Montag, 18. April 2016

Rezension zu „Verliebte Frauen ticken anders“ von Sophie Hart

Rezension zu
„Verliebte Frauen ticken anders“
von Sophie Hart


Cover: Piper



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2016
Aktuelle Ausgabe : 01.03.2016
Verlag : Piper
ISBN: 9783492060356
Flexibler Einband 384 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Angeknacksten Beziehungen wieder zu neuem Glück zu verhelfen – das hat sich die hoffnungslose Romantikerin Annie auf die Fahnen geschrieben. Die Therapeutin hilft Nick und Julia, deren Sexleben am unerfüllten Kinderwunsch zu scheitern droht. Sie hilft den frisch Verlobten Zoe und Simon, die sich geschworen haben, sich ihr erstes Mal für ihre Hochzeitsnacht aufzuheben, die Finger aber nicht voneinander lassen können. Und sie hilft Ray und Linda, die zwar seit 30 Jahren eine solide Ehe führen, die Hoffnung auf einen romantischen zweiten Frühling aber fast aufgegeben haben. Während all diese Paare das Glück wiederfinden, geht sie selber in Sachen Liebe leer aus, ihre einzige Gesellschaft sind die Goldfische Harry und Sally. Bis sie eines Tages begreift, dass sie endlich beginnen muss, ihre guten Ratschläge auch selbst zu beherzigen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker, leicht und flüssig zu lesen. Dazu ist er sehr erfrischend und amüsant, ich hatte oft ein Schmunzeln im Gesicht. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Das Buch erzählt die Geschichten von verschiedenen Paaren, die in den unterschiedlichsten Krisen bzw. mit den verschiedensten Problemen in ihren Beziehungen zu kämpfen haben. 3 Paare und ihre Geschichten lernen wir näher kennen. Es hat mir viel Spaß bereitet, diese Geschichten mit zu verfolgen, vor allem weil sowohl die Charaktere als auch ihre Gründe, weshalb sie Annie aufsuchen, so unterschiedlich waren.

Ich fand es nur etwas schade, dass Annies eigene Geschichte ein bisschen im Hintergrund geblieben ist und die verschiedenen Paare und die Gruppensitzungen mehr im Vordergrund gestanden haben. Gerne hätte ich mehr von Annie und ihren Problemen und Erfahrungen gelesen. Ich hatte das Gefühl, dass sie ein bisschen untergegangen ist.

Die Charaktere sind sehr facettenreich und liebevoll gezeichnet. Sie könnten alle unterschiedlicher nicht sein und sind dennoch einfach ganz normal, wie du und ich. Obwohl hier ziemlich viele Figuren eine Rolle spielen, waren sie alle sehr gut ausgearbeitet, ich konnte sie mir alle vorstellen und zu jedem eine Beziehung aufbauen. Ich konnte mich gut in sie hineinverssetzen, sie und ihre Handlungsweisen verstehen und nachvollziehen.

Annie war mir sofort sympathisch. Sie ist eine tolle und einfühlsame Person und Therapeutin, die hilfreiche Ratschläge erteilt, aber selbst in Sachen Liebe eine hoffnungslose Romantikerin ist und ihr Liebesleben nicht auf die Reihe bekommt. Beruflich absolut taff, nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Zuhause ist sie mit ihren beiden Goldfischen eher einsam. Ich musste oft über sie schmunzeln, sie war einfach nur liebenswert. Sie hat sich in manche Situationen hineingeritten, sowohl auf beruflicher als auch auf privater Ebene, die einfach nur amüsant waren. Als dann Jamie in ihr Leben tritt, verändert sich für  sie alles und sie muss sich ihre eigenen Ratschläge zu Herzen nehmen.

Mehr möchte ich gar nicht zum Inhalt schreiben, sondern euch die Möglichkeit lassen, die Geschichte selbst zu entdecken.
Sowohl die Geschichte, als auch die Charaktere ist wie direkt aus dem Leben gegriffen. Es werden Probleme behandelt, die jeder kennt bzw. schon mal von gehört hat und sich vorstellen kann.

Das Buch hat mir eine schöne und vor allem unterhaltsame Lesezeit beschert. Die Geschichte behandelt die Probleme sehr amüsant und humorvoll, sie ist erfrischend und trotzdem gefühlvoll.

Fazit:

Ein unterhaltsamer Roman über die Liebe und Beziehungskrisen. Leseempfehlung.
 
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen