Samstag, 14. Januar 2017

Rezension zu „Für Happy Ends gibt`s kein Rezept“ von Kristen Proby


Rezension zu
„Für Happy Ends gibt`s kein Rezept“
von Kristen Proby


Cover: MIRA Taschenbuch


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.01.2017
Aktuelle Ausgabe : 09.01.2017
Verlag : MIRA Taschenbuch
ISBN: 9783956496332
Flexibler Einband 336 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden.


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach, locker, schnell und leicht zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen.


Der Einstieg ist mir aber nicht nur wegen des einnehmenden Erzählstils so leicht gefallen.

Auch die Handlung war sehr unterhaltsam. Amüsante Szenen, knisternde Gefühle, spritzige Dialoge, Romantik und ein guter Schuss Erotik ließen mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Dazu eine ordentliche Portion Drama. Das Augenmerk liegt hier nicht nur auf der Romanze, auch auf dieser tollen Frauenfreundschaft und dem Restaurant.

Eine Geschichte, die alles hat, was einen guten, abwechslungsreichen und lesenswerten Roman ausmacht.

Sehr gut hat mir auch gefallen, dass das Rockstar-Image und die frühere Karriere von Jake nicht so sehr in den Vordergrund drängen. Es geht nicht um die Vergangenheit, sondern um das Leben nach dem großen Ruhm. Er ist zwar immer noch im Musikgeschäft, aber eher im Hintergrund, seine Auftritte finden im kleinen Rahmen statt.

Die erotischen Szenen sind sehr detailliert und genau beschrieben, aber sehr ansprechend und nicht vulgär oder abstoßend. Aber man muss sich im klaren sein, dass sie recht häufig vorkommen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Addie und Jake erzählt. Dadurch kann man sich in beide hineinversetzen, sie verstehen, lernt beide gut kennen und kann ihr Handeln, ihre Gedanken und ihr Verhalten leicht nachvollziehen.

Die Charaktere sind sehr lebendig und authentisch gezeichnet. Die 5 Mädels sind ein klasse Team, alle super sympathisch und dabei jede einzigartig und vielschichtig. Sie sind füreinander da und gehen durch dick und dünn.

Die Protagonisten sind beide sehr facettenreich und durch ihre Vergangenheit und ihre bisherigen Erfahrungen geeicht. Sie haben ihre positiven und negativen Eigenschaften, wodurch sie sehr natürlich erscheinen.

Die Handlung für den zweiten Band wurde hier schon vorbereitet und ich bin sehr auf Camis Geschichte gespannt. Das spannende und dramatische Ende weckt meine Neugier. Die Geschichte von Addie endet hier aber nicht mit einem Cliffhanger, sondern ist abgeschlossen.

Fazit:

Ein gelungener Auftakt einer Reihe, bei der die Freundschaft von 5 tollen Frauen und die Liebe im Vordergrund stehen, dazu eine Portion Drama und Erotik. Absolute Leseempfehlung!


★★★★★
5 von 5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Hi!
    Das klingt nach einem Buch für mich. Ich habe es jetzt auf die Wunschliste gepackt.
    lg Sonja

    AntwortenLöschen