Montag, 2. Mai 2016

Rezension zu „Emma und Drew - Writing our Story“ von Annie Stone

Rezension zu
„Emma und Drew - Writing our Story“
von Annie Stone



Cover: Piper Fahrenheit


Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2016
Aktuelle Ausgabe : 01.04.2016
Verlag : Piper Fahrenheit
ISBN: 9783492982719
E-Buch Text 136 Seiten
 Seitenzahl der Print-Ausgabe: 136 Seiten












Inhalt:

Der erste Kuss? Nach dem ersten Date! Sex? Nach dem dritten … Und zusammenziehen …? Emma Maddox lässt ihre Romanfiguren die ganze Achterbahn an Gefühlen durchleben: leidenschaftlicher Sex, große Gefühle, Herzen überall und gemeines Chaos. Doch bis vor einem Jahr hatte die Autorin selbst keine Ahnung von Liebe – geschweige denn davon, eine echte, erwachsene Beziehung zu führen. Und dann kam Drew. Drew, der sie mit seinen sexy Augen in andere Sphären katapultiert. Der nicht nur ihr Liebhaber, sondern auch ihr bester Freund ist. Emmas Welt steht Kopf und geheuer ist ihr das ganz und gar nicht. Aber fühlt er wirklich genauso?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker, leicht, frisch, spritzig, humorvoll und vor allem sehr mitfühlend, fesselnd und emotional.

Vor allem die Dialoge, die Wortgefechte zwischen den Protagonisten konnten mich absolut überzeugen. Sie waren frisch und amüsant, ich musste oft schmunzeln und lachen. Grandios.

Es war ein Leichtes mit Emma mitzufiebern, mitzufühlen, mit ihr zu lachen und zu weinen. Der Autorin ist es gelungen, die Gefühle komplett auf mich als Leser zu übertragen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, habe es in einem Rutsch gelesen, die Seiten sind nur so dahingeflogen, so sehr hat mich die Geschichte gefesselt. Die Handlung ist an keiner Stelle langweilig. Viele Irrungen und Missverständnisse bringen Würze und Wendungen hinein.

Die Charaktere sind sehr lebendig und authentisch gezeichnet. Sie sind sehr vielfältig, unterschiedlich und haben sowohl ihre Stärken, als auch ihre Schwächen, keiner ist perfekt. Und genau das lässt sie so lebensnah und lebendig, so echt wirken.

Ich kannte die Charaktere alle bereits aus "Emma - Writing her own Story".  Emma und Drew sind mir da schon ans Herz gewachsen.

Drews Freunde, vor allem Ryan, waren mir bereits im ersten Teil nicht sonderlich sympathisch. Meine Meinung über Ryan wurde nun in dieser Geschichte bestätigt. Ich finde es bewundernswert, wie schnell Emma ihm eine neue Chance gibt - das was er ihr versagt hat.

Eine sehr fesselnde Geschichte über Freundschaft, die Liebe und das Leben, ein Auf und Ab der Gefühle, viel Herzschmerz, Trauer, Wut und Enttäuschung, aber auch mit viel Humor erzählt.
Einziger Kritikpunkt: Die Kürze der Geschichte. Das Buch hätte ein paar Seiten mehr gut vertragen können. Teilweise ging es mir einfach etwas zu schnell.

Fazit:

Eine schöne, erotische Geschichte mit viel Liebe und Gefühl, Drama, Humor und Charme. Leseempfehlung.

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen