Donnerstag, 15. Dezember 2016

Rezension zu „Maskierte Weihnachten“ von Regina Meißner


 
Rezension zu
„Maskierte Weihnachten“
von Regina Meißner








Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.11.2016
Aktuelle Ausgabe : 20.11.2016
Verlag : neobooks
ISBN: 9783738092752
E-Buch Text 174 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Am 6. Dezember wird Amber von ihrer Mitbewohnerin überredet, eine Studentenparty zu besuchen. Dort trifft die 18-Jährige auf einen maskierten Mann in Prinzenverkleidung. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut, doch nach einem schicksalshaften Kuss verschwindet er plötzlich. Erfolglos versucht Amber, hinter die Identität des Fremden zu kommen – bis eines Tages ein mysteriöses Päckchen auf sie wartet und zu einem Poetry Slam einlädt. Was folgt, ist eine weihnachtliche Schnitzeljagd, die Masken fallen lässt, Herzen bricht und für viele Überraschungen sorgt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, locker, leicht und schnell zu lesen. Ich habe die kurze Geschichte fast in einem Rutsch gelesen. Vor allem die Kapitelüberschriften fand ich sehr passend und gelungen. Es hat mir viel Spaß bereitet, den Schnipseln zu folgen und herauszufinden, wer der Unbekannte ist.

Amber war mir nicht ganz so sympathisch, aber das musste sie auch gar nicht sein. Ich konnte die Geschichte auch so genießen. Rachel ist mir im Laufe der Handlung ans Herz gewachsen.

Der maskierte Prinz hat mich mit seiner geheimnisvollen Art und seinen tollen Ideen, den Rätseln und Hinweisen, die er verstreut hat, einfach verzaubert.

Die Geschichte ist sehr geheimnisvoll, romantisch, magisch und zauberhaft, genau das richtige für die Weihnachtszeit. Obwohl sie etwas vorhersehbar war, hat mich das nicht gestört.

Fazit:

Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte.


★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen