Montag, 27. März 2017

Rezension zu „#bandstorys: Sad Songs“ von Ina Taus


Rezension zu
„#bandstorys: Sad Songs“
von Ina Taus


Cover: Impress



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.03.2017
Aktuelle Ausgabe : 02.03.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646602890
E-Buch Text 303 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

**Rockstar-Romantik: Verliere dich im Sound deines Herzens**
Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen.


Meine Meinung:

Dies ist der 2. Teil der "#bandstorys" - Reihe. Er ist aber einzeln und unabhängig zu lesen, da immer andere Pärchen im Vordergrund stehen. Der Hintergrund, die Nebencharakter sind allerdings im die gleichen, weshalb ich es schöner finde, die richtige Reihenfolge einzuhalten.

Dies ist allerdings keine Reihenfortsetzung wie ich sie sonst kenne. Denn der größte Teil der Haupthandlung spielt parallel zum ersten Teil. Das fand ich zuerst etwas verwirrend, aber dann durchaus interessant und neu. Einige Szenen, die mir aus dem ersten Teil bekannt waren, aus einer anderen Perspektive beleuchtet zu sehen und dadurch noch tiefere Einblicke in die Zusammenhänge und das große Ganze zu bekommen, hat mich noch weiter in die Handlung eintauchen lassen. 

Der Schreibstil ist sehr frisch, jugendlich, leicht, locker und schnell zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingelogen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, es hat mich noch mehr gepackt als der erste Teil.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Hier spielt nicht nur die Musikszene eine Rolle, sondern vor allem die Skaterszene. Die Begrifflichkeiten waren mir zwar meist fremd, dennoch fand ich es sehr interessant und spannend, in diese mir unbekannte Welt abzutauchen.

Die Handlung wirkte sehr authentisch, entwickelte sich nachvollziehbar und natürlich. Sie zieht sich über einen längeren Zeitraum hinweg, mit einigen zeitlichen Sprüngen.
Sie ist sehr modern und zeitgemäß. Sehr gut hat mir die Einbindung der Musik und die Tweets von MissMysterious gefallen. Bisher wurde noch nicht aufgeklärt, wer dahinter steckt. Ich bin sehr gespannt, ob wir ihr in den nächsten Teilen noch auf die Schliche kommen. Da sie sehr viel weiß, denke ich, dass sie mit den Bands in engem Kontakt steht...


Auch die Liebesgeschichte entwickelte sich schön und angemessen, nachvollziehbar, es läuft nicht zu schnell auf das eine hinaus. Sie hat ihre Höhen und Tiefen, viel Drama. Genau im richtigen Maß. Wendungen, überraschende Momente, Rückschläge und die emotionale Entwicklung der Hauptcharaktere halten die Spannung stets hoch, so dass es schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Auch wenn das Ende vorhersehbar war, störte mich das nicht im Geringsten, im Gegenteil: Ich habe es sogar erwartet und wäre sehr enttäuscht gewesen, wenn es sich anders zugetragen hätte. Denn genau aus diesem Grunde liebe ich solche Geschichten.

Ich konnte mich sehr gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen und habe mit ihnen gefiebert. Diesmal kamen mir die Gefühle nicht zu kurz, sie waren genau im richtigen Maß aufgeprägt und haben mich mitgerissen.

Die Figuren sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Sie handeln nachvollziehbar und ihrem Charakter entsprechend authentisch.

Ich konnte verstehen, aus welchen Gründen Autumn ihren Hintergrund, "ihr Leben" verschwiegen hat, auch wenn ich es deshalb nicht gut heißen muss. Aber ich konnte mich in sie hineinversetzen.
Auch Alex mochte ich sehr gerne, auch wenn er sich manchmal wie ein Mistkerl verhalten hat. Genau deshalb wirkte er so real. Jeder hat Fehler und macht Fehler. Auch ihn konnte ich verstehen, seine Reaktion auf die Offenbarung nachvollziehen.

Die Charaktere, auch die Nebenfiguren, die Bandmitglieder, waren mir (fast) alle sehr sympathisch. Es hat mir viel Spaß bereitet, sie zu begleiten. Sie sind sehr facettenreich und bringen viel Abwechslung in die Handlung.

Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten, mir eine spannende und angenehme Lesezeit beschert. Auch wenn mir einige Punkte und Szenen schon aus dem ersten Teil bekannt waren, wurde die Handlung zu keinem Zeitpunkt langweilig. Ganz im Gegenteil!

Fazit:

Ein toller zweiter Teil, eine interessante Szene, voller Musik und Spannung, der mich sehr gut unterhalten hat. Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen
                

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen