Freitag, 12. Mai 2017

Follow Friday # 19



Diese Aktion wurde von A Bookshelf Full of Sunshine  ins Leben gerufen und nun von Patricia von Fiktive Welten weitergeführt. Sie dient dazu, neue Bücherblogs zu entdecken.




Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben!





 
 
Die heutige Freitagsfrage lautet:

Welchen eReader nutzt du? Oder warum nutzt du keinen?

Sowohl ich als auch meine Tochter haben einen Kindle Paperwhite, mit dem wir beide zufrieden sind.

Ich lese sowohl Printausgaben als auch digital. Der E-Book-Reader hat sich für unterwegs und im Urlaub, aber auch für mein Platzproblem, doch als sehr hilfreich und praktisch herausgestellt. Dennoch würde ich nicht ganz auf "richtige" Bücher verzichten wollen.

Bei meinen Kindern ist das allerdings noch etwas anders. Sie lesen lieber normale Bücher, was ich auch voll unterstütze und gutheiße. Meine Tochter nutzt ihren Reader für den Urlaub, ansonsten liest sie nur Printausgaben.
Mein Sohn ist vom Reader gar nicht zu überzeugen. Finde ich auch gut, da er öfter mal zurückblättert, sich Illustrationen nochmals anschaut, was sich beim Reader einfach schwieriger gestaltet.

Einen schönen Freitag
Eure Christine

Kommentare:

  1. Hallo Christine,

    finde ich gut, dass die beiden trotz junger Jahre nicht total auf "digital" abfahren.

    Vor allem Illustrationen finde ich konventionell auch viel wirkungsvoller! Wenn ich so überlege ... Wären meine Bildbände und Sachbücher allesamt digital, hm neeeee - muss nicht. ;o)

    Aber es hat beides Vor- und Nachteile ...

    Der Paperwhite kann aber nur Amazon-gebundene Titel, oder?

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir recht. Bildbände und Bilderbücher gehen gar nicht auf dem Reader. Und auch sonst brauche ich einfach ab und zu das Gefühl eines echten Buches zwischen den Fingern.

      Ich kann alle Bücher lesen, die es auf Amazon gibt, die Bücher von der NetGalley lass ich mir schicken, aber auch andere Formate habe ich schon mit Hilfe eines Programmes umgewandelt, so dass sie auch auf dem Kindle zu lesen sind. Bisher hatte ich noch keine Probleme, dass ich etwas nicht lesen konnte.

      Löschen
  2. Hey =)

    Der Kinlde Paperwhite stand bei mir auch mal zur engeren Wahl. Aber ich muss einfach sagen, dass mir der Tolino sympathischer ist und ich bin bis heute auch ganz zufrieden mit meiner Wahl.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    da haben wir den gleichen Reader. Ich find es toll, dass deine Kinder beide lesen.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/05/12/15223/

    LG Corly

    AntwortenLöschen