Samstag, 6. August 2016

Rezension zu „Sternschnuppenschauer“ von Ann-Kathrin Wolf





 
Rezension zu
„Sternschnuppenschauer“
von Ann-Kathrin Wolf




Cover: Impress



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.06.2016
Aktuelle Ausgabe : 02.06.2016
Verlag : Impress
ISBN: 9783646602173
E-Buch Text 346 Seiten










Inhalt:

Cassie liebt die Sterne. Aber vor allem liebt sie es mit ihrem Vater in Sternschnuppennächten auf Wunschfang zu gehen. Bis er bei einem Autounfall ums Leben kommt und ihre Welt zusammenbricht. Dass sie daraufhin den Sommer ausgerechnet am Meer bei den Atkins verbringen soll, macht alles nur noch schlimmer. Denn dieser Ort hält zahlreiche schmerzhafte Erinnerungen für sie bereit. Sogar Logan, der süße Sohn der Atkins, ist keine große Hilfe. Mal ist er nett und einfühlsam, dann benimmt er sich wie der letzte Mistkerl. Kann er die Sterne für Cassie wieder erstrahlen lassen?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist so wunderbar locker, leicht, frisch und angenehm zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, die Geschichte liest sich sehr leicht und schnell. Ich konnte den Reader gar nicht aus der Hand legen und musste immer weiterlesen.

Das schöne Cover lässt eine locker-leichte Sommergeschichte vermuten. Doch hier verbirgt sich so viel mehr.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Ein schöner sommerlicher Handlungsplatz, der mich gleich in Urlaubsstimmung versetzt hat.

Schon die erste Szene, in der Logan und Cassie aufeinandertreffen war so amüsant, ich musste nur schmunzeln und lachen. Gemeinsam mit Cassie erlebt man die komplette Bandbreite der Gefühle. Ich habe gelacht und geweint, war wütend, traurig, glücklich, habe im Regen getanzt, Erinnerungen wachgerufen, habe gefiebert, geliebt und gehofft. Der Autorin ist sehr gut gelungen, die verschiedenen Emotionen direkt zum Leser zu transportieren.

Obwohl das Thema - die Trauerbewältigung von Cassie - ein sehr ernstes ist, ist es der Autorin gelungen, Cassies Geschichte in einen schönen Sommerroman zu verpacken, der einfach nur Spaß gemacht hat. Diese besondere Mischung konnte mich fesseln und überzeugen. Die Geschichte enthält viele Facetten. Ein amüsantes Hin und Her, humorvolle Szenen wechseln sich mit traurigen und dramatischen Stellen ab, eine zarte Liebesgeschichte und ein schönes Happy End, das mir die ein oder andere Träne entlockt hat.

Die Handlung war sehr packend und berührend, spannend und interessant und hat mich zu jeder Zeit gefesselt.

Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet, sehr vielfältig und facettenreich. Sie handeln real, ich konnte ihre Reaktionen nachvollziehen und verstehen.

Cassie hat vor kurzem ihren Vater verloren. Dies ist ihr erster Sommer ohne ihn. Ihr Schmerz, ihre Wut und ihre Trauer konnte ich vollkommen nachvollziehen. Durch ihre Freundin Summer gelingt es langsam, aus ihrer Trauer herauszufinden. Und dieser Sommer bringt so viel mehr.

Logan war sehr geheimnisvoll. Er war am Anfang nicht zu durchschauen. Manchmal war er verletzend und gemein. Dann zeigte er wieder eine völlig andere Seite. Er war sehr gespalten, zerrissen und gequält. Logans Geschichte ist nach und nach ans Licht gekommen und hat sein Verhalten erklärt.

Aber auch die anderen Charaktere waren sehr facettenreich und haben viel Farbe in die Handlung gebracht. Allen voran Summer. Ich mochte sie sehr gerne.

Der Roman hat mich sehr gut unterhalten und mir eine Schöne und fesselnde Lesezeit beschert.

Fazit:

Eine packende und berührende Sommergeschichte mit ernstem Hintergrund, die mich komplett überzeugen konnte. Absolute Leseempfehlung.


★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen