Dienstag, 23. Mai 2017

Rezension zu „All die süßen Lügen“ von Rebecca Wild


Rezension zu
„All die süßen Lügen“
von Rebecca Wild


Cover: Impress




Buchdetails
Aktuelle Ausgabe : 04.05.2017
Verlag : Impress
ISBN:  978-3-646-60356-9    
E-Buch Text 281 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Rache serviert man am besten kalt, doch wie soll das möglich sein, wenn die eigenen Gefühle immer heißer kochen? Vor zehn Jahren hat Jaclin alles verloren: ihren Vater, ihr Zuhause, ihr Leben. Jetzt ist sie zurück in Serena Hills und sie sinnt auf Rache. An vorderster Stelle stehen Wyler und dessen Sohn Neil, denen sie die Schuld daran gibt, dass ihr Vater im Gefängnis sitzt. Mit Hilfe ihres Jugendfreundes Ian nimmt sie eine falsche Identität an und ein gefährliches Spiel mit dem Feind beginnt. Dabei verstrickt sie sich immer weiter in ein Netz aus Lügen, bis sie sich die Frage stellen muss, gegen wen sie überhaupt ankämpft: Gegen Neil und Wyler – oder gegen sich selbst.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr lebendig, jugendlich, frisch, offen, schnell und flüssig zu lesen. Durch diese lockere Art bin ich nur so durch die Seiten geflogen.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Das Thema Rache ist sehr interessant gewählt und gut umgesetzt. Jaclin wird von ihren Rachegefühlen angetrieben, stellt ihr Leben komplett darauf ein und würde alles dafür tun. Die Heimkehr in ihren Heimatort stellt sie vor einige Probleme, kriminelle Machenschaften und unangenehme Begegnungen. Und dann nimmt alles eine Wendung.

Die Liebesgeschichte, die sich hier langsam entwickelt, hat viele Hürden zu bestehen. Jaclin steckt so in ihrem Racheplan, versteckt ihre Gefühle, verletzt und spielt falsch, um ihr Ziel zu erreichen. Ein großes Gefühlschaos.

Die Charaktere sind sehr lebendig und vor allem vielseitig gezeichnet. Hier treffen die unterschiedlichsten Figuren aufeinander und bringen viel Abwechslung und Farbe in die Handlung. Sie alle handeln nachvollziehbar und wirken sehr authentisch und real.

Vor allem Ian ist mir sofort ans Herz gewachsen, obwohl er ein Frauenheld ist und nichts anbrennen lässt. Ein toller Kerl, der so ganz anders ist als Jaclin, der ihr in jeder Situation zur Seite steht, sie beschützen will, ihr aber auch mal die Meinung geigt.

Nail war mir von Anfang an etwas suspekt, was vor allem durch seinen familiären Hintergrund begründet ist. Dennoch eine interessante Person, die mir mit der Zeit sympathisch wurde.

Jaclin ist eine starke, toughe, junge Frau, die nur auf Rache aus ist und alles darauf ausgerichtet hat. Dennoch ist sie mir ans Herz gewachsen. Manchmal hätte ich sie am liebsten durchgeschüttelt und wachgerüttelt, sie in eine andere Richtung gelenkt.

Eine spannende und unterhaltsame Geschichte, die mir eine schöne und angenehme Lesezeitbeschert hat.

Fazit:

Eine spannende Geschichte mit plastischen Charakteren und einem interessanten Thema Leseempfehlung!

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension „Zurück ins Leben geliebt“ von Colleen Hoover



Rezension
„Zurück ins Leben geliebt“
von Colleen Hoover


Cover: dtv



 
Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 22.07.2016
Aktuelle Ausgabe : 22.07.2016
ISBN: 9783423740210
Flexibler Einband 368 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

 Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, leicht, locker und flüssig zu lesen. Dazu sehr einnehmend, fesselnd und vor allem emotional.

Colleen Hoover hat es mal wieder geschafft, mich mit ihren fesselnden, gefühlvollen, leichten Worten und ihrer Schreibweise direkt in das Geschehen hineinzuziehen.

Die Geschichte wird aus der Sicht beider Protagonisten erzählt, wobei Miles bis fast zum Schluss seine Geschichte erzählt, die er 6 Jahre zuvor erlebt und die zu seinem jetzigen Verhalten geführt hat. Erst am Ende wechselt seine Sicht ebenfalls in die Gegenwart. Ich fand es sehr interessant mitzuerleben, was damals passiert ist und der Ausgang auch erst sehr spät klar wurde. Dadurch wurde ein Spannung immer größer. Am Ende bekommt eine ganz spezielle Figur auch noch ein Kapitel aus ihrer Perspektive. Dies hat mir besonders gut gefallen.

Schon die ersten Seiten haben mich in den Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mit Tate und Miles gelacht, gelitten, gehofft, gebangt, ich war gefesselt, habe geschmunzelt und sogar geweint. Die ganze emotionale Bandbreite wurde bei mir angesprochen.

Es ist nicht nur eine oberflächliche Liebesgeschichte, nein dieses Buch hat Tiefgang. Trotz der Leichtigkeit, mit der diese Geschichte geschrieben ist, hat sie nicht an Tiefe und Ernst eingebüßt. Es geht um die Liebe, um Freundschaft, um Verlust, Vertrauen, Schicksal, Vergangenheitsbewältigung und so vieles mehr. Hinter dieser Liebesgeschichte steckt so viel Ernst, Tiefe und eine Fülle an Emotionen, dazu stehen schreckliche Ereignisse dem Protagonisten im Weg, müssen erkannt und verarbeitet werden.

Die Figuren sind sehr lebendig, facettenreich und vielschichtig gezeichnet. Man hat sofort das Gefühl, sie zu kennen. Dadurch ist das Einfühlen in Tate und Miles so einfach. Sie handeln nachvollziehbar und authentisch, wirken sehr real.

Durch das ganze Buch ziehen sich Geheimnisse und Rätsel, schlimme Ereignisse lassen sich erahnen, denen man erst nach und nach auf die Spur kommt. Dadurch zieht sich die Spannung durch das komplette Buch, so dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.

Die Geschichte besitzt sehr viel Authentizität. So oder so ähnlich könnte sie überall passieren. Und genau das ist die Spezialität der Autorin. Dazu noch viel Gefühl und Emotionalität, Spannung und Geheimnisse, fertig ist das Rezept für einen überaus gelungenen Roman. Purer Lesegenuss. Das Buch hat mir eine sehr schöne und emotionale Lesezeit beschert. Ich habe jede Seite des Buchs genossen.

Fazit:

Ein wundervolles, tiefgreifendes, emotionales und herzzerreißendes Buch. Der Autorin ist wieder einmal gelungen mich komplett zu fesseln. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
5 von 5 Sternen

Gemeinsam Lesen # 75

Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.






Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „In der Liebe ein Mensch“ von Anika Lorenz
 und bin bei 27 %.



  Und darum geht es:

**Folge dem Herzschlag eines Menschen…**   Emmas größter Wunsch scheint endlich in Erfüllung zu gehen. Sie und Nate kommen sich wieder näher und Emma genießt die Zweisamkeit mit ihm in vollen Zügen. Der Wolf ihres Herzens ist wie ausgewechselt: stark, überschwänglich gut gelaunt und voller Selbstvertrauen. Aber Emma muss bald erkennen, dass zum neuen Nate auch Seiten gehören, die alles andere als sympathisch sind. Ihr wird bewusst, dass sie ihn noch viel besser kennenlernen muss, um ihn wirklich verstehen zu können. Doch Emmas Aufgabe lässt das nicht zu, denn plötzlich häufen sich die Nachrichten von monströsen Tieren, die Menschen angreifen. Bestien, die nur Gestaltwandler sein können…  

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
Die Wachen am Tor sagten uns, dass der Bär hier durchgekommen war.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Dies ist der 6. und letzte Teil der "Heart against Soul"-Reihe.
Ich muss sagen, dass bei mir bisher noch nicht der Funke übergesprungen ist, obwohl ich diese Reihe seit Beginn verfolge und immer genre gelesen habe. Doch die Dialoge, vor allem die Gespräche mit Nate, wirken so unecht und gekünstelt, genau wie sein Verhalten. Auch mit Emma kann ich nicht so mitfühlen, ihre Entscheidungen und Handlungen kann ich teilweise nicht verstehen und auch Liam hat sich ganz schön verändert.
Mal sehen, was noch passiert und ob ich doch noch den emotionalen Einstieg in den letzten Teil schaffe.


  4. Wie viele Seiten lest Ihr im Durchschnitt in einem Monat? 

Diese Frage kann ich leider nicht beantworten, da ich keine Statistik über gelesene Seiten führe. Es interessiert mich schlichtweg nicht, ob es viele oder wenige Seiten sind. Hauptsache das Lesen macht Spaß. Einzig die gelesenen Bücher liste ich in meiner Monatsstatistik auf.

  Was lest ihr gerade? Führt eine Statistik über eure gelesenen Seiten?
 
 Einen schönen Dienstag
Eure Christine

Montag, 22. Mai 2017

Rezension zu „Biss zum Abendrot“ von Stephenie Meyer


Rezension zu
„Biss zum Abendrot“
von Stephenie Meyer

Cover: Carlsen




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.01.2008
Aktuelle Ausgabe : 24.03.2017
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551316622
Flexibler Einband 640 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Bellas Leben ist in Gefahr. Seattle wird von einer Reihe rätselhafter Mordfälle erschüttert, ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden – wohl wissend, dass sie damit den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen könnte …


Meine Meinung:

Ich muss gestehen, dass ich zuerst den Büchern und dem ganzen Trara gar nichts abgewinnen konnte, der um diese Buchreihe und später um die Filme gemacht wurde. Vampirromane gibt es wirklich genug und ich habe zuvor schon viele gelesen. Doch irgendwann lief der erste Teil im TV und ich blieb hängen. Das war es dann. Zwei Tage später hatte ich die Buchreihe zu Hause. Den Hype konnte ich plötzlich nachvollziehen.


Inzwischen zählt die Geschichte um Bella und Edward zu meinen liebsten und ist eben Harry Potter nun die zweite, die ich ein zweites Mal lese. Normalerweise lese ich jedes Buch nur einmal, das soll also schon etwas heißen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach, fesselnd, schön bildhaft, flüssig und leicht zu lesen. Lebendig, anschaulich, geheimnisvoll, mitreißend und fesselnd. Sowohl die Umgebung als auch die Charaktere konnte ich bildhaft vor mir sehen.

Über die Handlung, den Inhalt und die Charaktere brauche ich nicht viel schreiben. Inzwischen kennt wohl fast jeder diese Liebesgeschichte. Dieser Teil legt nochmal ordentlich an Spannung und Gefühl zu. Vermisstenfälle, Morde und ein neuer Vampirclan treibt sein Unwesen. Victoria is back - und will Rache. Ein actionreicher und nervenaufreibender Kampf.

Aber auch das Thema Werwölfe, die Mythen, Legenden und Geschichten werden tiefer behandelt, was mir sehr gut gefallen hat. Jacob ist generell mein Liebling. Mit ihm habe ich so richtig gelitten und gehofft. Ein wundervoller und liebenswerter Charakter, den man einfach lieben muss.

Die Charaktere entwickeln sich stetig weiter, werden immer lebendiger, facettenreicher und greifbarer. Sie wachsen mir immer mehr ans Herz.

Auch die Gefühle legen in diesem Teil nochmal so richtig zu und spielen eine wichtige Rolle. Eine Achterbahn an Emotionen, Gefühlschaos pur. Der Autorin ist es auf packende und mitreißende Weise gelungen, die Gefühle transparent und greifbar zu machen, so dass ich das Gefühl hatte, mittendrin zu sein und alles am eigenen Körper zu spüren. Bellas Zerrissenheit, die Gefühle für Jacob und Edward und welche Konflikte die Beziehungen mit sich bringen, waren so greifbar, als ob ich selbst die Geschichte erleben würde. Manchmal hätte ich am liebsten selbst eingegriffen.

Ich war gefesselt von der ersten Seite an bis zum Schluss. Das Buch hat alles, was für mich in gutes Buch ausmacht: tolle Grundidee, Spannung, viel Gefühl, facettenreiche Figuren und eine geheimnisvolle, etwas gefährliche und fantastische Atmosphäre. Eine Geschichte zum Abtauchen und Abschalten.

Der dritte Teil ist wahrlich eine sehr gelungene Reihenforstsetzung. Ich war direkt mittendrin, bin in die Geschichte abgetaucht, es hat mich nach all der Zeit erneut in den Bann gezogen. Obwohl ich die Geschichte nun schon kannte, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, musste einfach weiterlesen, musste die Liebesgeschichte um Bella und Edward und Jacob erneut erleben. Ich konnte gar nicht anders, als immer weiter zu lesen, Tag und Nacht, fast ohne Unterbrechung. Stephenie Meyer hat es erneut geschafft mich zu packen und zu faszinieren.

Fazit:

Ein absolutes Highlight! Lebendig, packend, faszinierend, mitreißend! Gelungene Fortsetzung. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „Us - Du und ich für immer“ von Sarina Bowen


Rezension zu 
„Us - Du und ich für immer“ 
von Sarina Bowen

Cover: LYX




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 12.01.2017
Aktuelle Ausgabe : 12.01.2017
Verlag : LYX digital
ISBN: 9783736303867
E-Buch Text 416 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Ryans und Jamies gemeinsames Glück droht wie eine Seifenblase zu zerplatzen, als Ryans Teamkollege in das Appartment über ihnen einzieht. Denn jetzt könnte das auffliegen, was die beiden seit Monaten mit aller Macht geheimzuhalten versuchen - dass sie ein Paar und bis über beide Ohren ineinander verliebt sind. Denn eins ist sicher: Wenn die Medien erfahren, dass Ryan Wesley - aufstrebender Star der Eishockey-Oberliga und Liebling der Fans - schwul ist, wird seine Karriere schneller vorbei sein, als er "Puck" auch nur sagen kann ...

Meine Meinung:

„Us - Du und ich für immer“ von Sabrina Bowen und Elle Kennedy ist der zweite Teil einer Dilogie rund um Wes und Jamie.

Ich lese sehr gerne Liebesromane, erotische Geschichten und ab und zu auch mal eine Gay-Romance. Schon der erste TEil hat mich komplett gefesselt, deshalb war ich sehr gespannt darauf, wie die Geschichte weitergeht. Eins kann ich gleich vorneweg sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Die Liebesgeschichte hat meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar noch übertroffen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es hat einen unheimlichen Sog auf mich ausgeübt, mich gepackt und gefesselt - und mich ganz schön  ins Schwitzen gebracht.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, einnehmend, sehr lebendig, locker, leicht, frisch, offen, direkt und vor allem gefühlvoll. Das Gefühl ist hier ein sehr großes Plus. Die Emotionen wurden direkt zum Leser transportiert, so dass ich in jeder Minute mit Wes und Jamie fühlen und fiebern konnte. Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Ich hatte oft ein Grinsen im Gesicht. Aber auch die düsteren Seiten, die traurige Stimmung kommt hier zum Vorschein.

Die Handlung hat diesmal einen etwas anderen Ton angeschlagen, als noch der erste Teil. Es ist wirklich traurig und erschreckend, wie sich die beiden verstecken mussten, ihre Beziehung verheimlichen mussten und unter dieser Situation gelitten haben. Hinzu kamen die langen und häufigen Trennungen, die Ausgeschlossenheit, die alles noch schlimmer machten. Homosexualität ist leider immer noch ein großes Tabuthema, vor allem im Mannschaftssport. Umso schöner empfand ich die Reaktion von Wes Teamkameraden, als die Bombe geplatzt ist.

Die erotischen Szenen sind nicht ganz so zahlreich wie im ersten Teil, nehmen aber doch einen Teil der Handlung ein. Für wen das also nichts ist, der sollte lieber die Finger von dem Buch lassen. Hier geht es ganz schön heiß, direkt und eindeutig her. Die Sexszenen sind sehr detailliert beschrieben, aber dennoch durchaus ansprechend. Sie wirken weder billig noch vulgär. Sie passten genau in die Geschichte und zu den Protagonisten. Auf die Gefühle wird großen Wert gelegt. Zwischendurch bin ich richtig ins Schwitzen gekommen ;-)

Die Charaktere sind sehr lebendig und vielschichtig gezeichnet. Sie handeln nachvollziehbar und authentisch. Ich hatte stets das Gefühl, mitten in der Handlung dabei zu sein, so real waren die Charaktere und die Handlung.

Wes und Jamie sind mir bereits im ersten Teil so richtig ans Herz gewachsen. Wes ist ein klasse Kerl, lustig und vorlaut, nimmt er kein Blatt vor den Mund.

Mit Jamie konnte ich hier besonders gut fühlen und leiden. Seine Emotionen und Gedanken, seine Zerrissenheit, sein Unmut, seine Ängste waren besonders authentisch geschildert. Seine Familie fand ich auch unheimlich klasse, offen, lebendig und liebevoll.

Aber vor allem Blake hat mich hier voll für sich eingenommen. Dieser riesige Kerl, liebenswert, humorvoll und ein toller Kumpel.

Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gepackt. In ihr lag eine unterschwellige Spannung, die jederzeit greifbar war und mich nicht losgelassen hat, eine traurige und melancholische Stimmung. Ich musste immer wissen, wie es mit den beiden weitergeht. Der Weg, den die beiden bestreiten ist nicht leicht. Immer wieder stoßen sie auf Unverständnis und Hass, dazu Jamies depressive Stimmung und die räumlichen Trennungen. Über jeder Handlung lag die Gefahr, entdeckt zu werden, was für keinen leicht war.

Diese Geschichte hat mich umgehauen, mich regelrecht geflasht, mitgerissen, gepackt, aufgewühlt und große Gefühle in mir geweckt. Ich habe mit den beiden so unheimlich gefiebert, gehofft, gebangt, gelebt und geliebt, dass ich das Gefühl hatte, direkt dabei zu sein.

Das Buch hat mir eine unheimlich schöne und mitreißende Lesezeit beschert, mich sehr gut unterhalten und mit einem Lächeln zurückgelassen. Ich kann einfach nur sagen: WOW!

Fazit:

Absolute Leseempfehlung für alle, die gerne Liebesromane mit großen Gefühlen lesen und sich von erotischen Szenen und Gay-Romance nicht abschrecken lassen.

★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „Die drei !!!: Gefährlicher Chat / Betrug beim Casting“ von Henriette Wich


Rezension zu
„Die drei !!!: Gefährlicher Chat / Betrug beim Casting“
von Henriette Wich


Cover: Carlsen



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 21.10.2014
Aktuelle Ausgabe : 21.10.2014
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551313850
Flexibler Einband 288 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Ein Jugendsender sucht eine neue Mädchenband. Die ganze Schule ist im Castingfieber und auch Marie ist sofort Feuer und Flamme. Kim und Franzi unterstützen sie natürlich. Doch etwas scheint nicht mit rechten Dingen zuzugehen – ist etwa Bestechung im Spiel? Franzi verbringt jede freie Minute in einem Chatforum. Dort erfährt sie von einer Einbruchserie. Die Diebe schlagen immer am Tag zu und wissen genau, dass gerade niemand zu Hause ist. Die drei !!! haben den Verdacht, dass das Onlineportal in den Fall verwickelt ist … Zwei spannende Fälle in einem Band!

Unsere Meinung:

Das Buch habe ich gemeinsam mit meiner Tochter gelesen.

Der Schreibstil ist altersgerecht, leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen.

Die Reihe ist einfach klasse. Allerdings haben meiner Tochter diese beiden Teile nicht ganz so gut gefallen wie die anderen. Dennoch schön und unterhaltsam zu lesen.

Die Geschichte ist spannend, lustig und toll, so dass wir das Buch gar nicht aus der Hand legen konnten und immer weiterlesen mussten. Sie reißt einen mit und lässt nicht mehr los. Gefühlvoll, amüsant, witzig und spannend!
Aber ab und zu fand meine Tochter die Handlung etwas langezogen und nicht ganz so spannend, wie anderen Teile, die wir bisher gelesen haben. Trotzdem hat es ihr Spaß gemacht, mit den drei Freundinnen die Fälle zu lösen.


Die drei Freundinnen sind super sympathisch, ein tolles Team. Ich mag sie alle sehr gerne und kann mich gut in sie hineinversetzen. Voller Elan stürzen sie sich in ihre neuen Fälle.

Gut gefällt uns, dass es nicht nur um die Auflösung der Fälle geht, die diesmal sehr aktuelle Themen behandeln, sondern dass auch die alltäglichen Probleme der Mädchen eine Rolle spielen, die Freundschaft, Schule und die Gefühlswelt. Alles, was junge Mädchen eben so beschäftigt.

Fazit:

Spannend, witzig und einfach nur cool. Leseempfehlung!

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension „Meister der Zeit - Romantischer Steampunk“ von Ann-Merit Blum


Rezension
„Meister der Zeit - Romantischer Steampunk“
von Ann-Merit Blum




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.11.2014
Aktuelle Ausgabe : 09.11.2014
Verlag :
ISBN: B00PFZEPIS
E-Buch Text 231 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Ein Roman voller Romantik, Magie, geschäftig tickender Uhren und halsbrecherischer Kutschfahrten Endlich ist es soweit: Leona heiratet ihre Liebe seit Kindertagen: Alexander, den brillantesten Studenten ihres Vaters. Während der Hochzeitsfeier wird ihr eine silberne Taschenuhr zugespielt. Als Leona den Deckel der Uhr öffnet, erscheint Leutnant Teck, gekleidet wie ein Offizier des 18. Jahrhunderts und mit dem Charme einer längst versunkenen Zeit. Er behauptet, ein Uhrmacher habe seine Seele an die Uhr gebunden. Während ihr frischgebackener Ehemann zunehmend misstrauisch wird, versucht Leona, mehr über Uhren herauszufinden und Leutnant Teck aus seiner misslichen Lage zu befreien. Sie lernt den geheimnisvollen Meister Fabrizius kennen, unter dessen Anleitung sie schließlich selbst eine Uhr konstruiert. Sie ahnt nicht, dass sie damit ihr Schicksal besiegelt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist dem Genre, der Zeit und dem Setting angepasst, wirkt dadurch aber etwas gestelzt und ist nicht ganz so flüssig zu lesen. Ich hatte Probleme in die Handlung hineinzufinden, was allerdings nicht nur an dem etwas zähen und langatmigen Erzählstil lag.

Das Thema Zeit und Uhren fand ich wirklich sehr interessant. Die Fragen, die sie mit sich bringen und denen Leona auf die Spur kommen möchte, lassen den Leser selbst ins Grübeln kommen, Überlegungen anstellen und sich mit dem Thema zu befassen. Zudem sehr philosophisch und lehrreich.

Das Thema hat mir wirklich sehr gut gefallen, aber die Umsetzung war nicht so ganz meins. Neben dem gewöhnungsbedürftigen Erzählstil war die Handlung teilweise etwas zu langatmig, die Spannung hat mir gefehlt. Auch habe ich aufgrund des Klapptextes eine etwas andere Geschichte erwartet. Er stimmt nicht so ganz mit den Gegebenheiten im Buch überein.

Die Geschichte spielt Ende des 19. Jahrhunderts, eine interessante Zeit, zu der ganz andere Bedingungen und ein anderes Frauenbild herrschten. Die Handlung beginnt mit Leonas Hochzeit. Anders als erwartet ist die Hochzeit arrangiert und Leona nicht wirklich glücklich. Dies ändert sich, als Leutnant Teck in ihre Leben tritt und es auf den Kopf stellt.

Die Geschichte ist eine recht nette Unterhaltung für Zwischendurch, der es allerdings an Spannung fehlt.

Fazit:

Das Thema ist sehr interessant, die Umsetzung leider in meinen Augen nicht ganz geglückt.

3 von 5 Sternen

Montagsfrage # 61




Diese Aktion findet wöchentlich bei Buchfresserchen hat.


 Die heutige Montagsfrage lautet: 

 Wurdest du schon mal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen? 

Ich denke, dass bisher sicher jeder schon mal gespoilert wurde, egal ob es Bücher oder Filme betrifft.

Spoiler mag ich nicht besonders - wer tut das schon -, aber deswegen würde ich nie ein Buch abbrechen oder einen Film nicht anschauen.

Spolier sind ärgerlich, lassen sich aber kaum vermeiden. Doch ich glaube nicht, dass dahinter meistens keine böse Absicht steckt. Ich finde es manchmal selbst schwer, eine Rezi zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Oder wenn mir jemand ganz begeistert von einem Buch oder Film erzählt, ohne sich Gedanken darüber zu machen, ob ich vielleicht noch selbst zu dem Buch greifen oder den Film sehen möchte und im Eifer des Gefechts und der Begeisterung zu viel verrät.  

Es kommt natürlich auch auf das Genre an. Bei Liebesromanen ahnt man ja eh schon, wohin die Reise führt (trotzdem möchte ich nicht über den genauen Weg zum Ziel im Voraus informiert sein), aber bei Krimis oder Thrillern ist es dann schon etwas ganz anderes, wenn man gleich weiß, wer hinter allem steckt.


 Wie ist das bei Euch?

Einen guten Start in die Woche!

Eure Christine

Sonntag, 21. Mai 2017

Rezension zu „Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen“ von Sylvia Steele


Rezension zu
„Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen“
von Sylvia Steele

Cover: Dark Diamonds



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 28.04.2017
Aktuelle Ausgabe : 28.04.2017
Verlag : Dark Diamonds
ISBN: 9783646300284
E-Buch Text 355 Seiten
Sprache: Deutsch 









Inhalt:

**Eine Wahrheit, die dein ganzes Leben verändern wird**

Seitdem die 21-jährige Alexa Schwester und Mutter durch einen Autounfall verloren hat, scheint ihr der Boden unter den Füßen wie weggerissen. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, jugendlich, frisch, flüssig, schnell und angenehm zu lesen. Er vermag zu packen und zu fesseln. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.


Die Handlung beginnt recht ruhig, ist aber dennoch weder langweilig noch langatmig, wird stark von den Emotionen geleitet. Sie nimmt stetig an Fahrt und Tempo auf. Sie wirkt wie eine normale Liebesgeschichte. Nichts deutet zuerst auf die Fantasyelemente hin, die sich ab der zweiten Hälfte häufen und der Handlung eine ganz andere Richtung geben. Spannende Szenen, unvorhersehbare Ereignisse, rasante Wendungen und fantastische Elemente lenken die Geschichte in überraschende Gefilde. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich mitgerissen, gepackt und überrascht. Nichts war vorhersehbar, die Handlung hat ständig den Kurs gewechselt. Kaum hatte ich eine Ahnung, wie die Dinge und Situationen zusammenhängen, traten schon wieder neue Erkenntnisse ans Licht und machten meine Überlegungen zunichte. Das Ende ist recht offen und lässt Platz für Spekulationen und viel Raum für eine spannende Fortsetzung.

Die Liebesgeschichte finde ich unheimlich süß und authentisch. Sie entwickelt sich der Handlung und den Figuren entsprechend glaubhaft und nachvollziehbar. Die beiden sind unheimlich toll zusammen.

Die Charaktere sind sehr facettenreich, vielschichtig, detailliert und lebendig gezeichnet. Sie handeln glaubhaft und natürlich, ihrem Charakter und ihren Erfahrungen entsprechend. Auch die Nebencharaktere sind sehr plastisch gezeichnet und bringen viel Farbe in die Handlung. Vor allem auch Alexas Onkel und ihre Bruder sind mir ans Herz gewachsen.

Ich mochte Alexa wirklich gerne, obwohl sie vor allem am Anfang einen festgefahrenen Eindruck machte. Sie ist von der Vergangenheit gezeichnet, scheint dort festzuhängen, innerlich leer und verzweifelt. Doch schon bald ist sie mir ans Herz gewachsen. Ihr Leben steht schon bald auf dem Kopf. Sie erfährt Dinge, die alles bisher geglaubte in ein anders Licht rücken. Sie macht einen enormen Entwicklungsschritt durch.

Jake ist ein toller junger Mann, den ich von Anfang an mochte - trotz der Vorgeschichte mit Alexa. Doch man spürt sofort, dass dort mehr dahintersteckt, auch wenn man es nicht wirklich zuordnen kann. Er ist sehr geheimnisvoll, sorgt für manche Überraschung.

Die Geschichte hat mich vollkommen überrascht, mir eine spannende und unterhaltsame Lesezeit beschert. Großartiger Reihenauftakt, der begeistert.

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt, spannende Handlung, tolle Charaktere und interessantes Setting und Thematik. Absolute Leseempfehlung! 


★★★★★
5 von 5 Sternen

Freitag, 19. Mai 2017

Lesewoche # 1


Bei Johnni von Unendliche Geschichte findet  diese tolle Mitmach-Aktion statt.

Immer freitags sollen die folgenden vier Fragen zu deiner Lesewoche beantwortet werden.
Ich freue mich und mache gerne mit! Los geht's!
 

1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?

Lust zu lesen habe ich immer und die Zeit nehme ich mir einfach ;-) Ganz klappt das leider nicht. Diese Woche kamen ein paar unerwartete Dinge dazwischen, die mich von meinem Buch losgerissen haben.

2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?
 
Ich habe diese Woche bisher vier Bücher beendet. Eine gute Woche mit tollen Büchern, kein Flop dabei.
„Hundert Stunden Nacht“ von Anna Woltz und „Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt“ von Kristina Günak haben jeweils 4 Sterne bekommen.

Die beiden Reihenfortsetzungen „Beautiful Burn“ von Jamie McGuire und „Call it magic 2: Feentanz“ von Cat Dylan wurden von mir mit 5 Sternen bewertet.
 
 3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?
 
Den 8 x 4 Tag finde ich ganz interessant.
 
4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?
 
Am Wochenende werde ich nicht viel zum Lesen kommen. Am Samstag möchte ich mit meiner Tochter, sofern das Wetter mitspielt, zum Pferd (sie hat eine Reitbeteiligung). Am Sonntag steht das Tanzturnier ihrer Gardetanzgruppe auf dem Programm. 
Die kommende Woche werde ich wie immer abends zum Lesen nutzen und auch zwischendrin, wenn es die Zeit zulässt.

Wie war eure Lesewoche?

Einen schönen Freitag
Eure Christine