Freitag, 14. April 2017

Rezension zu „26 Küsse und ein Happy End“ von Anna Michels


Rezension zu
„26 Küsse und ein Happy End“
von Anna Michels


Cover: Arena




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.01.2017
Aktuelle Ausgabe : 03.01.2017
Verlag : Arena
ISBN: 9783401509365
Flexibler Einband 368 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Ein Sommer mit gebrochenem Herzen? So hat sich Veda die Ferien nicht vorgestellt! Nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat, ist sie am Boden zerstört. Vedas beste Freundin Mel hat zum Glück DAS Rezept gegen Liebeskummer: Küsse sechsundzwanzig Jungs - einen für jeden Buchstaben im Alphabet! Nach vielen peinlichen Aktionen heilt ihr Herz nur sehr langsam. Doch dann trifft Veda den Jungen, der so gar nicht auf ihre Liste passt - und der ihre ganze Welt auf den Kopf stellt.


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, jugendlich leicht, aber nicht flapsig, sondern angenehm, schnell und flüssig zu lesen. Vor allem aber unheimlich frisch, spritzig und locker. Der Einstieg ist mir deshalb sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin in der Geschichte. Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Seiten sind einfach flüssig und schnell dahingeflogen.


Nicht nur der Schreibstil ist sehr humorvoll, auch die Handlung hat mir das ein oder andere Lächeln und Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Witzig, spritzig, voller Charme und Esprit wird hier in jugendlicher Manier von den täglichen Problemen der Teenager berichtet.

Die Handlung war sehr erfrischend, sehr lebendig, amüsant und einfach wundervoll. Die Idee mit der Kuss-Challenge finde ich absolut gelungen. Auch wie Veda sich erst widerwillig darauf einlässt, aber sie dann ihr Leben auf den Kopf stellt - im positiven wie auch negativen Sinn. Irrungen und Wirrungen, Missverständnisse und auch familiäre Probleme tragen zu einer bunten und vielseitigen Handlung bei. Elemente, Beziehungen, Zusammenhänge und Probleme, die Jugendliche interessieren, werden hier thematisiert. Freundschaft, Liebe und das Überstehen der ersten Trennung spielen eine große Rolle.

Die Handlung ist unheimlich peppig, frisch und unterhaltsam aufgearbeitet. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, Veda auf ihrem Weg zu begleiten, die Erfahrungen, die sie macht, mitzuerleben war einfach toll. Natürlich war das Ende vorhersehbar, aber der Weg dahin ist das, was zählt. Und dieser hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Ich konnte mich sehr gut in Veda hineinversetzen. Auch ich war mal jung und habe mich ein bisschen an meine Jugend erinnert, an die erste Liebe. Die täglichen Probleme, die die Jugend mit sich bringen, haben sich ja nicht gravierend geändert. Aber auch Kilian ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ein toller Kerl, der mich mit seiner besonderen Art und seinen Liedtexten einnehmen konnte.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und mir eine amüsante und unterhaltsame Lesezeit beschert. Es wandert nun direkt in den Bücherschrank meiner Tochter.

Fazit:

Ein tolles Jugendbuch, das mir eine unterhaltsame und herrlich frische und spritzige Lesezeit beschert hat.


★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen