Montag, 20. Februar 2017

Rezension zu „Everly - Schattenreich des Himmels“ von Vivien Sprenger



Rezension zu
„Everly - Schattenreich des Himmels“
von Vivien Sprenger


Cover: Dark Diamonds


 
Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 27.01.2017
Aktuelle Ausgabe : 27.01.2017
Verlag : Dark Diamonds
ISBN: 9783646300246
E-Buch Text 269 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

**Gefangen zwischen Himmel und Hölle**
Gegen das oberste Gebot der Erzengel zu verstoßen, bedeutet für einen Engel die Höchststrafe. So auch für Everly Hanson, die nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihren Lebensinhalt verloren hat. Abgelehnt von ihren Freunden lebt sie nun ein ganz normales Leben zwischen den Menschen. Zumindest bis ihre Verbannung aufgrund mysteriöser Ereignisse plötzlich widerrufen wird und sie in ihre Welt zurückkehren kann. Konfrontiert mit ihren ehemaligen Freunden und ihrer großen Liebe muss sie nun lernen, stark zu sein. Stark genug, um all die Geheimnisse des himmlischen Instituts aufzudecken und die Liebe ihres Lebens vielleicht doch noch zurückzugewinnen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach, angenehm und schnell zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Allerdings hätte ich mir etwas detailliertere Beschreibungen der Charaktere und der Umgebung gewünscht.

Einzig die vielen verschiedenen wechselnden Perspektiven haben es mir etwas schwer gemacht. Ich fand es nicht nur verwirrend, die Handlung aus 6 verschiedenen Sichtweisen zu lesen, auch das Eintauchen und das Fühlen mit den einzelnen Personen fiel mir schwer. Es war einfach zu viel. Dadurch haben die Emotionen enorm gelitten. Ich hatte das Gefühl, ständig über allem zu schweben, ohne wirklich dabei zu sein und die Geschichte aus der Distanz zu beobachten. Das fand ich wirklich schade. Es ist durchaus noch Luft nach oben vorhanden, das Potential ist allerdings da.

Die Grundidee und die Handlung fand ich interessant und spannend umgesetzt, auch wenn sie nicht unbedingt neu ist. Dies hat mich allerdings nicht gestört. Manche Wendungen waren überraschend, andere etwas vorhersehbar. Mir war allerdings schon sehr schnell klar, worauf das Ganze hinauslaufen würde, so dass am Schluss keine große Überraschungen auf mich warteten. Das Ende kam sehr abrupt.

Bei den angedeuteten Liebesgeschichten hat mir auch wieder das Gefühl etwas gefehlt. Sie stehen eindeutig nicht im Vordergrund, dennoch hätte ich mir etwas mehr Emotionalität gewünscht.

Die Figuren sind gut ausgearbeitet, lebendig gezeichnet und handeln ihrem Charakter entsprechend. Sie sind sehr vielfältig und bringen viel Abwechslung und Farbe in die Handlung. Alle haben ihre Ecken und Kanten, ihre guten und schlechten Seiten.

Alles in allem eine nette, schöne und unterhaltsame Geschichte, die mir eine angenehme Lesezeit beschert hat. 


Fazit:

Ein solides und durchaus gelungenes Debüt mit noch etwas Luft nach oben, eine interessante und spannende Geschichte. Leseempfehlung.

★★★
3,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen