Sonntag, 12. Februar 2017

Rezension zu „Im Blut ein Schwarzbär“ von Anika Lorenz


Rezension zu
„Im Blut ein Schwarzbär“
von Anika Lorenz

Cover: Impress


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.02.2017
Aktuelle Ausgabe : 02.02.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646602845
E-Buch Text 263 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

**Folge dem Jagdinstinkt der Bären…**

Nach allem, was geschehen ist, will Emma nur noch weg, den Schmerz hinter sich lassen und neu anfangen. Bei ihren Freunden in New York scheint ihr genau das zu gelingen. Endlich kann sie wieder frei atmen – auch wenn sie von den Gefühlen, die sie zu verdrängen versucht, immer wieder eingeholt wird. Dass es so aussieht, als hätte Nate sich für eine Andere entschieden, und dann auch noch Liam unerwartet vor ihrer Tür steht, macht es Emma nicht gerade einfacher. Nur mühsam lernt sie, dass es egal ist, wie weit sie davonläuft, denn ihre Vergangenheit wird stets ein Teil von ihr sein…und sie birgt noch viele Geheimnisse!

Meine Meinung:

Dies ist der vierte Teil der "Heart against Soul" - Reihe. Es ist notwendig, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da die Vorkenntnisse für das Verständnis erforderlich sind.


Das Cover ist mir wieder sofort ins Auge gesprungen, es wirkt so geheimnisvoll, harmonisch und die Farben sind einfach schön. Normal bin ich niemand, der ein Buch nach dem Cover aussucht und achte nicht besonders darauf, aber dieses hier gefällt mir wieder genauso gut wie die Cover der anderen Teile. Ein Hingucker schlechthin.

Der Schreibstil ist einfach, aber dennoch einnehmend und fesselnd, angenehm, flüssig und schnell zu lesen. Außerdem sehr emotional und aufwühlend. Der Autorin ist es sehr gut gelungen, Emmas Emotionen, ihre Gedanken, ihre Wut, die Trauer, die Verzweiflung und das Gefühlschaos einzufangen, an den Leser zu bringen und bildhaft darzustellen.

Der Wiedereinstieg in die Reihe ist mir sehr leicht gefallen. Die wichtigsten Ereignisse aus dem ersten Teil werden kurz angedeutet, so dass schon nach kurzer Zeit alles wieder präsent war. Die Beschreibungen sind sehr lebendig. Dadurch ist mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht gefallen.

Die Handlung war vor allem die letzte Hälfte sehr spannend und nahm immer an Dramatik zu. Auch hier spielen Emmas innerer Aufruhr und ihre Gedanken und Gefühle eine große, wichtige und einnehmende Rolle. Die Handlung wurde mir nie langweilig oder die Geschichte gar langatmig. Überraschende Momente und Ereignisse halten die Spannung und lenken die Geschichte in andere, unerwartete Richtungen. Emmas Einzigartigkeit und Besonderheit tritt immer mehr zu Tage. Manche Dinge waren zwar vorhersehbar, haben mich aber nicht im mindesten gestört. Vor allem das Ende war sehr aufwühlend und mitreißend. Der Cliffhanger ist einfach nur fies!

Die Geschichte birgt zwar nichts gänzlich Neues und birgt keine durchgängig actiongeladene Handlung, aber es ist absolute eine Reihe zum Wohlfühlen und Genießen, sehr unterhaltsam und ein echter Pageturner.

Die Figuren sind liebevoll gezeichnet und handeln ihrem Charakter entsprechend authentisch und nachvollziehbar.

Emma mochte ich schon im ersten Teil sehr gerne. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, auch wenn ich ihre Handlungen nicht immer gutheißen und ihre Gedanken nicht immer verstehen konnte. Sie ist sehr bodenständig, behütet und teilweise etwas naiv und blauäugig. Doch sie macht nach und nach eine Wandlung durch, wird erwachsener, trifft Entscheidungen. Sie ist mir unheimlich ans Herz gewachsen und ich konnte sehr gut mit ihr fiebern. Endlich scheint sie angekommen zu sein, doch dann kommt alles ganz anders. Sie muss schwerwiegende Entscheidungen treffen. Und es war weiß Gott nicht einfach.
Mehr möchte ich allerdings nicht verraten.

Nate und Liam sind tolle Charaktere, die mir alle ans Herz gewachsen sind, auch wenn ich diese Dreiecksbeziehungen eigentlich nicht so mag. Aber auch die anderen Figuren sind lebendig und bunt gezeichnet, bringen Farbe und Vielfalt in die Handlung.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine schöne, fesselnde und aufwühlende Lesezeit beschert. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich war wütend und traurig, verzweifelt und habe gehofft, habe eine Achterbahn der Gefühle erlebt.

Fazit:

Eine emotionale, interessante, fantastische und spannende Reihenfortsetzung, die Lust auf den nächsten Teil macht. Leseempfehlung!


★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen