Sonntag, 16. Oktober 2016

Rezension zu „Close up - Heiße Versuchung“ von Erin McCarthy



Rezension zu
„Close up - Heiße Versuchung“
von Erin McCarthy



Cover: MIRA Taschenbuch




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.06.2016
Aktuelle Ausgabe : 10.06.2016
ISBN: 9783956495786
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch
 
 
 
 
 
 


Inhalt:

Für eine gute Story würde Emma so einiges tun … und das ist auch der Grund, warum sich die schüchterne Journalistin auf ungewohntes gradezu furchteinflößendes Terrain begibt. Der für seine Nacktfotos weltberühmte Künstler Ian Bainbridge ist in der Stadt und Emma wird ihm Modell stehen. Und als ob ihr das nicht schon schwer genug fallen muss sie das ausgerechnet mit ihrem Kollegen Kyle tun – den Mann, bei dem sie schon lange weiche Knie bekommt. Alles sprach bisher gegen ihn: Abgesehen davon, dass sie sich nie getraut hätte, ihn um ein Date zu bitten, sind Beziehungen in der Firma auch streng verboten. Doch nun, nackt und ganz nah an ihm, fragt Emma sich, ob es nicht an der Zeit wäre, die Vernunft zu vergessen und sich der endlich der prickelnden Versuchung hinzugeben

Meine Meinung:

Dies ist der erste Teil der erste Teil der "Close up" - Reihe von Erin McCarthy. Die einzelnen Bände sind allerdings unabhängig voneinander lesbar, da immer ein anderes Pärchen im Mittelpunkt steht.

Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam, einfach, locker und flüssig zu lesen. Die Seitens sind nur so dahingeflogen, ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Es ist recht kurz und durch seine große Schrift schnell durchgelesen.

Der Autorin gelingt es mit der richtigen Mischung aus Humor, Romantik, Erotik und Herz den Leser zu fesseln. Auch wenn es der Handlung etwas an Spannungsmomenten und Überraschungen gefehlt hat, hat es mir unheimlichen Spaß gemacht, die Geschichte von Emma und Kyle zu verfolgen. Es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Handlung ist emotional und heiß, temporeich und besticht durch Humor und erotischen Szenen. Auch ein Hauch Krimi ist vorhanden und lässt den Leser mit fiebern.

Die Charaktere waren sehr lebendig und vielseitig gezeichnet. Alleine dadurch entstand schon eine gewisse Spannung zwischen den Figuren.

Emma und Kyle könnten unterschiedlicher nicht sein. Dies hat zu einigen amüsanten und humorvollen Szenen und spritzigen Dialogen geführt.
Ihre Beziehung ändert sich an dem Tag des Nacktshootings - was ich sehr amüsant geschildert fand.
Kyle entsprach zu keinem Zeitpunkt den Bild, das ich erwartet hatte. Er war kein Bad Boy, sondern einfach ein toller, offener und amüsanter Charakter.

Das Buch hat mir eine angenehme und schöne Lesezeit beschert, es hat mich gut unterhalten. Eine tolle für Zwischendurch zum Eintauchen und Abschalten.

Fazit:

Eine kurzweiliger und unterhaltsamer erotischer Roman mit  tollen Charakteren. Leseempfehlung.

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen