Donnerstag, 29. Dezember 2016

Rezension zu „Royal - Eine Liebe aus Samt“ von Valentina Fast



Rezension zu
„Royal - Eine Liebe aus Samt“
von Valentina Fast


Cover: Impress



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.01.2016
Aktuelle Ausgabe : 07.01.2016
Verlag : Impress
ISBN: 9783646601756
E-Buch Text 320 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

**Eine Liebe größer als das Königreich…**
Es ist so weit. Mit dem Angriff auf das Königreich unter der Glaskuppel haben extravagante Ballkleider, glitzernde Juwelen und funkelnde Mädchenträume ihre Bedeutung für immer verloren. Während fremde Soldaten das Land überschwemmen, bleibt Tatyana nichts anderes übrig als zu fliehen – und kommt so zu einem Ort, von dem sie niemals gedacht hätte, ihn je betreten zu können. Nun liegt es an ihr, das Königreich zu retten, auch wenn dessen Prinz ihr das Herz gebrochen hat.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, angenehm, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, das Buch - die ganze Reihe -  hat einen richtigen Sog auf mich ausgeübt. Ich konnte den Reader nicht aus der Hand legen, musste immer weiterlesen, wissen, wie es mit Tanya und Viterra weitergeht.

"Royal" erinnert vom Konzept her sehr stark einige Fernsehformate und auch Buchreihen. Die Meinungen zu dieser Reihe ist ja sehr gespalten, deshalb war ich umso neugieriger, was mich hier erwartet. Und ich kann nur eins sagen: Ich liebe diese Reihe! Sie hat mich von Anfang an gefesselt und gepackt. Einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und habe die Reihe regelrecht verschlungen.

Die Handlung wird immer spannender, aufwühlender und actionreicher. Sie ist unheimlich fesselnd und emotional packend. Die Lügen, Intrigen, Verrat, Irrungen und Wirrungen, dunkle und mysteriöse Gefahren und Bedrohungen steigern sich bis zu einem fulminanten Höhepunkt. Ich konnte das Buch nicht wegelegen, habe so sehr mitgefiebert und vor Spannung gezittert. Ständig schwebte etwas nicht greifbares, etwas Geheimnisvolles über Allem. Ich war am Rätseln, wer der Verräter in den Reihen ist und über schwebte die ständige Hoffnung, dass doch noch alles zu einem guten Ende führt.

Ich habe von Anfang an mit Tanya gefiebert, gerätselt, gehofft und gebangt. War wütend und enttäuscht, traurig und fuchsteufelswild, habe gezittert und sogar geweint. Eine Achterbahn der Gefühle, die mich in dem letzten Teil so richtig mitgerissen hat.

Die Handlung ist nachvollziehbar und realistisch aufgebaut, die Figuren agieren natürlich, ihrem Charakter entsprechend und glaubhaft.

Das Setting fand ich sehr interessant gewählt. Ein dystopisches Königreich in der Zukunft, ein Königreich unter einer riesigen Glaskuppel mitten in Russland. Fortschrittlich und doch in einigen Dingen sehr mittelalterlich, eine gelungene Mischung. Eine "Prinzessinnenwahl", die landesweit im Fernsehen ausgestrahlt wird, 20 Frauen, die um das Herz des unbekannten Prinzen und seiner Freunde kämpfen. Doch was verbirgt sich hinter alledem? Die Idee finde ich sehr gelungen.

Die Charaktere sind sehr lebendig und authentisch gezeichnet, sie handeln natürlich, nachvollziehbar und ihrem Charakter entsprechend. Sie sind facettenreich und vielschichtig und mir inzwischen fast alle ans Herz gewachsen.

Tatyana war mir sofort sympathisch, eine normale, junge Frau, die sich überhaupt nicht für die Show und die Wahl interessiert. Sie hat mich am Anfang ein bisschen an Cinderella erinnert. Sie will eigentlich nur dem strengen Haus ihrer Tante entfliehen und zu ihrer Schwester ziehen. Doch dann kommen sie und Phillip sich immer näher. Aber dennoch steht etwas zwischen ihnen, er distanziert sich - ein ständiges rätselhaftes Hin und Her. Bis zum großen Knall und einem bitteren Ende für die zarten Gefühle. Doch was nach der Wahl kommt, ist für Tanya noch aufreibender. Tanya erfährt Dinge, die ihre ganze bisherige Weltordnung auf den Kopf stellen. Es geschehen Ereignisse, die sie aus ihrem Loch ziehen und sie stärker machen, als sie jemals dachte und sie beginnt zu kämpfen - für sich, für ihre Lieben und für das Königreich.

Die vier jungen Männer sind alle sehr unterschiedlich und facettenreich, sehr geheimnisvoll und interessant. Jeder hat seine Vorzüge, seine guten und schlechten Seiten. Aber alle auf ihre Weise liebenswert.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mir eine angenehme, emotionale und fesselnde Lesezeit beschert. Es hat mich komplett fasziniert und in der Welt von Viterra abtauchen lassen.

Fazit:

Ein spannender und actionreicher Abschluss einer gelungenen Geschichte, eine fesselnde Story, ein interessantes Setting und tolle Charaktere machen diese Reihe zu etwas Besonderem. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen