Samstag, 27. August 2016

Rezension zu „Malou. Diebin von Geschichten“ von Lisa Rosenbecker



 
Rezension zu
„Malou. Diebin von Geschichten“
von Lisa Rosenbecker



Cover: Impress





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 04.08.2016
Aktuelle Ausgabe : 04.08.2016
Verlag : Impress
ISBN: 9783646602630
E-Buch Text 301 Seiten 
     





Inhalt:
Jeder weiß, dass der Kuss einer Muse auch aus dem gewöhnlichsten Menschen einen gefeierten Autor machen kann. Doch die wenigsten wissen um die Anti-Musen, wie Malou Winters eine ist. Als Tochter einer Normalsterblichen und einer Romanfigur hat sie von der versteckten Zwischenweltbibliothek aus Zugang zu sämtlichen Londoner Buchwelten, die jemals erdacht und aufgeschrieben wurden. Statt jedoch zu inspirieren, ist es ihre Bestimmung, nicht zu Papier gebrachte Ideen zu finden und zu löschen. Eine Lebensaufgabe, die sie nicht selten frustriert, vor allem da in letzter Zeit etwas mit den Personen, zu denen ihre Aufträge sie führen, nicht zu stimmen scheint. Und dann gerät sie auch noch ins Visier eines nicht unattraktiven jungen Mannes, der gefährlich nah dran ist, ihre wahre Identität zu erraten.

Meine Meinung:

Das Cover ist zwar schlicht gehalten, passt aber ganz wunderbar zur Geschichte und gefällt mir sehr gut.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach und leicht, frisch, spritzig, schnell und flüssig zu lesen. Die Dialoge sind amüsant. Die Seiten sind nur so dahingeflogen.

Aber nicht nur der Schreibstil ist sehr fesselnd und einnehmend, auch die Handlung hat mich von der ersten Seite an gepackt. Einmal angefangen, war es mir unmöglich das Buch aus der Hand zu legen.

Diese tolle Mischung aus Romantik, Fantasy und Krimi, vermischt mit den Sherlock-Holmes-Elementen hat diese Geschichte zu einem überraschenden Erlebnis für mich gemacht. Eine wundervolle Geschichte zum Mitfiebern, Miträtseln und zum Träumen, voller Spannung, Action, Drama, Geheimnissen, Humor und Magie. Die Idee finde ich sehr gelungen und einfach perfekt umgesetzt. Ein toller Genre-Mix, der alle Elemente enthält, die ein unterhaltsames und gutes Buch ausmachen.

Die Liebesgeschichte, die sich hier entwickelt, ist sehr dezent, drängt nicht nach vorne und läuft eher im Hintergrund ab. Sie ist sehr süß und es hat mir Spaß gemacht, diese vorsichtige Annäherung von Malou und Chris zu verfolgen. Doch im Vordergrund stehen andere Dinge.

Die Handlung war von Anfang bis Ende spannend, mit vielen Höhen und Tiefen, Rückschlägen und kleinen Erfolgserlebnissen. Kaum dachte ich, es kommt endlich ein bisschen Ruhe für die Protagonisten, kam schon der nächste Schlag.

Die Charaktere waren sehr liebevoll gezeichnet, sehr vielschichtig, facettenreich und manche voller Geheimnisse. Hier treffen viele unterschiedliche Figuren aufeinander, die Farbe und Spannung in die Handlung bringen. Viele von ihnen habe ich in mein Herz. Und natürlich Sheldon, den Kater, den ich hier nicht unterschlagen will. Ihn muss man einfach lieben.

Näher möchte ich gar nicht auf die Charaktere eingehen, da ich einfach nichts verraten und dadurch den Zauber zerstören möchte. Lest die Geschichte selbst!

Dieses Buch hat mich vollkommen überrascht, mich komplett gefesselt, in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Es hat mir eine sehr angenehme, amüsante, spannende und packende Lesezeit beschert. Es passte einfach alles.

Fazit:

Eine sehr gelungene, spannende Geschichte mit romantischen, fantastischen und kriminalistischen Elementen, die mich von der ersten Seite an gefesselt und gepackt hat. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Ich war mir noch unsicher, ob ich mir dieses Buch hole, aber deine Rezi hat mich überzeugt und es darf einziehen :-). Liebe Grüße, Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es dir unbedingt ans Herz legen und wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

      Löschen