Freitag, 14. Oktober 2016

Rezension zu „Volltreffer für die Liebe“ von Jennifer Bernard


 
Rezension zu
„Volltreffer für die Liebe“
von Jennifer Bernard




Cover: MIRA Taschenbuch



 
Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.03.2016
Aktuelle Ausgabe : 10.03.2016
ISBN: 9783956492884
Flexibler Einband 380 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Sexy, sportlich … Single! Caleb Hart ist der neue Star-Pitcher der „Kilby Catfish“ und eigentlich genau Sadies Typ. Doch nachdem ihr fieser Ex überall in der Stadt Lügen über sie verbreitet, steht für Sadie fest: Von den Männern sollte sie besser die Finger lassen! Egal, wie sehr zwischen Caleb und ihr die Funken sprühen. Dumm nur, dass sie gerade an einer Imagekampagne für das häufig für Schlagzeilen sorgende Baseballteam arbeitet – und Caleb dabei ständig in die starken Arme stolpert.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm, locker und leicht zu lesen, dabei aber nicht so anspruchslos. Er ist fesselnd, spannend, frisch und spritzig mit einer guten Portion Humor. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Die Handlung ist interessant, spannend, voller Gefühl und Humor. Vor allem die schlagfertigen Dialoge haben das Lesen zu einem besonderen Genuss gemacht. Thematisiert werden neben der Suche nach der großen Liebe auch Freundschaft, der Sport und Kameradschaft. Die Geschichte steckt voller Intrigen und Verrat und man erlebt, was Fotos in den falschen Händen alles anrichten und kaputt machen können. Und es geht um Macht.

Vor allem die Gefühle fahren hier richtig Achterbahn. Ich konnte mit Sadie gut mitfühlen, mit ihr hoffen und bangen, ich war wütend und traurig, aber auch voller Hoffnung.

Die Handlung - und vor allem das Ende - ist natürlich vorhersehbar. Aber das stört mich überhaupt nicht, im Gegenteil: Ich erwarte sogar ein Happy End.

Die Figuren sind sehr lebendig, vielseitig und facettenreich gezeichnet. Sie handeln ihrem Charakter entsprechend authentisch und nachvollziehbar. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, jeder hat seine Vergangenheit, seine guten und schlechten Seiten.

Sadie ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie tat mir so unheimlich leid. Was ihr Ex mit ihr veranstaltet hat war wirklich schlimm. Aber viel schlimmer ist, dass der ganze Ort mitgemacht hat, ohne etwas zu hinterfragen. Sadie hat ihr Leben hinten angestellt, sich versteckt, nur für die Arbeit und ihre Mutter gelebt. Ich fand auch wirklich schlimm, wie sich ihre Mutter ihr gegenüber verhalten hat. Und sie hat sich alles bieten lassen. Erst am Schluss tut die Mutter das einzig Richtige.

Caleb mochte ich auch sehr gerne, auch wenn ich ihn manchmal gerne mal so richtig durchgeschüttelt hätte. Er hat sich für seine Geschwister aufgeopfert und für sie gesorgt. Und das schon in so jungen Jahren. Ich fand es nicht immer richtig, wie er sich seinem Vater gegenüber verhalten hat, konnte es aus seiner Sicht aber durchaus verstehen.

Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten, mir eine wundervolle und amüsante Lesezeit beschert. Ich konnte eintauchen und abschalten und habe die Zeit mit Sadie und Caleb einfach nur genossen. Lesegenuss pur!

Fazit:

Witzig, spritzig und romantisch, ein wunderbarer Liebesroman mit tollen Charakteren. Absolute Leseempfehlung!
 
★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen