmal hätte ich sie wirklich gerne geschüttelt. Aber sie hat sich aber im Laufe des Buches sehr gewandelt und weiterentwickelt. Dadurch wirkte sie sehr authentisch und real. Sie ist mir ans Herz gewachsen. Sie hat sich durch ihre Lügen in einige amüsante und katastrophale Situationen hineinmanövriert. 

Auch Gias Date, dessen Name ich nicht nennen möchte, da er wesentlich zur Geschichte beiträgt, ist einfach nur ein toller Kerl, ein klasse Freund. Auch seine Schwester ist ein interessanter Charakter, die mich vollkommen überzeugen konnte.

Ich konnte mich in beide Protagonisten hineinversetzen, sie verstehen, mit ihnen leben, streiten, hoffen, bangen und fiebern.

Nicht nur die Liebe und Freundschaft , sondern auch alterstypische Probleme mit Eltern, Freundinnen, dem Zwang immer online zu sein und der Schule wurden thematisiert, genau wie die Folge von Lügen. Ich denke, dass Mädchen im entsprechenden Alter viel aus der Geschichte mitnehmen und lernen können.

Auch wenn die Grundidee nicht unbedingt neu ist und das Ende vorhersehbar war, konnte mich die Geschichte aufgrund ihrer Leichtigkeit und ihrem Esprit vollkommen überzeugen. Ich konnte mit den Protagonisten mit fiebern und das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ein Buch zum Abschalten und Abtauchen. Gerne habe ich Gia auf ihrem Weg begleitet.

Fazit:

Eine wunderbar leichte und charmante Geschichte über Freundschaft und Liebe, die mich vollkommen überzeugen konnte. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen