Freitag, 20. Oktober 2017

Lesewoche # 22


Bei Johnni von Unendliche Geschichte findet  diese tolle Mitmach-Aktion statt.


Immer freitags sollen die folgenden Fragen zu deiner Lesewoche beantwortet werden, wobei die ersten vier Fragen immer gleich sind und die fünfte variiert.


Ich freue mich und mache gerne mit! Los geht's!

1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust zu lesen?

Lust zu lesen habe ich wieder, Zeit war nicht ganz so viel, obwohl ich Urlaub hatte. 


2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ich habe in dieser Woche nur 2 Bücher beendet. Das ist wirklich unterirdisch. Oder habe ich doch noch ein Buch übersehen??? Scheint nicht so. Beide Bücher waren dafür wirkliche Highlights.
Zur Zeit lese ich „In Hexenwäldern und Feentürmen“ , eine märchenhafte Anthologie aus dem Drachenmond Verlag mit vielen längeren und kurzen Geschichten. Dazu kann man immer zwischendurch schön greifen.



  „Die Jäger der Götter“ von Jenna Liermann - ein grandioses Debüt. Eine großartige und fantastische Geschichte voller Gefühl und Spannung. Absolute Leseempfehlung!









„Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling“ von Tanja Voosen - Ein wundervoll amüsantes und witziges Jugendbuch, das auch Erwachsene packen und super unterhalten kann. Absolute Leseempfehlung!



3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Diese Woche  empfehle ich euch

Blogparade - Außergewöhnliche Liebesromane #2

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Morgen hat mein Sohn Geburtstag. Er feiert zwar nicht, aber dennoch werde ich kaum Zeit zum Lesen finden. Am Sonntag werde ich mich bei dem miesen Wetter und dem letzten Tag, bevor Arbeit und Schule wieder starten, nochmal entspannen und gemütlich lesen.

Ich möchte „Der letzte erste Kuss“ von Bianca Iosivoni lesen, habe ich diese Woche nicht mehr geschafft. Heute beginne ich mit „Forbidden Secrets. Nadia & Noah“ von Veronika Mauel. Dann steht noch „Gestohlene Vergangenheit (Die Immergrün Saga 1)“ von Sylvia Steele auf meinem Plan.

5. Wo kaufst du deine Bücher am liebsten - online, im Buchladen, gebraucht?

Das ist ganz unterschiedlich. Meistens bestelle ich neue Bücher bei Amazon. Ab und zu auch im Buchladen, aber eher selten, da ich auf dem Lad lebe und nicht so häufig in die Stadt fahren kann, wie ich das vielleicht gerne würde. Ich kaufe aber auch viele Bücher gebaucht bei den bekannten Händlerseiten oder auch mal bei ebay oder über Kleinanzeigen. Auch Mängelexemplare ziehen häufig bei mir ein.

Wie war eure Lesewoche?

Einen schönen Freitag
Eure Christine

Mein SuB kommt zu Wort #5


"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Anna von AnnasBucherstapel.de.

Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. 

Los geht's:

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell bin ich 288 Bücher und 127 eBooks hoch (insgesamt 415).


Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Meine Pflege läuft gut, ich wachse und gedeihe ;-) Im Moment lässt sich Christine leider viel zu leicht von neuen Büchern verführen. Es sind schon wieder unzählige hinzugekommen. 3 hat sie von der FBM mitgebracht. Den Stand vom Vormonat überschreite ich um 17 Bücher.



Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)



Als letztes hat mich „Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling“ von Tanja Voosen verlassen. Lange la es nicht auf dem SuB. Ein wundervoll amüsantes und witziges Jugendbuch, das auch Erwachsene packen und super unterhalten kann.

Hier geht es zur Rezi






Lieber SuB, gibt es bei dir eine Reihe, die vollständig ist und nun darauf warten muss, dass dein Besitzer Zeit findet? Hast du Argumente für deinen Besitzer, dass er endlich damit beginnt?

Oh ja! Da gibt es nicht nur eine Reihe. Spontan fallen mir folgende zwei Reihen ein. Ich hoffe, dass sich Christine im Weihnachtsurlaub über diese Reihe hier hermacht, da schon der erste Teil des Spin-offs im Schrank steht. Bitterfrost“ der Anfang der „Mythos Academy Colorado“ ist längst bei uns eingezogen

 Mythos Academy“ von Jennifer Estep


Und dann hüte ich ziemlich lange schon die 
„Elfen-Saga“ von Aprilynne Pike


Aber auch die  „After“ - Reihe von Anna Todd wartet noch. Dazu viele Reihen, bei denen Christine den ersten Teil gelesen hat und der Rest noch subbt.

So, das war es für heute.
Bis bald!

Christine's SuBito

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rezension zu „Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling“ von Tanja Voosen

Rezension zu 
„Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling“ 
von Tanja Voosen

Cover: Carlsen



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.03.2017
Aktuelle Ausgabe : 03.03.2017
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551653819
Fester Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Hier ist NOVA: unscheinbar, schüchtern, tollpatschig. Dort ist ein böser Fluch. Und auf einmal gibt es AVON: intrigant, zuckersüß und verflucht gefährlich ... Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht an Magie. Doch seit sie auf dem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verhext wurde, ist da plötzlich diese Doppelgängerin: Avon. Eine hinterhältige Nova-Kopie, die sich bei Novas Eltern einschleimt, die dem süßesten Typen der Schule peinliche Sachen sagt und Novas Wellensittich ärgert. Schnell wird klar: Nova muss ihren bösen Zwilling wieder loswerden. Sie muss mutig sein und über ihren Schatten springen. Vor allem aber braucht sie eine gute Freundin – am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, jugendlich und an die Altersklasse der 11-16jährigen angepasst. Er ist frisch und locker, aber dennoch nicht platt oder anspruchslos. Auf sehr unterhaltsame, witzige, amüsante Art und Weise beschreibt die Autorin die Welt von Nova. Einmal angefangen ist es fast unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Ich hätte mir lediglich gewünscht, dass Avon schon etwas früher eine Rolle spielt. Dennoch hat mir der Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen. Er war abwechslungsreich und einfach nur witzig. Ich hatte oft ein Schmunzeln im Gesicht, habe mit Nova gefiebert, gezittert, war wütend und mich manchmal auch fremd geschämt. Die Handlung wirkte trotz der magischen Elemente sehr natürlich und real, was vor allem auch an den lebendigen Charakteren lag, die sehr authentisch gehandelt haben. Viele verschiedenen Figuren und Handlungselemente, wie sie das wahre Leben schreibt.

Das Buch ist einfach großartig. Es hat mich von Anfang gefesselt und gepackt und hat mir eine fantastische und sehr amüsante Lesezeit beschert. Ich bin begeistert! Einfach grandios. Mehr brauche ich gar nicht zu sagen. Lest es selbst!

Fazit:

Ein wundervoll amüsantes und witziges Jugendbuch, das auch Erwachsene packen und super unterhalten kann. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „Die Jäger der Götter“ von Jenna Liermann

Rezension zu 
„Die Jäger der Götter“ 
von Jenna Liermann

Cover: Dark Diamonds



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 28.09.2017
Aktuelle Ausgabe : 28.09.2017
Verlag : Dark Diamonds
ISBN: 9783646300703
E-Buch Text 315 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

**Hüte dein Herz vor dem göttlichen Spiel des Schicksals**
Sie sind atemberaubend gut aussehend und spielen wie die Götter. Als die 21-jährige Kellnerin Jaelle zum ersten Mal die Rockband »The Hunting Gods« auftreten sieht, zieht es ihr fast den Boden unter den Füßen weg. Denn sie erkennt ausgerechnet im unfassbar attraktiven Leadsänger ihre ehemalige Jugendliebe Myles wieder – den Jungen, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat. Dass Myles sie nun wie eine Fremde behandelt, sie ihn und seine hübsche Bandkollegin aber dennoch mit Getränken versorgen muss, ist der vielleicht schwerste Moment ihres Lebens. Zumindest bis dahin. Denn Myles ist nicht nur auf der Bühne ein Gott, er dient auch einem. Und ob die beiden es nun wollen oder nicht, die Götter haben ihre Schicksale längst miteinander verknüpft…

Meine Meinung:


Der Schreibstil war schlicht und einfach, leicht und locker, sehr flüssig, schnell und angenehm zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen.  Bereits nach wenigen Seiten war ich mittendrin in der Geschichte und gefesselt von den Ereignissen.

Die Handlung und deren Verlauf hat mir sehr gut gefallen. Sie war von Beginn an spannend und fesselnd, steckte voller Action und Gefühl. Die Thematik der Götter und die Verwicklungen untereinander waren sehr interessant, gut ausgearbeitet und spannend aufbereitet. Die Umsetzung ist absolut gelungen und einfach perfekt in meinen Augen. Die Geschichte hat alles, was ein unterhaltsames und gutes Buch für mich ausmacht. Griechische Mythologie, die Rache der Götter, die Jäger, ein Kampf gut gegen böse und ein Hauch Romantik haben eine runde und stimmige Geschichte geschaffen. Die Rockband und deren Namen fand ich absolut passend und fantastisch.

Die Charaktere sind sehr lebendig, facettenreich und unterschiedlich gezeichnet. Alleine schon durch ihre unterschiedliche Herkunft und ihr Wesen bringen sie viel Farbe und Abwechslung in die Handlung. Auch die Nebencharaktere sind sehr vielseitig. Viele sind mir sehr ans Herz gewachsen. Nicht nur die Truppe um Jaelle ist großartig. Sie haben alle ihre Stärken und Schwächen und zusammen ergeben sie ein klasse Team, das sich ergänzt und gegenseitig stützt und unterstützt.

Mehr möchte ich gar nicht verraten.Es lohnt sich, dieses Debüt genauer anzusehen und zu lesen. Eine fantastische Geschichte, die mir eine spannende und fesselnde Lesezeit beschert hat und die mir am Ende sogar ein paar Tränchen entlockt hat, so sehr habe ich mit den Figuren gelebt und gefiebert.

Fazit:


Eine großartige und fantastische Geschichte voller Gefühl und Spannung. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Cover Theme Day #10


Jeden Mittwoch findet bei Charleen von Charleen's Traumbibliothek der Cover Theme Day statt. Es gibt ein bestimmtes Thema, zu dem jeweils ein passendes Cover gezeigt wird.

Das heutige Thema lautet:

Zeige ein Cover mit einem roten Schriftzug


In meinem Bücherregal haben sich doch mehr Bücher mit rotem Schriftzug versteckt als gedacht. Ich habe mich für ein Buch entschieden, das ganz weit oben auf meinem SuB liegt, da es erst letzte Woche eingezogen ist.Gelesen habe ich es noch nicht. Das Cover ist schön romantisch und verschneit, perfekt für die kommende Jahreszeit.


 „Liebe, Schnee und andere Desaster“ von Nicola Doherty


Inhalt:

Für alle Schnee-Phobiker, Skeptiker und Nicht-Verliebte... Für Juno ist das Leben ein einziges Risiko: Klimawandel, frei laufende Füchse, Zombies – das nächste Desaster wartet quasi um die Ecke. Als Juno von ihrer frisch zusammengewürfelten Patchwork-Familie zu einem Skiurlaub in den Alpen verdonnert wird, schätzt sie ihre Überlebenschancen gleich null ein. Das ändert sich erst recht nicht, als sie Boy trifft, den jungen Skilehrer: ruppig, waghalsig, abenteuerlustig. Überhaupt nicht ihr Typ. Oder etwa doch? Sich zu verlieben, merkt Juno bald, ist das größte Risiko von allen …




Kennt ihr das Buch? Gefällt euch das Cover?


Einen schönen Mittwoch

Eure Christine

 
Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantworten, besuche ich lieber euren Beitrag. Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel ;-)

Dienstag, 17. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen #93

Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.





Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling“ von Tanja Voosen
 und bin bei 43 %.

Und darum geht es:

Hier ist NOVA: unscheinbar, schüchtern, tollpatschig. Dort ist ein böser Fluch. Und auf einmal gibt es AVON: intrigant, zuckersüß und verflucht gefährlich ... Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht an Magie. Doch seit sie auf dem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verhext wurde, ist da plötzlich diese Doppelgängerin: Avon. Eine hinterhältige Nova-Kopie, die sich bei Novas Eltern einschleimt, die dem süßesten Typen der Schule peinliche Sachen sagt und Novas Wellensittich ärgert. Schnell wird klar: Nova muss ihren bösen Zwilling wieder loswerden. Sie muss mutig sein und über ihren Schatten springen. Vor allem aber braucht sie eine gute Freundin – am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie ...


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Nova und Fee gönnten sich nur eine kurze Verschnaufpause, ehe es weiterging..

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das Buch ist einfach nur klasse. Unheimlich humorvoll und amüsant. Ich möchte wirklich nicht in Novas Schuhen stecken. Sie tut mir so leid, nur vom Pech verfolgt tritt sie in ein Fettnäpfchen nach dem anderen, ihr passieren nur peinliche Dinge und dann auch noch diese Eltern! Gerade ist Fee in ihrem Leben aufgetaucht und ich hoffe, dass die beiden Freundinnen werden, damit Nova nicht mehr so einsam ist. Obwohl Fee ja genau das Gegenteil von Nova ist und wirkt wie die verloren gegangene Tochter von Novas Eltern. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

  4.  Wenn ein Buch verfilmt wurde, das du noch nicht gelesen hast, liest du dann erst das Buch oder schaust den Film?

Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal lese ich dann noch schnell das Buch, manchmal schaue ich erst den Film und lese das Buch im Nachhinein. Es kommt aber auch vor, dass ich nur den Film schaue oder nur das Buch lese. 

 Was lest ihr gerade? 

Einen schönen Dienstag
Eure Christine

Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantworten, besuche ich lieber euren Beitrag. Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel ;-)

Montag, 16. Oktober 2017

Rezension zu „Breaking the Rules“ von Rose Bloom

Rezension zu 
„Breaking the Rules“ 
von Rose Bloom




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 24.09.2017
Aktuelle Ausgabe : 24.09.2017
ISBN: B075X26LJ6
E-Buch Text 260 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Liv Ihn umgibt etwas Dunkles, Trauriges, das ihn augenscheinlich beschäftigt. Ich weiß, er ist nicht gut für mich und ich setze alles aufs Spiel, trotzdem kann ich mich ihm nicht entziehen. Bennett Ihre schüchterne Art bringt mich völlig um den Verstand. Seit ich neu am College bin, läuft sie mir mit ihren langen Beinen immer wieder über den Weg, und ich kann mich nicht gegen die Anziehung wehren, die von ihr ausgeht. Doch es wäre besser, dagegen anzukämpfen. Für sie. Als der extrem gutaussehende Dozent Bennett Lewis neu an die California State kommt, drehen alle förmlich durch. Das zumindest denkt sich Liv, die mit dem Hype um den unnahbaren Lehrer überhaupt nichts anfangen kann. Denn sie hat nur eines im Kopf: ihren Abschluss in Psychologie und das mit summa cum laude. Männliche Ablenkung kann sie als Letztes gebrauchen! Doch wieso spielt ihr Körper in seiner Gegenwart völlig verrückt? Und wieso will sie hinter das Geheimnis kommen, das Bennett vor allen verbirgt und ihn anscheinend gebrandmarkt hat? Ein geheimes Spiel aus Anziehung, Leidenschaft und dunklen Geheimnissen beginnt, das eine Regel nach der anderen bricht. 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, sehr angenehm und flüssig zu lesen, locker, leicht und frisch. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Der Leser wird direkt mitten in die Handlung geworfen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Sehr gut haben mir die zwei Perspektiven gefallen. Dadurch hatte man einen guten und tiefen Einblick in beide Charaktere, Gedanken und Handlungsweisen. Ich konnte mich gut in beide hineinversetzen, sie verstehen und mit ihnen fiebern. Ich konnte auch sehr gut verstehen, wie die schlimmen Ereignisse den damals 17-jährigen jungen Bennett aus der Bahn geworfen hat. 

Auch wenn die Handlung nicht wirklich Neues ist, hat sie mir sehr gut gefallen und mich gut unterhalten. Mir hat das sich langsame Annähern, das Knistern und Prickeln zwischen den beiden Protagonisten, die zwiegespaltenen Gefühle sehr gut gefallen. Sie werden sehr natürlich und authentisch beschrieben. Das Geheimnis um Bennetts Vergangenheit wird nach und nach gelüftet. Es ist wirklich traurig und schrecklich, was Alisa passiert ist. Damit hätte ich nicht gerechnet. An manchen Stellen hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht. Aber ansonsten hat mich die Geschichte wunderbar unterhalten.

Die erotischen Szenen haben mir sehr gut gefallen. Sie sind nicht zu platt und plump, nicht ordinär, sondern ansprechend und passend zur Geschichte, anregend und knisternd.

Eine schöne Geschichte für Zwischendurch, die mich gut unterhalten und mir eine prickelnde Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Eine unterhaltsame, prickelnde und schöne Geschichte. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Küsse unter dem Mistelzweig“ von Mila Summers

Rezension zu 
„Küsse unter dem Mistelzweig“ 
von Mila Summers




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.10.2017
Aktuelle Ausgabe : 07.10.2017
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 9781977835338
Flexibler Einband 222 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Eine magische Reise in die verschneiten Highlands Nach fünf Jahren Beziehung wird Emily wenige Tage vor Weihnachten gegen ein brasilianisches Unterwäschemodel eingetauscht. Kurzerhand entflieht sie dem hektischen Trubel Londons in die Einsamkeit der schottischen Highlands, um sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Doch in dem Cottage, in das sie sich zurückzieht, wartet ein geheimnisvolles Tagebuch auf sie. Was hat diese Geschichte mit dem eigensinnigen Gutsbesitzer Ben zu tun, dessen Anziehungskraft Emilys Herz mehr als einmal höherschlagen lässt? Emily wollte doch in Mìorbhail, dem Ort der Wunder, einfach nur zur Ruhe kommen. Als dann auch noch ihr Ex Tom eines Tages bei ihr vor der Tür steht, ist das Chaos perfekt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, die Geschichte von Emily und Ben zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Ohne große Worte ist man direkt mittendrin im Geschehen und Emilys Welt.

Die Handlung enthält zwar nichts unbedingt Neues, dennoch hat sie mir sehr gut gefallen und die ein oder andere Überraschung bereitgehalten. Der zweite Handlungsstrang, der mit dem Tagebuch eingebunden wird, war sehr spannend und interessant zu verfolgen und hat der Geschichte etwas Besonderes und Magisches verliehen. Dazu das wunderbare Setting und wundervolle Charaktere - eine gelungene und perfekte Mischung.

Die Charaktere waren sehr lebendig, facettenreich und unterschiedlich gezeichnet. Sie handelten sehr natürlich und nachvollziehbar, wirkten sehr authentisch, wie Menschen von nebenan. Vor allem auch die Nebenfiguren haben viel Abwechslung und Farbe in die Handlung gebracht, allen voran Charlotte, die mir mit ihrer Art unheimlich ans Herz gewachsen ist.

Emily ist mir schon in der ersten Sekunde ans Herz gewachsen. Eine schlimme und traurige Situation so kurz vor Weihnachten. Es hat mir viel Spaß bereitet, sie auf ihrem Weg zu begleiten, zu sehen, wie sie an der Situation gewachsen ist und ihren Weg gegangen ist.

Ben hat es mir am Anfang nicht sehr leicht gemacht ihn zu mögen. Er war sehr distanziert, sehr kalt und wirkte sehr gefühllos. Doch unter Emily ist er nach und nach aufgetaut und zugänglicher geworden. Manchmal hätte ich sehr gerne in seinen Kopf geschaut oder ihn einfach mal kräftig durchgeschüttelt.

Eine wundervolle, winterliche Geschichte, ein absolutes Wohlfühl-Buch, das gerne noch ein paar Seiten mehr hätte haben können. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, mich gepackt und richtig gut unterhalten. 

Fazit:

Ein absoluter Wohlfühl-Roman, eine zauberhafte Geschichte vor einem wundervollen Setting mit liebenswerten Charaktere. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

LIES DICH NACH HOGWARTS | EXTRA AUFGABE OKTOBER


Die erste Extra Aufgabe der #LiesDichNachHogwarts Reading-Challenge steht an. Sie lautet:

Verfasse einen Blogpost zu deinen Top 5 Büchern, die du auf jeden Fall mit nach Hogwarts nehmen würdest!

WICHTIG: Poste deinen Beitrag bis spätestens dem 31.10.2017 um deine zusätzlichen 5 Punkte zu bekommen.
Wir freuen uns schon auf Eure tollen, bunten Beiträge. Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Puh, ich darf nur 5 Bücher mitnehmen...das ist echt schwer. Mein SuB ist an die 400 Bücher hoch und dann gibt es ja auch noch meine Lieblingsbücher. Da fällt die Auswahl schon schwer. Auf meine geliebten Harry Potter Bücher verzichte ich, denn in Hogwarts kann ich die Abenteuer ja selbst erleben. Am liebsten würde ich ja meinen Reader einpacken, darauf sind an die 200 eBooks ;-)

In meinen Koffer packe ich: 


„Verwandte Seelen - Die Trilogie“ von Nica Stevens

3 Bücher in einem ;-) An den knapp 800 Seiten habe ich erst mal zu lesen. Und Fantasy gepaart mit Abenteuer passt wunderbar nach Hogwarts. Ich habe das Buch gerade erst auf der FBM gekauft.

Inhalt:

Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod
Die neunzehnjährige Samantha weiß nicht, wer sie ist und welche tragende Rolle sie in der Beziehung zu den Unsterblichen spielt. Sie wehrt sich gegen deren Gesetze und ist mit anderen Menschen auf der Flucht. Als sie schließlich dem Feind in die Hände fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Doch entgegen ihrer Befürchtung liefert der Unsterbliche Jake McAlaster sie nicht aus. Er ist abweisend und verwirrend – aber auch faszinierend und unwiderstehlich. Samantha spürt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Jedoch ahnt sie nicht, wie unwiderruflich sie schon längst mit ihm verbunden ist. 

Das Schicksal des Halbblutes 
Die innige Liebe zwischen Samantha und Jake bleibt nicht lange ungestört. Als die beiden noch glauben, Dougal wäre ihr einziges Problem, kommt es zu einem Zusammentreffen mit Jakes größtem Rivalen. Der Unsterbliche Esca fühlt sich zu Samantha hingezogen, obwohl sie die Frau seines Feindes ist, und folglich nimmt das Unheil seinen Lauf. Er bedroht nicht nur ihr Leben, sondern besiegelt das Schicksal all derer, die sie liebt …
Die Schatten der Erinnerung
Samantha und Jake erwarten ein Kind. Das Glück währt allerdings nicht lange, denn Esca hat überlebt. Er will Jake den Vorrang um die Herrschaft der Unsterblichen streitig machen. Außerdem beansprucht er die Frau an der Seite seines Rivalen für sich und rüstet seine Anhänger für die letzte, alles entscheidende Schlacht. Tod und Zerstörung brechen über den Ageless Forest herein. Schon bald sind die Momente des Glücks nur noch Erinnerungen und die vertraute Welt ist dem Untergang geweiht. Den schwersten Kampf führt Samantha jedoch nicht gegen Esca – sondern um ihre große Liebe. Hat sie Jake für immer verloren?



„Fall with Me“ von J. Lynn

Ich liebe diese Reihe und die Autorin! Liebe und Herzschmerz geht bei mir immer.

Inhalt:

Roxy Ark war schon immer unsterblich in Reece Anders verliebt. Als es nach Jahren der Schwärmerei endlich zu einer unvergesslichen Nacht mit dem sonst so anständigen jungen Polizisten kommt, hofft Roxy, dass Reece sie ebenso will wie sie ihn. Will er aber nicht. Mit gebrochenem Herzen versucht Roxy daraufhin, ihm möglichst aus dem Weg zu gehen – bis jemand sie bedroht und Reece der Einzige ist, der sie retten kann.




„Almost a Fairy Tale“ von Mara Lang

Ein wunderschönes Cover und ei interessanter Klapptext, ein vielversprechendes Setting.

Inhalt:

Es war einmal ... Aeromobile, Sicherheitsdrohnen und »Tischlein Deck Dich«-Fastfoodketten: Die junge Magische Natalie lebt in einer modernen Märchenwelt, die nach höchstem technischen Standard funktioniert. Und auch wenn es Schlösser, Einhörner, Riesen – und Prinzen – gibt, ist alles Magische festen Regeln unterworfen. Als Natalie ihr Herz an Prinz Kilian verliert und ihm in einer brenzligen Situation helfen will, benutzt sie verbotenerweise Magie. Damit bringt sie einen Stein ins Rollen, der nicht nur ihr Leben aus den Fugen geraten, sondern auch die Gesellschaft in ihren Grundfesten erschüttern lässt …


„Trust Again“ von Mona Kasten

Eine wundervolle Autorin, die einen fesselnden, emotionalen, einfühlsamen und mitreißenden Schreibstil hat, deren Bücher mich flashen. 

Inhalt:

Happy End? Das gibt es doch nur im Film! Da ist sich Dawn Edwards ganz sicher. Seit sie ihren Exfreund in flagranti mit einer anderen erwischt hat, hat sie Männern abgeschworen und sich stattdessen ganz aufs College und das Verwirklichen ihrer Träume konzentriert. Vor allem für einen Weiberhelden wie Spencer Cosgrove ist in ihrem Leben kein Platz. Da können seine Annäherungsversuche noch so kreativ sein. Doch eines Tages entdeckt Dawn durch Zufall eine völlig neue Seite an Spencer und stellt fest, dass hinter seiner humorvollen Fassade ein dunkles Geheimnis steckt und er viel mehr als der Aufreißer ist, der er vorgibt zu sein ...

„Selection“ von Kiera Cass

Es wird Zeit, dass ich endlich mit dieser Reihe beginne.Ich habe fast nur Gutes über sie gehört und bin sehr gespannt. Die ersten Teile warten bereits auf meinem SuB.

Inhalt:

Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?


So, das wars, das ist meine Auswahl. Lange würden bei mir diese 5 Bücher nicht reichen, aber zum Glück kann ich den Ferien die Bücher ja zu Hause austauschen. Und vielleicht erlebe ich ja in Hogwarts so viele Abenteuer, dass ich gar nicht zum lesen komme.

Eure Christine



Sonntag, 15. Oktober 2017

Blogparade - Außergewöhnliche Liebesromane #2


Bei Sophia von Sophia's Bookplanet findet in der Zeit vom 27.07.2017 bis 27.11.2017 eine Blogparade zum Thema 

"Außergewöhnliche Liebesromane" 

statt. 
Sophia sucht Liebesromane, die nicht dem Mainstream folgen, nicht nach Schema ff ablaufen. Gesucht werden Bücher, die vom normalen Ablauf und Schema abweichen, die originell sind und auf ganzer Linie überzeugen können.

Da ich sehr gerne Liebesromane lese und mich die Blogparade sofort angesprochen hat, mache ich natürlich gerne mit. Dies ist bereits mein zweiter Beitrag zum Thema.

Und hier sind meine Buchvorschläge:



„All die verdammt perfekten Tage“ von Jennifer Niven

Die Geschichte beginnt recht locker und leicht, doch sie nimmt zunehmend einen anderen, ernsten Ton an. Die Thematik Depressionen, Verlust, Selbstzweifel und Suizid wird sehr authentisch behandelt. Violet und Finch sind zwei tolle Protagonisten, mit denen man einfach fiebern, hoffen, bangen und leben kann. 

Die Geschichte hat mich persönlich sehr getroffen. Sie ist sehr tiefgründig und behandelt ein schwieriges Thema, verpackt in eine dennoch schöne Story. Der Autorin ist es gelungen, die Geschichte sowohl auf eine lockere und frische Art zu erzählen und trotzdem soviel Ernsthaftigkeit und Tiefsinnigkeit hineinzulegen. Sie ist voller Liebe, emotionaler Spannung und sehr dramatisch.

Bei mir hat die Geschichte die ganze Bandbreite der Gefühle angesprochen. Sie hat mich lächeln, mitfühlen und mit fiebern lassen, ich habe die zarte Liebe gefühlt und aus tiefstem Herzen geweint. Ich hatte Gänsehaut und habe gefröstelt. 
Das Ende war derart emotional und hat mich einfach nur ergriffen, mich tief berührt und nachdenklich gestimmt. Taschentücher bereithalten!


„Weil ich Layken liebe“ von Colleen Hoover

Zuerst dachte ich ja, dass ich etwas zu alt für eine Teenagergeschichte bin, aber weit gefehlt. Schon die ersten Seiten haben mich in den Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mit Layken und Will gelacht, geweint, gelitten, gehofft, gebangt, ich war gefesselt, habe geschmunzelt und gelacht. Die ganze emotionale Bandbreite wurde bei mir angesprochen. 

Es ist nicht nur eine oberflächliche Liebesgeschichte, nein dieses Buch hat Tiefgang. Es geht um die erste Liebe, um Freundschaft, um Verlust, um Trauer, Sorge und die Auseinandersetzung mit dem Tod. Colleen Hoover hat es geschafft mich mit ihren fesselnden, flüssigen, leichten Worten und ihrer Schreibweise direkt in das Geschehen hineinzuziehen. Haltet die Taschentücher bereit!

Interessant und neu fand ich die Idee mit den Poetry Slams, in denen wichtige Aspekte mal auf eine andere Art und Weise bekannt gegeben werden. Ich habe jede Zeile des Buches genossen.



„Ally Hughes hat manchmal Sex“ von Jules Moulin

Nicht nur der Titel lässt auf viel Humor schließen. In dieser Hinsicht wird man nicht enttäuscht.

Ally ist eine junge Mutter und Uniprofessorin und verliebt sich in einen 10 Jahre jüngeren Mann. Mit dem Altersunterschied hat sie enorme Probleme und lässt Jake ziehen. 
Das Buch erzählt zwei Geschichten. Kapitelweise wechselnd wird das erste Zusammentreffen von Ally und Jake 10 Jahre zuvor und das erneute Aufeinandertreffen in der Gegenwart geschildert.
Die Handlung war dadurch sehr abwechslungsreich und spannend. Aber auch der Humor ist nicht zu kurz gekommen. Es hat mir viel Freude bereitet, die Lebensgeschichte von Ally zu lesen. Ich habe mit ihr gehofft, dass doch noch alles gut für sie wird.




„Backstage in Seattle“ und „On Stage in London (Backstage 2)“ von Mina Mart

Dies ist eine Reihe, die mich völlig zerrissen, die mich emotional komplett aus der Bahn geworfen hat. Ich hatte hohe Erwartungen an die Bücher, die teilweise auch erfüllt wurden. Aber auf einmal hat die Handlung eine Richtung eingeschlagen, die ich ganz und gar nicht erwartet habe - und die teilweise wirklich heftig war. 
Die Handlung beginnt sehr unterhaltsam, man spürt aber von Beginn an auch diese geheimnisvolle und düstere Hintergrundstimmung. Es folgt ein ganz schönes Hin und Her, ein ständiges Auf und Ab. Da kam ich manchmal kaum hinterher. Alles ist sehr rasant, die Handlung legt ein enormes Tempo vor. Emotionale Spannung pur. Doch mir war es ab und zu etwas zu viel. Die Hintergründe, die Vergangenheit von Finn und seine Handlungen sind echt heftig und schrecklich. 
Die Reihe hat mir eine aufregende, mitreißende, spannungsgeladene und aufreibende Lesezeit beschert und mich wirklich sehr beschäftigt. Ach wenn ich nicht mit allem einverstanden war und mich vor allem Eliza genervt hat, eine durchaus lesenswerte Reihe, die tiefer geht und nicht nach Schema ff abläuft.



 „Heart. Beat. Love.“ von James Patterson
Obwohl von Anfang an eine gewisse Melancholie mitgeschwungen hat, musste ich auch oft schmunzeln und grinsen. Es war schwer, das Buch aus der Hand zu legen, es hat einen regelrechten Sog auf mich entwickelt. Die Geschichte wird untermalt mit wunderschönen Fotos, die das Ganze noch authentischer wirken lassen. Der Beginn der Reise ist sehr unterhaltsam und macht einfach Spaß. Ich konnte die Freiheit und den frischen Wind, der um meine Nase geweht ist, völlig spüren. Doch nach der Hälfte nahm die bisher fröhliche Geschichte eine dramatische Wende. 
Ein Buch, das trotz des traurigen Themas, voller Leben, voller Gefühle ist, über zwei Jugendliche, zwei beste Freunde, die die Reise ihres Lebens unternehmen. 
Eine abenteuerliche und gefühlvolle, mitreißende und herzzerreißende Geschichte über die Unbeschwertheit der Jugend, die erste Liebe, das wahre Leben mit allen Facetten und das Schicksal. Taschentuchalarm! Absolute Leseempfehlung.

 „Häkelenten tanzen nicht“ von Alexandra Fuchs

Einen Chat-Roman habe ich bisher in dieser Form noch nicht gelesen. Es wird nur über Whats-App und E-Mail kommuniziert. Zuerst dachte ich, dass ein paar erläuternde Sätze ganz nett gewesen wären, aber die Nachrichten fügen sich so gut ineinander und geben ein passendes und stimmiges Bild, dass es dem Roman an nichts fehlt.

Sam und Alice sind in völlig verschiedenen Welten zu Hause, denn Sam ist gehörlos. Ein Thema, das nicht oft Beachtung findet. Man erhält tiefe Einblicke, erfährt viel über die Einschränkungen und Vorurteile, lernt aber auch, dass man nicht aufgeben darf. Alice Vorstoß in diese Welt ist schön und eindrucksvoll geschildert.
Vorsicht: Suchtgefahr! 

Ein gefühlvoller Roman, der zu Tränen rührt, eine Achterbahnfahrt, ein ganz besonderer Roman mit einem interessanten Thema, den ich nur empfehlen kann.



So, das war es erst einmal von mir. Da mir noch viele Bücher zu diesem Thema einfallen, werde ich demnächst wohl noch einen letzten Beitrag zu dieser tollen Blogparade verfassen.


Habt ihr auch Lust mitzumachen? Dann schaut bei Sophia vorbei und erfahrt näheres über die Blogparade.

Einen schönen Samstag
Eure Christine