Sonntag, 20. Mai 2018

Rezension zu „Weil du mich liebst“ von Shannon Greenland

Rezension zu 
„Weil du mich liebst“ 
von Shannon Greenland

Cover: Ravensburger




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 04.04.2018
Aktuelle Ausgabe: 04.04.2018
ISBN: 9783473585199
Flexibler Einband 320 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Nichts auf der Welt hat Eve darauf vorbereitet, sich so zu verlieben. Sie hat es bis hierhin geschafft, indem sie sich strikt an ihre eigenen Regeln gehalten hat: 1. Verändere dein Aussehen. 2. Benutze nur Bargeld. 3. Bleibe immer in Bewegung. Als sie einen Job bei einer Indie-Band-Tour bekommt, fühlt sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben sicher. Doch dann lernt sie West kennen - und keiner der beiden kann seine Gefühle verbergen. Aber Gefühle sind gefährlich: Mit jedem Blick aus Wests dunklen Augen, mit jeder seiner Berührungen beginnt Eves Schutzmauer weiter zu bröckeln. Und Eve weiß nicht, ob Liebe allein reicht, um sie vor den Schatten ihrer Vergangenheit zu schützen ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist lebendig, jugendlich frisch, emotional, sehr angenehm und einfach, schnell und flüssig zu lesen. ICh habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Die Geschichte hat mich gepackt und berührt.

Die Handlung und deren Verlauf hat mir sehr gut gefallen. Die Liebesgeschichte hat einen ernsten Hintergrund, der berührt und aufwühlt, packt und mitreißt und der Hoffnung auf ein gutes Ende hervorruft. Die Handlung ist durchweg spannend, da immer die Angst vor Entdeckung mitschwingt.

Thematisiert werden hier die häusliche Gewalt, Missbrauch und das Leben in einer Sekte, die Verarbeitung der Vergangenheit und Traumata, Freundschaft und die erste Liebe. 

Die zarte Liebesgeschichte ist einfach nur süß und war so schön zu verfolgen. Sie entwickelt sich sehr vorsichtig und langsam, bedingt durch Eves Vergangeheit und ihren Ängsten. West war so verständnisvoll und ist unheimlich auf sie eingegangen, obwohl er lange nicht ahnte, was wirklich hinter ihren Ängsten und ihrem Verhalen steckte, er hat sie nicht unter Druck gesetzt und das hat mir sehr gut gefallen.

Die Charaktere sind sehr tief und lebendig gezeichnet, facettenreich udn unterschiedlich. Sie handeln ihrem Wesen und ihrem Hintergrund entsprechend nachvollziehbar. Jeder trägt sein Päckchen, hat Ecken und Kanten, eine Vergangenheit, die mit einspielt. Dadurch wirken sie sehr natürlich und real.

Auf Eve und ihre Geschichte möchte ich nicht weiter eineghen. Lest sie selbst,e s lohnt sich.

Die Geschichte hat mich tief bewegt und berührt und mir eine unterhaltsame Lesezeit beschert. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, wollte immer wissen, wie es mit Eve weitergeht. Eine Geschichte so voller Emotionen und Hoffnung.

Fazit:

Eine schöne und gefühlvolle Liebesgeschichte mit einem ernsten Hintergrund. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „Liebesglück“ von Kathrin Werner

Rezension zu 
„Liebesglück“ 
von Kathrin Werner

Cover: Krüger





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 21.09.2017
Aktuelle Ausgabe: 21.09.2017
ISBN: 9783810524966
Flexibler Einband 288 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Vom Glück der ganz großen Liebe - wahre Geschichten.
Die große Liebe. Die eine, magische, die ganz große Liebe, für die man lebt und sterben würde, die alles bedeutet, die allem einen letzten Sinn verleiht. Die größte Kraft im Universum, wenn es sein muss gegen die widrigsten Umstände. Die Liebe, von der jeder Mensch träumt, von der die größten und schönsten Filme und Bücher erzählen. Es gibt sie. Es gibt sie wirklich, die ganz großen Liebesgeschichten dieser Welt.

Kathrin Werner hat viele Länder bereist und die zwanzig schönsten Liebesgeschichten, die ihr begegnet sind, aufgeschrieben. Sie erzählt sie uns auf bewegende, bezaubernde Weise.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, klar und deutlich. Allerdings empfand ich ihn durch die Erzählperspektive etwas distanziert und kühl, die Emotionen haben mir etwas gefehlt, die ich bei Liebesgeschichten als so wichtig erachte.

20 Paare mit unterschiedlichen Hintergründen und verschiedener Herkunft haben der Autorin ihre Geschichte erzählt. 20 völlig verschiedene Geschichten bekommt der Leser hier serviert.

Liebe mit Hinternssen, Liebe in unsicheren Zeiten, gleichgeschlechtliche Liebe, Liebe mit Risiko und Gefahr, Liebe, die über Jahrzehnte hinweg andauert, Liebe, die Landesgrenzen und Kulturen überwindet, romantische Liebe.

Liebesgeschichten, wie sie das wahre Leben schreibt, nicht verschönert oder verklärt, offen und ehrlich. Traurig, romantisch, tragisch, gefährlich, unglaublich, alles überwindend, unerwartet, grenzenlos. Liebe in all ihren Facetten.

Manche Liebesgeschichten haben mich tief berührt, bewegt udn gepackt. Andere kamen leider etwas zu kurz oder konnten mich nihct erreichen. Alle haben aber eins gemeinsam: Sie erzählen von der wahren Liebe,d ie so vielseitig und unglaublich ist wie das Leben selbst.

Eine der Liebesgeschichten ist sogar bekannt, da Hollywood sie bereits verfilmt hat.

Fazit:

20 Liebesgeschichten, die zeigen, dass in der Liebe nur die Gefühle zählen, dass Liebe alle Widrigkeiten überwinden kann und sich trotz äußerer Umstände nicht zügeln lässt.  20 Geschichten, die für mehr Tolerenz und Akzeptanz stehen und zeigen, was wiklich wichtig ist: die Liebe in all ihren Nuancen.
★★★☆
3 von 5 Sternen

Mein SuB kommt zu Wort # 12


"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Anna von AnnasBucherstapel.de.

Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. 

Los geht's:

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell bin ich 351 Bücher und 297 E-Books hoch (insgesamt 646) - wobei für uns nur die Printausgaben ausschlaggebend sind.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Oh Gott, ich bin explodiert!!!!!!!  Und das, obwohl es letzten Monat so gut gelaufen ist und Christine ordentlich aussortiert hat. Und nun das...Sie kann es halt nicht lassen. Und dann gab es auch noch eine Wichtelaktion mit großer Buchausbeute und zu Muttertag hat sie auch Buch bekommen.
Deshalb musste gestern auch wieder ein neues Regal aus dem schwdischen Möbelhaus her. Mal sehen wie lange das hält - Planungen für weitere sind schon in Arbeit. 

Altes raus, Neues rein. Die E-Books sind enorm angestiegen, aber die sind ja eh immer etwas außen vor, da sie sich immer ruhig verhalten und keinen Platz beanspruchen. Sie dürfen tun und lassen was sie wollen. Wichtig sind nur die Printausgaben.

Den Stand vom Vormonat überschreite ich um 29 Bücher! Die E-Books sind um  20 angestiegen, ein enormer Zuwachs.

Mein neuster Zuwachs (alles Printbücher):


Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?



Als letztes Printbuch hat mich „Liebesglück“ von Kathrin Werner verlassen. Das Buch hat nicht sehr lange gesubbt.
Eine schöne Sammlung verschiedener und wahrer Liebesgeschichten. 
20 Liebesgeschichten, die zeigen, dass in der Liebe nur die Gefühle zählen, dass Liebe alle Widrigkeiten überwinden kann und sich trotz äußerer Umstände nicht zügeln lässt.  20 Geschichten, die für mehr Tolerenz und Akzeptanz stehen und zeigen, was wiklich wichtig ist: die Liebe in all ihren Nuancen.




Lieber SuB, zeige uns doch mal ein Buch, dass du vom Cover so schön findest, dass du es ungern aus den Stapeln gibst.


So schön, genau meine Farben ;-)


So, das war es für he
ute.
Bis bald!

Euer SuBito

Freitag, 18. Mai 2018

Rezension zu „Herzflüstern“ von Katharina B. Gross

Rezension zu 
„Herzflüstern“ 
von Katharina B. Gross


Cover: Forever






Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 07.05.2018
Aktuelle Ausgabe: 08.06.2018
Verlag: Forever
ISBN: 9783958189713
Flexibler Einband 336 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Ein Roman über die erste große Liebe und die Kämpfe, die es für sie auszutragen gilt! 
Julian weiß, er ist ein Spätzünder was Mädchen angeht. Bisher hat ihn aber auch noch Keine so richtig interessiert. Umso mehr überrascht es ihn, als er Markus trifft, der ihm von jetzt auf gleich den Kopf verdreht. Obendrein ist Markus der neue Praktikant an seiner Schule und damit eigentlich tabu. Aber Julian ist nicht schwul, nicht mal bi, so wie sein bester Kumpel Tim. Oder? Immer öfter sucht er Markus‘ Nähe und zwischen den beiden entwickelt sich ein zartes Gefühlsband. Aber es scheint, als dürfte das leise Flüstern ihrer Herzen nicht lauter werden. Denn nicht nur Julians Mutter ist von der Idee, ihr Sohn könnte schwul sein, ganz und gar nicht begeistert. Auch Markus‘ schwierige Vergangenheit holt die beiden ein...

Meine Meinung:

Die Autorin veröffentlicht mit diesem Roman eine weitere Geschichte aus dem Gay-Romance-Genre. Ich lese sehr gerne Bücher aus diesem Bereich - und auch von der Autorin, die schon mehrere Bücher zu diesem Thema geschrieben hat - und war gespannt, was mich hier erwartet. Und eins kann ich gleich vorneweg sagen: Auch diesmal hat sie mich mit der Geschichte von Juli und Markus vollkommen gepackt. Ihre gefühlvollen und emotionsgeladenen Romane sind für mich Garanten für schlaflose Nächte. 

Der Schreibstil ist fesselnd, lebendig und ausdrucksstark, sehr emotional, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, habe die ganze Nacht durchgelesen. 

Die Geschichte ist aus der Perspektive von Julian erzählt. Dadurch haben wir einen sehr tiefen Einblick in seine Gefühlswelt, Handlungs- und Denkweise. Dennoch kam Markus Gefühlsleben nicht zu kurz. Der Autorin ist es gelungen, durch seine Offenheit auch seine Sichtweise einzubringen und zum Leser zu transportieren.  

Die Handlung hat mir gut gefallen, auch wenn sie nichts wirklich Neues brachte und die Wendungen sehr vorhersehbar waren. Die Geschichte folgte dem Muster, das ich im Voraus erahnt hatte, es gab wenige überraschende Szenen, dafür umso mehr Klischees. Dennoch hat mich dies erstaunlicherweise nicht weiter gestört. 

Alleine durch die Emotionalität hat mich die Geschichte um Julian und Markus von Anfang an gepackt. Ich habe so gehofft und gebangt, gefiebert und erlebt, war wütend und traurig. Die Gefühle sind übergekocht und haben mich völlig ergriffen und mitgerissen. Eine Geschichte voller Höhen und Tiefen. 

Der Autorin ist es wieder einmal auf ganz besondere Wiese gelungen, die Gefühle, das Knistern zwischen den Protagonisten zum Leser zu transportieren. Erotische Szenen gab es nur wenige und auch nicht sehr detailliert, dennoch in einem gefühlvollen Maß mit viel Platz für die eigene Fantasie. Man sieht, auch ein Liebesroman kommt sehr gut ohne zu explizite Momente aus und kann dennoch tief berühren und den Leser die erotische Funken spüren lassen.  

Hinzu kommt, dass die Themen Homosexualität und Outing sehr real umgesetzt waren. Es wirkte alles natürlich, nicht gestellt, genau so kann es sich überall abspielen. Was mich stellenweise allerdings auch etwas traurig gestimmt hat, denn Toleranz oder gar Akzeptanz fehlen in unserer Gesellschaft leider immer noch. 

Sowohl Juli als auch Markus machen keine guten Erfahrungen. Die Probleme und Schwierigkeiten homosexueller Paare bestehen leider so auch noch in der heutigen Zeit, was ich sehr schade und traurig finde. Juli musste mit Beleidigungen, Unverständnis oder sogar Ekel umgehen, erschreckend auch die Vorstellung, dass Homosexualität ansteckend sei. Leider alltäglich und nicht übertrieben dargestellt. Vor allem das Verhalten der Familien fand ich wirklich unterirdisch, kein bisschen Toleranz, was wirklich traurig ist.

Dennoch war es auch schön zu sehen, dass nicht alle negativ auf das Outing reagiert haben. 

Die Charaktere sind sehr lebendig und liebevoll gezeichnet. Sie handeln nachvollziehbar und authentisch, wirken sehr real und natürlich.
Julian und Markus mochte ich sofort, sie sind mir beide unheimlich ans Herz gewachsen, weshalb ich mich auch so gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fiebern konnte. Zwei wunderbare Charaktere, sie einiges erleben und ertragen müssen.

Ich liebe diese Geschichte, sie hat mir unheimlich gut gefallen und zum Nachdenken angeregt. Eine wundervoll authentische Story mit einem wichtigen Thema, die mich vollkommen mitgerissen und begeistert hat. Ich habe jede Seite, jedes Wort genossen.

Fazit:

Eine sehr emotionale, authentische und schöne Geschichte aus dem Gay-Romance-Bereich. Absolute Leseempfehlung! 
★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „Billy Marvins Wunderjahre“ von Jason Rekulak

Rezension zu 
„Billy Marvins Wunderjahre“ 
von Jason Rekulak

Cover: Wunderraum





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 12.03.2018
Aktuelle Ausgabe: 12.03.2018
Verlag: Wunderraum
ISBN: 9783336547838
Fester Einband 320 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Es ist der Mai des Jahres 1987, und vom Cover des Playboy lächelt Vanna White. Im amerikanischen Fernsehen dreht sie das "Glücksrad", und bei 14-jährigen Jungs wie Billy, Alf und Clark drehen bei ihrem Anblick die Hormone durch. Wenn es den dreien gelänge, eine Ausgabe des Magazins zu ergattern, könnte das ihr ganzes Leben verändern. Für immer. Auf legalem Weg ist die Zeitschrift für sie unerreichbar, also schmieden sie einen genialen Plan. Sie ahnen nicht, welche Gefahren, Gegner und Abfalltonnen ihnen im Weg stehen – und wie ein Mädchen namens Mary tatsächlich Billys ganzes Leben verändern könnte. Für immer.

Meine Meinung:

Der Klapptext klang wunderbar und verrückt und als Kind der 80er Jahre musste ich ihn einfach lesen.

Dem Autor ist es auf einzigartige und lebendige Weise gelungen, ein Bild der 80er Jahre zu zeichnen und Erinnerungen zu wecken. Ich habe mich in meine Kindheit und Jugend zurückversetzt gefühlt, habe gelacht und Dinge wieder entdeckt, die schon fast in Vergessenheit geraten sind. Egal ob es sich um die veraltete Technik handelte, Musik oder TV-Serien. Die Atmosphäre, das Flair ist lebendig eingefangen.

Der Schreibstil ist sehr leicht und locker, lebendig und humorvoll, dadurch sehr schnell und flüssig zu lesen. Einzig mit der Computersprache am Anfang der Kapitel konnte ich so gar nichts anfangen.

Ein schöner und warmherziger Roman über die Freundschaft, die Freiheit und Unbeschwertheit der Jugend, Teenagerprobleme und die erste Liebe, in einer Zeit, in der noch nicht alles von der Technik dominiert wurde. Das Bild, das der Autor hier von den Jungs gezeichnet hat, hat mir sehr gut gefallen, eine wunderbare Freundschaft. Sie erleben die irrwitzigsten Dinge, stellen alles nur Mögliche an und sind so richtig pubertierende Teenager.

Billy ist ein wunderbarer Protagonist, mit dem man sehr leicht fiebern und erleben kann. Aber auch Mary ist ein starkes und taffes Mädchen, das sich von ihrem Schicksal nicht unterkriegen lässt. Die beiden sind Computern verfallen und ihrer Zeit voraus, denn damals steckte das alles noch in den Kinderschuhen, niemand konnte wirklich etwas damit anfangen. Mary hat eine positive Wirkung auf Billy, er kann viel von ihr lernen und ändert langsam seine Sichtweise auf bestimmte Dinge.

Ich will gar nicht zu viel verraten du alles zerreden. Es lohnt sich das Buch selbst in die Hand zu nehmen und darin zu versinken.

Ein tolles Buch, das zum Lachen und Erinnern einlädt, eine warmherzige Geschichte über Freundschaft und die erste Liebe.

Fazit:

Ein warmherziger und humorvoller Roman über Freundschaft und die erste Liebe, der Erinnerungen weckt und die 80er Jahre aufleben lässt. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Das Sommerhaus des Glücks“ von Susan Wiggs

Rezension zu 
„Das Sommerhaus des Glücks“ 
von Susan Wiggs u.a.
Cover: MIRA Taschenbuch





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 03.04.2018
Aktuelle Ausgabe: 03.04.2018
ISBN: 9783956497940
Flexibler Einband 400 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Nahe der Küste von Washington liegt die kleine Insel Spruce Island. Hier, direkt am Strand, wo die Wellen glucksend gegen den kleinen Pier schlagen, befindet sich das malerische viktorianische Sommerhaus »Rainshadow Lodge«. Ein ganz besonderer Ort, an dem drei Frauen je einen Monat verbringen - einen Monat, der ihr Leben für immer verändern wird: Die geschiedene Catherine trifft auf ihre unvergessene Jugendliebe Michael. Die junge Witwe Beth und ihr Teenager-Sohn müssen sich das Sommerhaus mit einem charmanten Fremden teilen. Und die entspannte Rosie ist gezwungen, auf engstem Raum mit dem attraktiven Workaholic Mitch zusammenzuarbeiten.

Meine Meinung: 

Drei Autorinnen - drei Geschichten - ein Sommerhaus.
Drei schöne sommerliche Liebesromane aus den Federn der besten Liebesromanautorinnen  Susan Wiggs, Debbie Macomber und Jill Barnett, die ihre Gedanken und Gefühle um ein zauberhaftes Häuschen kreisen und die Liebe darin wohnen lassen.

Die drei Geschichten sind sehr unterschiedlich, genau wie die Autorinnen selbst. Ich kenne Bücher von allen Autoren und war sehr gespannt, was sie hier zusammen kreiert haben.

Die Schreibstile empfand ich alle als angenehm, gut und flüssig zu lesen. Die einzelnen Geschichten sind von der Länge her genau richtig für einen Kurzroman, zeugen von genug Tiefe und lassen den Protagonisten genug Fläche für ihre Handlung und Entwicklung.

Vor allem die Landschaftsbeschreibungen laden zum Träumen und Verweilen ein. So gerne wäre ich persönlich vor Ort gewesen um diesen Zauber zu erleben. Die Lodge hat sich nach dem ersten Roman, der im Jahr 1997 spielt, sehr verändert. Die Beschreibungen sind detailliert, lassen aber dennoch genug Platz für Fantasie und werden auch nie langatmig. Jede Autorin hat ihren speziellen und eigenen Stil, ihre eigene Vorstellung und damit Leben und Abwechslung in die Geschichte gebracht.

Mir haben vor allem die ersten beiden Geschichten sehr gut gefallen, mit der dritten über Rosie konnte ich mich nicht ganz anfreunden. Ich konnte mich nicht einfühlen und mit Rosie fiebern. Außerdem war mich Mitch nicht wirklich sympathisch.

Die Geschichten von Catherine und Beth allerdings konnten mich berühren und packen, ich habe mit beiden gefiebert und gehofft, geträumt und gelacht.

Catherine steht plötzlich ihrer Jugendliebe gegenüber und alte Gefühle wallen auf. Die Vergangenheit spielt eine große Rolle, die es aufzuarbeiten gilt. Dabei sind ihre beiden Töchter nicht wirklich begeistert von dem Urlaub auf dieser langweiligen Insel.

Beth und John waren unheimlich toll. Vor allem Nikki und Paul konnten mich überzeugen. Die beiden Kids, die sich in das Liebesleben der Eltern einmischen waren herrlich. Dabei wirkte Paul unheimlich erwachsen und war sehr gefühlvoll und liebenswert - ein Traumsohn.

Das Buch hat mir eine schöne und romantische Lesezeit beschert, mich zum Träumen eingeladen und mich gut unterhalten. Ein Buch voller Gefühl, Romantik und Herzenswärme. Eintauchen, Abschalten, Genießen und Träumen.

Fazit:

Ein Buch, das den Alltag vergessen lässt und mit seiner Romantik zum Träumen einlädt. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Maskerade (Das Double der Prinzessin 1)“ von Tanja Penninger

Rezension zu
„Maskerade (Das Double der Prinzessin 1)“
von Tanja Penninger
Cover: Dark Diamonds






Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 26.04.2018
Aktuelle Ausgabe: 26.04.2018
Verlag: Dark Diamonds
ISBN: 9783646301182
E-Buch Text 297 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

**Wenn eine Maske zu deiner Bestimmung wird**
Als die Wirtstochter Lona von ihrem Vater an den Königshof von Katerra verkauft wird, ist die lebenslustige junge Frau fassungslos. Noch bevor sie ganz realisieren kann, dass ihr bisheriges Leben vorbei ist, steht Lona vor dem Königspaar von Katerra und erfährt: Sie soll in die Rolle der Prinzessin schlüpfen, sich als diese ausgeben und einen Prinzen heiraten. Die Wirtstochter fügt sich ihrem Schicksal – zumindest in der Öffentlichkeit. Im Geheimen versucht sie das Rätsel um die wirkliche Prinzessin zu entschlüsseln und stößt dabei in den dunklen Untiefen des Schlosses auf Geheimnisse und Intrigen, die ganz Katerra zerstören könnten…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, schnell und flüssig zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen.

Die Grundidee, die Handlung und deren Entwicklung finde ich fesselnd und richtig gelungen. Es passiert in der ersten Hälfte unheimlich viel, dennoch ist die Handlung eher ruhiger in ihrem Verlauf und kommt mit wenig Action aus. Dies hat mich allerdings nicht gestört, die Handlung konnte mich dennoch richtig einnehmen. Viele Geheimnisse halten die Spannung hoch, lassen den Leser rätseln und auch seien Schlüsse zeihen. Einige Ahnungen haben sich bewahrheitet, andere Szenen, Momente und Entwicklungen haben mich überrascht. Ich habe noch einige Ideen, in welche Richtung die Handlung führen könnte und bin deshalb sehr gespannt, ob sich meine Ahnungen bewahrheiten oder die Story einen ganz anderen Weg einschlägt.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Das Schloss, die verschiedenen Reihe, Magie, Hexen, Drachen und Phönixe und noch viele ungelöste Rätsel, dazu die Intrigen der Königin.

Die Charaktere sind sehr lebendig und facettenreich gezeichnet. Besonders hat es mir der König angetan, der sich von seiner eiskalten Königin nicht unterbuttern lässt und eine ganz besondere Beziehung zu Lona aufbaut. Die Königin ist wie ihre Tochter gefühlskalt und einfach unsympathisch.
Lona mochte ich sehr gerne. Sie nimmt ihr Schicksal zwar recht schnell an, was allerdings auch verständlich ist, nachdem sie so sehr von ihrem Vater enttäuscht und verkauft wurde. Ich bin gespannt, was hinter ihrer Geschichte und Vergangenheit steckt, was es mit ihrer Magie auf sich hat.

Eine Geschichte, die mich mit ihrem fanatischen Flair gefangen genommen und überzeugt hat. Eine spannende und rätselhafte Geschichte, die mir eine unterhaltsame Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt, der mich packen und überzeugen konnte. Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Lesewoche # 52


Bei Johnni von Unendliche Geschichte findet  diese tolle Mitmach-Aktion statt.


Immer freitags sollen die folgenden Fragen zu deiner Lesewoche beantwortet werden, wobei die ersten vier Fragen immer gleich sind und die fünfte variiert.


Ich freue mich und mache gerne mit! Los geht's!

 1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust zu lesen?

Lust zu Lesen habe ich eigentlich immer. Die Zeit war diese Woche etwas begrenzt.

2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ich habe in dieser Woche 6 Bücher und ein Kinderbuch beendet. Eine sehr gute Lesewoche, ich habe nur schöne Bücher gelesen.

„Herzflüstern“ von Katharina B. Gross - Ach, ich liebe die Gay-Romance-Romane der Autorin. Immer wieder ein gefühlvoller Genuss. Die Geschichten sind immer sehr authentisch und tiefgreifend, sehr emotional udn packend. Und auch mit diesem Roman konntemich die Autorin wieder komplett berühren. Nächste Woche findet im Übrigen eine Blogtour zu diesem Buch statt, die auch bei mir Halt macht. 5/5 Sternen

„Sternschnuppengeflüster“ von Sofie Cramer - Ein Jugendbuch ab 11 JAhren, da aber uach mich überzeugen konnte. Die Grundidee mit der Wunsch-App hat mir sehr gut gefallen. Drei völlig unterschiedliche Mädchen mit völlig verschiedenen Problemen und Wünschen kennen. Und das hat mir besonders gut gefallen: Die Wünsche gehen nicht einfach durch Zauberhand in Erfüllung, man muss etwas dafür tun, sich etwas trauen, über sich hinauswachsen und seine Träume selbst in die Hand nehmen. 5/5 Sternen
 „Maskerade (Das Double der Prinzessin 1)“ von Tanja Penninger - Eine Geschichte, die mich mit ihrem fanatischen Flair gefangen genommen und überzeugt hat. Eine spannende und rätselhafte Geschichte, die mir eine unterhaltsame Lesezeit beschert hat. Ein gelungender Reihenauftakt.  5/5 Sternen

„Das Sommerhaus des Glücks“ von Susan Wiggs -Drei Autorinnen - drei Geschichten - ein Sommerhaus. Das Buch hat mir eine schöne und romantische Lesezeit beschert, mich zum Träumen eingeladen und mich gut unterhalten. Ein Buch voller Gefühl, Romantik und Herzenswärme. Eintauchen, Abschalten, Genießen und Träumen. 4/5 Sternen

„Billy Marvins Wunderjahre“ von Jason Rekulak - Dem Autor ist es auf einzigartige und lebendige Weise gelungen, ein Bild der 80er Jahre zu zeichnen und Erinnerungen zu wecken. Ich habe mich in meine Kindheit und Jugend zurückversetzt gefühlt, habe gelacht und Dinge wieder entdeckt, die schon fast in Vergessenheit geraten sind. Ein warmherziger und humorvoller Roman über Freundschaft und die erste Liebe, der Erinnerungen weckt und die 80er Jahre aufleben lässt.  4/5 Sternen






„Survival / Survival – Verloren am Amazonas“ von Andreas Schlüter -  Das Buch habe ich zusammen mit einem Sohn gelesen. Ein gelungener Reihenauftakt, eine spannende Mischung aus Abenteuerroman und Sachbuch. Mal etwas ganz anderes, wir haben bisher noch nihcts über einen Flugzeugabsturz gelesen und auch im tiefsten Dschungel waren wir in dieser Art und Weise noch nicht unterwegs. 4/5 Sternen





3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht/auf einem anderen Blog entdeckt hast, möchte st du deinen Lesern besonders empfehlen?

Stöbert einfach los, es gab diese Woche Rezis und die üblichen Aktionen.

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Wir haben ja wiedre ein schönes langes Wochenende mit viel Lesezeit.

Ich möchte zuerst einmal „Weil du mich liebst“ von Shannon Greenland und „Liebesglück“ von Kathrin Werner beenden. 

Außerdem stehen „Until You: June“ von Aurora Rose Reynolds und „The Fix Up (First Impressions 1)“ von Tawna Fenske auf meiner Liste.

Zu „Homebase fürs Herz (Baseball Love)“ von Saskia Louis findet eine Leserunde statt,an der ich teilnehme.

Den Rest lasse ich auf mich zukommen. Ich habe so viele Bücher die gelesen werden wollen. Und da ich mich in dieser Woche von einigen meiner Challenges gelöst habe - und dadurch kein "Druck" mehr besteht - bin ich vollkommen frei in meiner Entscheidung.  

5. Liest du Bücher anders, seitdem du bloggst ?

Nein, ich lese Bücher nicht anders seitdem ich blogge. Ich bin in manchen Dingen vielleicht kritischer als früher, aber das hat mit der Erfahrung, dem Leben und meiner persönlichen Entwicklung zu tun und liegt nicht am Bloggen.

Einen schönen Freitag
Eure Christine

Mittwoch, 16. Mai 2018

Neu im Regal # 9



Und schon wieder sind ein paar Bücher bei mir eingezogen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Diesmal habe ich wieder etwas über die Stränge geschlagen...
5 der Neueingänge habe ich schon gelesen, ich bin gerade in den letzten Zügen des sechsten..







Reziexemplare:





 

 Vielen Dank an die Verlage und Autoren für die Bereitstellung der Reziexemplare. 

Einen schönen Tag


Eure Christine